Die neuen TomTom-Spitzenmodelle GO LIVE 1000 (mit 4,3-Zoll Display) und TomTom GO LIVE 1005 (mit 5-Zoll Display) werden ab September bzw. Oktober zu Preisen von 249.- Euro bzw. 349.- Euro erhältlich sein. Die attraktiven Kaufpreise beinhalten exklusiv in Deutschland eine zweijährige, kostenlose Nutzung der TomTom Live-Services (HD-Traffic Verkehrsmeldungen, Google-Suche, Radarkameras, Wetterinfos), anschließend fallen jährlich 49,95 Euro an.

Aktuell: Test: TomTom GO 1000 LIVE

Die TomTom GO 1000 LIVE Serie verfügt über ein kapazitives Fluid Touch Display und ermöglicht, durch Berühren der Karte hinein- und herauszuzoomen oder mit einer Berührung des Displays durch die Menüs zu blättern. Das Display reagiert sensibel selbst auf die leichteste Berührung. Darüber hinaus sorgt das neue Fluid Touch Display mit kontrastreichen Farben und einer hohen Auflösung für eine gestochen scharfe Kartendarstellung.

Die Modelle der GO LIVE 1000 Serie lassen sich auch per Sprachsteuerung bedienen – hierbei stehen Nutzern über 100 verschiedene Sprachbefehle zur Verfügung. Über die integrierte Freisprecheinrichtung lassen sich Handy-Telefonate entgegennehmen. Über den Parkassistenten können Parkhäuser in der Umgebung eines Zielortes angezeigt und direkt angefahren werden.

Die neue EasyClick-Magnethalterung ermöglicht eine einfache Montage und Demontage mit nur einer Hand. Dank eines leistungsstarken Prozessors kommen Autofahrer in den Genuss schnellerer Routenberechnung, während IQ Routes reale Geschwindigkeitsdaten für die exakte Berechnung der Reise- und Ankunftszeit verwendet. Zusätzlich kommen die beiden Geräte mit neuen, umfangreichen Karten, die 2 Millionen zusätzlicher Kilometer Straßennetz in 45 Ländern in ganz Europa abdecken – und das grafisch noch detaillierter als bisher. Das Kartenmaterial enthält sogar noch detaillierte Point of Interest-Daten, erweitert zum Beispiel um geschäftliche Telefonnummern und Öffnungszeiten.

Empfohlene Online-Shops:

Bald verfügbar: TomTom GO LIVE 1000 und TomTom GO LIVE 1005 was last modified: Oktober 18th, 2010 by Joachim Bardua

Pin It on Pinterest

Share This