Navis mit Riesendisplay sind in! Um diesen Trend zu bedienen, ist United Navigation mit dem Becker Ready 70 LMU auf den Markt gekommen. Der Produktname weist schon darauf hin: Bei dem Becker-Navi ist ein 7-Zoll großes XXL-Display verbaut.

Wer mit einem Navi in dieser Größenklasse liebäugelt, sollte sich aber als erstes die Frage stellen, ob es überhaupt in das Auto passt. Je nach Fahrzeugtyp, Sitzposition und Befestigungsort kann es ganz schön eng werden oder zu einer Sichtbehinderung führen. Wer die Frage mit “nein” beantwortet, sollte sich die 6-Zoll Alternativen von Falk (NEO 620/640, Test folgt demnächst!) oder TomTom (Start 60, GO 6000/600) näher ansehen oder sogar noch eine Nummer kleiner wählen – Auswahl gibt es genug!

Allerdings hat ein Riesennavi wie das Becker Ready 70 LMU fast schon einen Suchtfaktor: Hat man sich erst einmal daran gewöhnt, möchte man kaum noch auf ein kleineres Navi umsteigen!

Becker Ready 70 LMU (Bild: Becker/United Navigation)

Becker Ready 70 LMU (Bild: Becker/United Navigation)

Becker Ready 70 LMU Test: Gehäuse, Halterung, Technik

Der über einen Zentimeter breite Rahmen macht das Ready 70 LMU noch größer, die Abmessungen betragen immerhin stolze 18,5 x 11,5 cm. Dafür ist es mit 1,5 cm schön flach gebaut. Beim Einbauen in das Fahrzeug zeigt sich gleich die erste Schwäche. Das Einsetzen in die Halteschale ist recht fummelig, zumal die Schale keinen sehr hochwertigen Eindruck hinterläßt. Dafür sitzt die eigentliche Saugnapfhalterung bombenfest an der Scheibe – während der mehrwöchigen Testphase hat sie sich kein einziges Mal abgelöst! Da das Halterungssystem HR-kompatibel ist (HR-Autocomfort, Herbert Richter), läßt sich das Ready 70 mit einer anderen Halterung z.B. an den Lüftungslamellen anbringen. Es ist allerdings schade, dass es keine Aktivhalterung gibt.

Beim Betrachten des Ready 70 LMU fällt sofort auf, das auf das Becker-Markenzeichen verzichtet wird: die mechanische Becker-Taste zum Zurückspringen im Menü. Stattdessen setzt United Navigation auf eine Software-Lösung. Die Funktion übernimmt ein roter Zurück-Button, der zusammen mit Infos zum Akkuladestand bzw. zum GPS-Status am unteren Displayrand positioniert ist.

Bei den weiteren technischen Details gibt es Positives und Negatives zu berichten. Das CSR TriG Lite GPS-System bestimmt die Position in der Regel sehr schnell, die Positionierungsgenauigkeit ist als präzise zu charakterisieren. Dazu glänzt das Ready 70 LMU mit einem schnellen 800 MHz Prozessor, der für sehr kurze Routenberechnungszeiten sorgt. Am Display stört die Tendenz zum Spiegeln, der Nachtbildschirm ist auch bei minimaler Helligkeitseinstellung zu hell. Die Akkulaufzeit fällt mit maximal 1,5 Stunden recht kurz aus, auf einen mechanischen Ein-/Ausschalter wird verzichtet.

Becker Ready 70 LMU Test: Bedienung, Navigation

Die Navigationssoftware des Ready 70 LMU stammt von der ungarischen NNG Software Developing and Commercial Llc., die getestete Versionsnummer lautet 9.15.3. Dahinter verbirgt sich eine hochfunktionale Navigationslösung, die kaum Wünsche offen läßt.

Nach der obligatorischen Eingewöhnungsphase läßt sich das Becker-Navi spielend bedienen. Das große 7-Display trägt zur Übersichtlichkeit bei, insbesondere die großen Buttons erleichtern das Eingeben von Zielen oder das Aufrufen von Funktionen.

Wie gesagt, die Software läßt kaum Wünsche übrig. Mehrzielrouten, Alternativrouten, “Wo bin ich” Informationen, Länderinformationen, Sperren von Streckenabschnitten, Umfahrungsassistent, POI entlang der Route, alle üblichen Methoden zum Eingeben eines Ziels, zahlreiche Routenberechnungsmethoden, Parkplatzassistent … die Liste läßt sich beliebig fortsetzen. Dazu kommt eine Routenberechnung auf Basis historischer Verkehrsdaten, die nicht nur zu sinnvollen Strecken, sondern auch zu einer verläßlichen Berechnung der voraussichtlichen Ankunftszeit führt. Einzigster Wunsch wäre noch ein Bordcomputer, über den manch andere Becker-Navis verfügen.

Hilfreich sind auch die vielen Warnfunktionen, allen voran für Tempolimits. Die stimmen zwar nicht immer mit der Realität über ein, erweisen sich aber aufgrund der individuellen Konfigurationsmöglichkeitem als eine gute Hilfe; z.B. läßt sich Einstellen “Warne mich innerorts bei einer Überschreitung von 10 km/h, außerorts bei 20 km/h”. Dazu gibt es Hinweise zu Umweltzonen, Blitzerwarner müssen extra bezahlt werden (19,95 Euro, Laufzeit ein Jahr, erhältlich im Becker Online-Shop).

Beim Navigieren – optisch und akkustisch – spielt das Ready 70 LMU seine Stärken so richtig aus. Die Sprachansagen sind sehr präsize und bis auf wenige Ausnahmen vom Timing perfekt. Wer primär per Sprachansagen navigiert, findet in dem Ready 70 den richtigen Partner. Gleiches gilt für Autofahrer, die häufig den Navigationsbildschirm als Hilfe heranziehen. Die NNG-Software bietet eine klasse Ansicht über die vorausliegende Strecke, an den entscheidenenden Stellen wird in die Karte gezoomed und die Abbiegung angezeigt. Richtungspfeile, Fahrspurassistent, Beschilderungsanzeige und 3D-Ansichten sind weitere Navigationshilfen.

Der Navigationsbildschirm läßt sich vielfältig konfigurieren, für die Sprachansagen stehen mit Yannick und Anna unter anderem zwei Text-to-Speech Stimmen zur Auswahl.

Becker Ready 70 LMU Test: Kartenmaterial, Verkehrsmeldungen

Auf dem Ready 70 LMU ist Kartenmaterial von 45 Länder Europas vorinstalliert (Quelle: Becker): Albanien, Andorra, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Kroatien, Kosovo, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Moldawien, Monaco, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ukraine, Ungarn, Vatikanstaat, Weißrussland.

Dazu bietet das Becker Ready 70 LMU lebenslange, kostenlose Kartenupdates. Ganz wichtig ist es, das Abo innerhalb von 30 Tagen nach erster Inbetriebnahme mit Hilfe des Becker Content Managers zu aktivieren. Aber Achtung, den Content Manager gibt es nur für Windows-PCs!

Verkehrsmeldungen werden per HQ TMC, einer Technologie der AVANTEQ GmbH, empfangen; in der Praxis sorgt diese Technik für einen zuverlässigen und schnellen Empfang. Das 70 LMU verfügt in Deutschland nur über normales TMC. Becker gibt folgendes an: “TMC ist verfügbar in Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, Niederlande, Österreich, Spanien, Schweiz und Tschechien / Premium-TMC ist verfügbar in Finnland, Norwegen, Polen, Schweden, Slowenien und Ungarn“.

Über den Becker Content Manager lassen sich aber NAVTEQ Echtzeit-Verkehrsinfos nachrüsten. Für Deutschland kostet dies einmalig 29,95 Euro, für Westeuropa (Belgien, Finnland, Deutschland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Schweden und Großbritannien & Nordirland) 39,95 Euro.

Becker Ready 70 LMU Test: Fazit

Mit dem Becker Ready 70 LMU beschert United Navigation allen Freunden von XXL-Navis ein leistungsfähiges Gerät. Seine Stärken liegen vor allem bei der Navigationssoftware, die in puncto Bedienung, Funktionsumfang sowie optische und akkustische Navigation hundertprozentig überzeugt. Schwächen sind eher bei der Hardware zu suchen; insbesondere beim Halterungssystem, der kurzen Akkulaufzeit und dem zu hellen Nachtbildschirm.

Zu Bedenken ist, dass beim Ready 70 LMU schnell weitere Kosten anfallen: Der Blitzerwarner kostet 19,95 Euro pro Jahr, für NAVTEQ TMC für Deutschland ist einmalig 29,95 Euro hinzulegen. Werden diese Extras hinzugerechnet, landet man in einer Preisklasse, in der das Ready 70 LMU auf starke Konkurrenz trifft. Mit einer Einschränkung: Bis auf das Garmin nüvi 2797LMT gibt es kein weiteres Navi mit 7-Zoll Display!

Becker Ready 70 LMU Testnote sehr gut

Empfohlener Online-Shop:

Becker Ready 70 LMU: Pro und Contra

Pro

  • Kapazitives 7-Zoll Display
  • Präzise Sprachanweisungen
  • Klasse optische Navigation
  • Sehr gute Übersicht über die vorausliegende Strecke
  • Funktionsumfang
  • Schneller und zuverlässiger GPS-Empfang
  • Schnelle Routenberechnung
  • Lebenslange Kartenupdates
  • Kompatibel zu HR-Halterungen

Contra

  • Kein mechanischer Ein-/Ausschalter
  • Kurze Akkulaufzeit
  • Display neigt zum Spiegeln
  • Nachtansicht zu hell
  • Kein Premium-TMC in Deutschland
  • Einsetzen des Gerätes in die Fahrzeughalterung
  • Keine Aktivhalterung
Anzeige

Becker Ready 70 LMU Test: Bewertung

Leser-Bewertung

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie das Becker Ready 70 LMU bewerten!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (91 GPS-Fans, ∅ Score: 70,99 %)

Unsere Bewertung

System80%sehr gut
Navigation85%überragend
Bedienung67%sehr gut
Ausstattung60%gut
Zubehör40%befriedigend
Bewertung71%sehr gut
Gesamtnote: System/Navigation/Bedienung zu 25%, Ausstattung zu 15%, Zubehör zu 10% gewichtet
Kriterien: System (GPS-Empfang/Systemstabilität/Dauer Routenberechnung), Navigation (Routenqualität/Visuelle- & akkustische Zielführung/Verkehrsinfos), Bedienung (Montage/Anleitung/Benutzerführung), Ausstattung/Zubehör (Anzahl an Funktionen bzw. mitgeliefertes Zubehör)

Getestete Version: 9.15.3.341144
Karten: Stand Q2/2013

Becker Ready 70 LMU im Test was last modified: Juli 18th, 2017 by Joachim Bardua

Pin It on Pinterest

Share This