Tomtom One XL T Europa

Das Autonavigationssystem TomTom One XL T Europe ist das Top-Modell der TomTom One-Serie.

Der One XL T Europe beinhaltet Karten von 21 Ländern Westeuropas. Weitere Ausstattungshighlights sind das 4,3-Zoll Widescreen-Display, der externe Empfänger für TMC-Verkehrsnachrichten, QuickGPSfix, ein umfangreiches Notfallmenü und der TomTom Service Map Share.

Äußerlichkeiten & System

Der TomTom One XL T Europe besitzt ein optisch ansprechendes, elegantes Design in Kombination mit einer hochwertigen Verarbeitung.

Trotz 4,3-Zoll Breitbilddisplay fallen die Abmessungen recht kompakt aus; beim Verpacken in eine Tasche – dem besten Diebstahlschutz! – stört lediglich die gewölbte Rückseite.

Das Starten des TomTom One bestätigt den ersten, positiven Eindruck; dank Linux-Betriebssystem vergehen gerade einmal 8 Sekunden bis das System bereit ist und ein Ziel ausgewählt werden kann.

Auch der GPS-Empfänger geht flott zur Sache, ein Warmstart ist in ca. 30 Sekunden absolviert (Mittelwert diverser Messungen).

Bei eingeschaltetem GPS-Turbo, sprich dem TomTom Assisted-GPS Verfahren mit der Bezeichnung QuickGPSfix, ist spätestens nach 8 Sekunden für Satellitenempfang gesorgt. Eine Supersache – nach Ausfahrt aus einer Tiefgarage beispielsweise, kann das Gerät in kürzester Zeit seine Position bestimmen und mit der Navigation beginnen.

Die für das Assisted-GPS Verfahren notwendigen Satellitendaten sind maximal eine Woche gültig und sollten regelmäßig erneuert werden; die Übertragung erfolgt entweder via PC und TomTom Home Software oder via Handy, das per Bluetooth gekoppelt ist.

Der GPS-Empfänger des TomTom One XL T ist sehr sensibel, auch nach Tunnelausfahrten erfolgt eine schnelle Satellitenreaquisation.

Routenberechnungen mit dem TomTom, Beispiele:

  • Nahverkehr, 8 km: < 2 Sek
  • Autobahn/Stadt kombiniert, 50 km: 6,9 Sek.
  • Fernverkehr, 400 km: 19 Sek.
  • Fernverkehr, 810 km: 31 Sek.

Bei der Streckenberechnung im Nahbereich zeigt der TomTom One XL T Europe Spitzenwerte; bei Fernstrecken hingegen muß er mit Berechnungszeiten von 30 Sekunden Federn lassen.

Beim Verlassen der vorgegebenen Strecke reagiert der TomTom recht schnell, eine alternative Streckenführung wird sehr kurzfristig berechnet.

Das getestete TMC-Modul (Version 4V00.0013) verrichtet seine Aufgabe zufriedenstellend; im städtischen Bereich ist ein TMC-Sender schnell gefunden. In ländlichen Gebieten dagegen ist er häufig mit Suchen und Prüfen der Sender beschaftigt.

Ein schönes Detail: Die TMC-Antenne ist in schwarz gehalten und verunziert das Auto nicht allzu sehr.

Bedienung des One XL T Europe

Dank übersichtlichem 4,3-Zoll Display und großer Symbole lassen sich die vielen Funktionen schnell aufrufen – ein flottes System sorgt zudem dafür, daß es zu keinen Wartezeiten kommt.

Die wichtigsten Funktionen des TomTom One XL T, wie beispielsweise die Zieleingabe, sind schnell und intuitiv zu bedienen – steigt man allerdings tiefer in die vielen Konfigurationsmöglichkeiten ein, gestaltet sich das Menü, insbesonders für Navi-Einsteiger, etwas unübersichtlich.

Auch sind manche Funktionen nicht gerade leicht zu finden, z.B. ist das Aktivieren der Geschwindigkeitswarnungen unter "Sperre Einstellungen" angeordnet – sogar das Handbuch gibt hierzu keine Auskunft.

Für Einsteiger empfiehlt es sich, nach Durchführung der Grundeinstellungen die Option "Weniger Menüoptionen anzeigen" zu aktivieren.

Unterschiedliche Kartendarstellungen TomTom ONE XL T

Display und Kartendarstellung beim TomTom One

Kontrast, Auflösung und Farben des Kartenbildschirms sind als hervorragend einzustufen; einzigstes Manko ist das nicht optimal entspiegelte Display.

Beim Tages- und Nachtbildschirm gibt es diverse Farbdesigns zur Auswahl, insbesonders der Nachtbildschirm ist zu loben!

Sämtliche Informationen sowie die berechnete Route werden auf der Karte sehr übersichtlich und detailliert dargestellt.

Die Statusleiste gibt die nächste Fahranweisung graphisch wieder und zeigt die verbleibende Fahrtzeit, Reststrecke etc. an. Es empfiehlt sich, die Anzahl der möglichen Informationsfelder in der Statusleiste der Übersicht halber auf das Nötigste zu reduzieren; ebenso sollte die Leiste vertikal am Bildschirmrand angeordnet werden – erst so kann der Breitbildschirm so richtig ausgenutzt werden.

Navigation mit dem TomTom One XL T

Zur Zieleingabe stehen zahllose Optionen zur Verfügung – besonders erwähnenswert sind die Zieleingabe über Koordinaten und Karte sowie die sehr umfangreiche Sonderzieldatenbank, in der Testregion bislang die Beste ihrer Art!

Bei der Zieleingabe fehlt lediglich eine Buchstabenausblendung, dafür listet der TomTom One aber nach der ersten Eingabe schnell potentielle Ziele auf.

Die berechneten Routen sind ebenfalls sehr gut und von hoher Plausibilität. Im Stadtgebiet von München beispielweise, wissen die TomTom Routen im Vergleich zu anderen Systemen bei der Streckenführung etwas besser zu gefallen.

Bei den durchgeführten Überlandfahrten zeichnet sich das TomTom One durch eine andere Routing-Philosophie aus: Außer dem TomTom One XL T wählen alle anderen Vergleichssysteme (Garmin, Medion, Magellan) bei der schnellsten Strecke zugleich die kürzeste aus, TomTom zieht hingegen eine längere Strecke, dafür vornehmlich auf großen Strassen, vor. Letztendlich kommt man mit jedem System problemlos von A nach B!

Die Darstellung der geplanten Route und die visuelle Zielführung ist ein großes Plus des TomTom One XL T – ein kurzer Blick aufs Display genügt, und der Fahrer ist Herr der Lage.

Die Sprachansagen bieten dagegen Anlass zur Kritik. Sie erfolgen zwar immer rechtzeitig, wünschenswert ist allerdings, daß sie häufiger erfolgen und ausführlicher formuliert wären. Auch sorgen die Sprachansagen nicht in jeder Situation für absolute Klarheit, so daß ein Blick auf den Bildschirm notwendig ist!

Ein weiterer Verbesserungswunsch wäre das Ergänzen der akustischen Zielführung um Text-to-Speech (Ansagen von Strassennamen).

Bei Strecken in Tunneln wird der Fahrer nicht alleine gelassen, dank Streckeninterpolation erfolgen weiterhin Ansagen.

TomTom Hifemenü

Weitere Funktionen des TomTom One XL T Europe

Eine der interessanten Zusatzfunktionen ist das Hilfe-Menü. Im Notfall stehen zahlreiche Informationen zur Verfügung; es werden wichtige Telefonnummern von Rettungsdiensten, die nächsten Krankenhäuser, Ärzte uvm. angezeigt.

Etwas Kritik ist leider angebracht: In der Testregion wurde nicht die nächste Polizeiwache, sondern eine weiter entfernte angezeigt, manche Arztaddressen sind nicht mehr aktuell oder Telefonnummern fehlen – hier sollte seitens TomTom unbedingt nachgebessert werden!

Map Share ist ein weiteres TomTom eigenes Feature. Mit dessen Hilfe können Autofahrer selbstständig Fehler in der Karte korrigieren. Die Korrekturen können an TomTom übermittelt werden, so daß sie anderen Nutzern via Internet-Update zur Verfügung stehen.

Dem Map Share Service sind allerdings Grenzen gesetzt – neue Strassen oder Gebäude werden damit nicht erfasst.

Zur reinen Datenübertragung läßt sich per Bluetooth ein Handy koppeln; im Test funktionierte es absolut problemlos, auch nach einem Ausschalten des Navigationssystems stand die Verbindung zur Verfügung.

Zubehör zum TomTom One XL T Europe

Das mitgelieferte Zubehör des TomTom One XL T Europe ist auf das Notwendigste reduziert, ein Netzteil und ein gedrucktes, ausführliches Handbuch fehlen.

  • Windschutzscheibenhalterung
  • TMC-Empfänger
  • USB-Kabel
  • Autoladestecker
  • CD mit Software und Handbuch
  • Anleitung für TMC-Empfänger
  • Installation-Poster
  • Quickstart-Anleitung

Karten und Software

SW/Firmware: 7.162 (8492/040301) BS:1000; GPS v1.21; Boot 1.0012
Karte: Western_Europe_1GB, Version: v710.1561, Tele Atlas
TMC-Antenne: 4V00.0013

Die Aktualität der Karten ist nur schwer zu beurteilen und dürfte je nach Region unterschiedlich ausfallen. In der Testregion sind Licht und Schatten zu verzeichnen: Viele neue Strassen und Tunnels – nicht nur in der Großstadt München – sind enthalten, in einem schon lange existierendem Gewerbegebiet hingegen fehlen die Hausnummern.

Grund zur Kritik sind fehlende Tempolimits, die in einigen kleinen Ortschaften auf so mancher getesteten bayerischen Provinzstrecke schlichtweg fehlen.

Enthaltene Karten: Andorra, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, San Marino, Schweden, Schweiz, Spanien und Vatikanstadt.

Die Karten sind auf dem internen, 1 GB-großem, Speicher vorinstalliert. Die Installation zusätzlicher Karten muß auf SD-Karte (nicht im Lieferumfang) erfolgen, da bereits ca. 980 MB des internen Speichers belegt sind. Alternativ müssen vorhandene Karten deinstalliert werden.

Zusätzliche Karten können in großer Auswahl und online mit Hilfe der TomTom Home Software gekauft werden. Ein Kartensatz von Osteuropa beispielsweise kostet € 39,95.-.

Fazit

Das TomTom One XL T Europe ist bis auf Mankos bei der akustischen Zielführung ein rundum gelungenes Navigationssystem. Wer ein solides Navi ohne Schnickschnack sucht, ist bei dem TomTom One bestens aufgehoben.

Besonders hervorzuheben sind die sehr guten Systemeigenschaften, vor allem der schnelle Systemstart und das Assisted-GPS Verfahren, die ausführliche Sonderzieldatenbank sowie die gute visuelle Zielführung.

Auch die zahlreichen Zusatzfunktionen wie Geschwindigkeitswarnungen, Notfall-Menü und TomTom MapShare überzeugen.

Bewertung des TomTom One XL T Europe

    Pro

  • Sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • Assisted-GPS "QuickGPSfix"
  • Sehr kurze Zeit bis ersten Satellitenfix (TTFF)
  • Schneller Systemstart
  • Keine Abstürze, Systemfehler etc. während der Testphae
  • Übersichtliche Kartendarstellung
  • Gute optische Zielführung
  • Sehr guter Nachtbildschirm
  • Sehr schnelle Routenberechnung bei Kurzstrecken
  • Ausführliche Sonderziel-Datenbank
  • Eigene Sonderziele (POIs) verwendbar
  • Hilfe/Notfall-Menü
  • Zahlreiche Möglichkeiten zur Zieleingabe
  • Geschwindigkeitswarnungen
  • Streckeninterpolation im Tunnel
  • Schneller Routensimulationsmodus
  • Zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten
  • Fußgänger- und Fahrradfahrermodus
  • Kennwortschutz
  • TomTom Map Share
  • TomTom Plus-Dienste (z.B. Wetter, Buddies, Radarkameras)
  • Warnungen bei Radarkameras (Kamerastandorte optional zu erwerben)
  • TMC-Antenne in schwarz
  • Sehr lauter Lautsprecher
  • Alle wichtigen Anschlüsse an der Geräteunterseite
  • Anschluss für externe GPS-Antenne

Contra

  • Zielführung per Sprache nicht optimal
  • Nicht ganz spiegelfreies Display
  • Zeit für Routenberechnung bei Fernstrecken
  • Für Einsteiger komplexes Menü
  • Keine Buchstabenausblendung bei Zieleingabe
  • Zu kleine Icons für Zoomfunktion
  • Keine automatische Umschaltung Nacht-/Tagesbildschirm
  • Kein Text-To-Speech
  • Keine Fahrspuranzeigen
  • Viel zu kurze Windschutzscheibenhalterung
  • Kein Netzteil
  • Kurze Akkulaufzeit
  • Handbuch nur auf CD

Gesamtbewertung des TomTom One XL T

System (25%) 4,6
Navigation (25%) 4,4
Bedienung (20%) 4,1
Ausstattung (20%) 3,9
Zubehör (10%) 2,8
Gesamt 4,1

Bewertung
Wertebereich: 5,5-4,6/4,5-3,6/3,5-2,6/2,5-1,6/1,5-0,5
System: Zeit für Systemstart, GPS (TTFF/Zeit für Reaquisation nach Tunnelausfahrt), Zeit für Zieleingabe, Zeit für Routen-/Neuberechnung (je zu 25% gewichtet)
Navigation: Qualität/Plausibilität der Routen, visuelle Zielführung, akustische Zielführung (je zu 33% gewichtet)
Bedienung: Montage/Handhabung, Bedienungsanleitung, Benutzerführung (zu 20%/20%/60% gewichtet)
Ausstattung: Funktionsumfang
Zubehör: Mitgeliefertes Zubehör

Leser-Bewertung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (121 GPS-Fans, ∅: 78,51 %)
Loading...

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie das TomTom One XL T Europe bewerten!

TomTom One XL T Europe versandkostenfrei bei Amazon.
TomTom One XL T Europe

Technische Daten TomTom ONE XL T Europe
BetriebssystemLinux
NavigationssoftwareTomTom
GPS-EmpfängerGlobal Locate Hammerhead II
Display4,3 Zoll Touchscreen-Display, 480 x 272 Pixel Auflösung
ProzessorCPU 266 MHz
Speicher32 MB RAM, 1 GB interner Flash-Speicher, SD-Karten Slot
StaumeldungenRDS-TMC Verkehrsinfo-Empfänger, separate TMC-Antenne
Kartenmaterialauf internem Speicher vorinstalliert
AnschlüsseGPS-Antenne, TMC-Antenne, Mini-USB
VerbindungenBluetooth 2.0
Akku2 Stunden, Lithium-Ionen-Akkuu
Abmessungen119 x 86 x 27 (in mm)
Gewicht208 g

Quelle: www.tomtom.com

Herstellerinformationen zum TomTom One XL T Europe

TomTom One XL T Europe

Test: TomTom One XL T Europe was last modified: Juni 12th, 2015 by Joachim Bardua

Pin It on Pinterest

Share This