ALK hat seine bekannte Navi-App runderneuert! Herausgekommen ist der CoPilot Live Premium, mit dem ALK im boomenden Markt für Smartphones und Tablets punkten will.

Navigation-Professionell.de stellt in diesem Test die aktuelle Version für Android vor. Android ist aber nicht das einzigste Betriebssystem, die CoPilot-Neuauflage gibts auch für iPhone und iPad.

Der ALK CoPilot Live Premium läuft auf Smartphones und Tablets mit Android 1.6 und höher. Die App steht im Android Market in unterschiedlichen Versionen zur Verfügung: mit Karten von Deutschland, Österreich und der Schweiz für knapp 30.- Euro und mit 44 Karten von Europa für rund 60.- Euro. Aber Achtung, im Android Market ist unter der Bezeichnung “CoPilot Live” auch noch die Vorgängerversion zu finden!

Beim CoPilot Live Premium handelt es sich um eine typische Onboard-Navigationssoftware. Die Straßenkarten werden also auf der Speicherkarte des Smartphones installiert.

Die Installation des CoPilot Live verläuft gänzlich unkompliziert. Nach dem Download der App muß nur noch das Kartenpaket – am besten per WLAN – heruntergeladen und die App freigeschaltet werden.

ALK CoPilot Live Premium für Android: Bedienung, Zieleingabe

Auch beim CoPilot Live Premium bleibt ALK seiner Linie treu. Die neue Version hebt sich – wie der Vorgänger CoPilot Live 8 – durch eine bunte Farbpalette von der Mehrheit der Navi-Apps ab. Das Menü wirkt im ersten Moment etwas komplex. Mit zunehmender Benutzungsdauer läßt sich der CoPilot aber schnell und sicher bedienen.

Zur Zieleingabe bietet die App neben den klassischen Standards (Adressen, Favoriten, …):

  • Kontakte aus dem Smartphone-Telefonbuch
  • Koordinaten
  • georeferenzierte Fotos
  • mit Hilfe der Karte
  • Wikipedia bzw. eine lokale Suche mit der Suchmaschine Bing.

Das Aufspüren von POIs ist nicht ganz optimal gelöst. Bei der Auswahl von “auf meiner Route” werden auch viel zu weit von der Strecke entfernte POIs gelistet; alternativ wird noch “in der Nähe” und “in anderer Stadt” angeboten. Eine POI-Suche in Zielnähe bietet der CoPilot nicht.

Beim Tippen von Adressen wartet die Android-App mit einigen cleveren Besonderheiten auf. Eine Vorauswahl nach Ländern ist nicht nötig, in der Liste potentieller Ziele erscheinen alle europäischen Orte gemäß des installierten Kartenmaterials. Für “München” wird am besten “Mun” eingegeben, da die Software ein “ue” nicht automatisch in ein “ü” umsetzt.

ALK CoPilot Live Premium für Android: Routen und Navigation

Beim Berechnen der Routen geht ALK einen eigenen Weg. Es läßt sich nicht explizit “schnellste” oder “kürzeste” Route wählen. Dafür hat der Anwender die Möglichkeit, sich nach der Routenberechnung – die sehr flott erfolgt – zwei Alternativrouten anzeigen zu lassen. Die Berechnungsmethodik kann aber über das Setup beeinflußt werden. Neben der Auswahl des Fahrzeugtyps (Auto, Wohnmobil, Motorrad, Fahrrad, Fußgänger) sind eigene Präferenzen definierbar. Zum Beispiel für Autobahnen “äußerst bevorzugen” und als erwartete Geschwindigkeit “140“, für Landstraßen dagegen “meiden” und Tempo “80“. Die Geschwindigkeitsangaben haben nach unseren Versuchen nur Einfluß auf die berechnete Fahrtzeit, die Vermeidungs-/Bevorzugungskriterien wirken sich dagegen auf die Streckenführung aus.

Die vom CoPilot Live Premium berechneten Routen haben sich im Großen und Ganzen als zuverlässig herausgestellt. Es wird aber empfohlen, einen Blick auf die Alternativrouten zu werfen. Inbesonders die blaue Route erweist sich manchmal als gute Wahl. Kleinere Korrekturen an der Route lassen sich durch ein manuelles Verschieben der Strecke vornehmen. Das funktioniert allerdings nicht immer zu 100%, da hier und da eine verzwickte Routenführung die Folge ist. Weiterhin hat der Fahrer die Möglichkeit, eigenen Routen mit bis zu 50 Zwischenzielen inklusive Routenoptimierung zu planen.

Zum Navigieren bietet der ALK CoPilot Live Premium vieles, was am Navi-Markt schwer angesagt ist: Fahrspurassistent, realistische Straßenschilder und 3D-Ansichten, z.B. von Autobahnausfahrten (als “ClearTurn” bezeichnet). Dazu kommen Hilfen wie Richtungspfeile und Angaben zur Fahrtzeit und Restkilometer (nur zwei individuell konfigurierbare Felder stehen zur Verfügung). Durch die Vielzahl an Informationen wirkt das Kartenbild schon einmal überfrachtet.

Für die Sprachansagen stehen zwei Stimmen zur Auswahl: Pico TTS (mit Text-to-Speech) und Nikola. Eine typische Pico TTS Ansage lautet: “In 1 Punkt 0 Kilometer nehmen sie die Mittlerer Ring“. Hört sich nicht gerade perfekt an, vor allem Orstunkundige können mit “nehmen sie die Mittlerer Ring” wenig anfangen; besser wäre ein einfaches “In einem Kilometer fahren sie geradeaus weiter“. Im Test wurde die TTS-Stimme deshalb gleich durch Nikola ersetzt.

Auf langen Geradeausstrecken verhält sich der ALK CoPilot eher schweigsam. Sogar an manchen Kreuzungen, an denen alle bisher von uns getesteten Navigationssysteme Anweisungen ausgegeben, kommen keinerlei Hinweise. Vermutlich werden diese Stellen als “geradeaus” interpretiert. Insgesamt gesehen sind die Sprachansagen noch verbesserungswürdig, ein Blick auf die Karte ist immer wieder unumgänglich.

ALK CoPilot Live Premium für Android: Live-Dienste

Wie der Name der App schon sagt, Live-Dienste gehören zum Funktionsumfang. Neben der Integration von Wikipedia und der Suchmaschine Bing, dem Übermitteln von Positionen an Twitter und Facebook, gibt es Wetterinfos für fünf Tage im voraus, Benzinpreisinfos und Verkehrsmeldungen. Die Benzinpreis- bzw. Verkehrsdienste kosten im Abo 4,98 Euro bzw. 9,98 Euro für jeweils 12 Monate.

Den ActiveTraffic Dienst haben wir natürlich ausprobiert. Die Meldungen werden zuverlässig und schnell empfangen, die Aktualisierungsrate ist konfigurierbar (alle 5, 10 oder 20 Minuten). In der Kartenansicht weist ein Balken mit grünen, gelben und roten Farben auf Störungen hin (gelb: stockender Verkehr, rot: Stau). Die unterhalb des Balkens platzierte Angabe zur erwarteten Verzögerung ist aber viel zu klein, um sie überhaupt erkennen zu können.

ALk CoPilot Live Premium, Anweisungsansicht

ALk CoPilot Live Premium, Anweisungsansicht

Der CoPilot berechnet automatisch eine Alternativroute und weist in einem Popup-Fenster darauf hin (siehe Fotostrecke). Die Umleitungsstrecken haben sich aber nicht immer als optimal herausgestellt.

ALK CoPilot Live Premium für Android: Weitere Funktionen

  • Navigation in Tunnels
  • Meiden von Streckenabschnitten (1 km, 2 km, …)
  • Anweisungsansicht (siehe Screenshot rechts)
  • Fußgängernavigation
  • Warnungen vor “Unfallschwerpunkten” (Blitzern) und bei Tempoüberschreitungen (konfigurierbar, z.B. bei 10 km/h oder 20 km/h)
  • Spracheingabe für Ziele
  • Speichern der Position des Autos
  • Routenvorschau inkl. Simulation
  • das direkte Anrufen des ADAC-Pannendienstes
  • eine umfangreiche Konfiguration
  • und weiteres

ALK CoPilot Live Premium für Android: Fazit

Die Runderneuerung der ALK Navigationssoftware für Android ist gelungen! Nicht nur der günstige Preis macht den ALK CoPilot Live Premium zu einer empfehlenswerten Navi-App. Besonders positiv hebt sich das Kartenbild mit der Vielzahl an optischen Navigationshilfen hervor. Aber auch die vielen Zusatzfunktionen – beispielsweise die Fußgängernavigation – haben sich im Test immer wieder als sehr hilfreich erwiesen. Die Live-Dienste, allen voran die Verkehrsmeldungen, steigern den Gebrauchswert der App deutlich. Den positiven Eigenschaften stehen auch ein paar Schwächen gegenüber, an erster Stelle sind die Sprachansagen zu nennen.

Getestete Software-Version: 9,1,0,93 (Android)

Leser-Bewertung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (295 GPS-Fans, ∅ Score: 68,54 %)

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie den ALK CoPilot Live Premium bewerten!
ALK CoPilot Live Premium – Navi-App für Android im Test was last modified: Mai 4th, 2015 by Joachim Bardua
Share This