Garmin Edge 25 (Bild: Garmin)

Wer mag beim Starten einer Aktivität auf das Bestimmen der GPS-Position warten? Niemand! Deshalb gibt es diverse Verfahren, um insbesondere unter ungünstigen Bedingungen (z.B. in Häuserschluchten) die Zeit bis zur Positionsbestimmung zu verkürzen. Eines davon ist das Übertragen von Satellitenbahndaten auf das GPS-Gerät, auch als "Assisted-GPS" bezeichnet.

Bei vielen aktuellen Fitness-, Fahrrad- und Multisport-GPS-Geräten setzt Garmin auf Assisted-GPS ("Unterstützendes-GPS"), um die Zeit bis zur Positionsbestimmung möglichst kurz zu halten.

In einem neuen FAQ-Beitrag beschreibt Garmin

  • welche Geräte Assisted-GPS unterstützen,
  • wie die Daten übertragen werden
  • und wie lange sie gültig sind.

Die wichtigsten Aussagen lauten:

 

Welche Garmin Fitness- und Multisport-Geräte verfügen über Assisted-GPS?
  • Edge 510 / 810 und neuere Edge Modelle
  • epix
  • fenix 2 und neuere fenix Modelle
  • Forerunner 220 / 620 und neuere Forerunner Modelle

Wie kommen die Satelliten-Daten auf die Geräte?

  • Computer: Gerät via USB mit einem Computer verbinden und mit Garmin Express synchronisieren.
  • Wi-Fi: Gerät mit Wi-Fi-Unterstützung mit einem Netzwerk verbinden (Voraussetzung: Wi-Fi Konfiguration mit Hilfe von Garmin Express).
  • Bluetooth: Bluetooth kompatibles Gerät mit Hilfe der Smartphone-App Garmin Connect Mobile synchronisieren.

Wie lange sind die Assisted-GPS Daten gültig?

  • Drei Tage bei Download via Bluetooth.
  • Sieben Tage bei Download via USB oder Wi-Fi.
Assisted-GPS für Garmin Fitness-GPS-Geräte was last modified: Januar 25th, 2016 by Joachim Bardua

Pin It on Pinterest

Share This