Tests, Infos, Tipps, Know-how – ausführlich, praxisorientiert, authentisch!

Garmin Edge 1030 Plus Test

Garmin Edge 1030 Plus Test – alles über das neue Top-Modell der Garmin Edge Serie und den Nachfolger des Edge 1030!

Was verbirgt sich hinter dem "Plus" im Namen? Garmin bezeichnet neue Edge Fahrradcomputer, die sich nicht grundlegend, sondern nur bei mit ein paar Neuerungen und Details vom vorigen Modell unterscheiden, als "Plus" Versionen. Nur? Ja, die Änderungen können es aber – wie der Test zeigt – in sich haben!

Eines ist dem Edge 1030 Plus aber sicher: Es ist der am umfangreichsten ausgestattete, mit den meisten Funktionen versehene und an technischen Highlights strotzende GPS-Fahrradcomputer am Markt – zumal es immer weiterentwickelt wird! Beispiel 2021, neue Features sind eine "Popularity Map" und zusätzliche Navigationshilfen.

Dies hat allerdings auch seinen Preis (UVP): Das 1030 Plus startet bei €599,99, das Sensoren-Bundle kommt sogar auf stolze €699,99!

Angebot
Garmin Venu Sq Music – wasserdichte GPS-Fitness-Smartwatch mit Musikplayer,...*
  • 500 LIEBLINGSSONGS IMMER DABEI: Lassen Sie sich von Ihrer Musik begleiten. Mit Ihren Songs von...
  • GESUND UND FIT BLEIBEN: Gesund und fit dank Health- und Fitness-Tracking. Behalten Sie Ihre...

* Anzeige - Aktualisiert: 30.05.2021 / Der Preis kann mittlerweile gestiegen sein / Affiliate Links / Bild(er): ©Amazon / Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen / Haftungsausschluss

Garmin Edge 1030 Plus Test
Garmin Edge 1030 Plus Test

Vergleich – Edge 1030 Plus – Edge 1030 – Edge 830 – Edge Explore

Die Tabelle enthält die wichtigsten Daten aller aktuellen Garmin Edge Fahrradcomputer mit Touchscreen (weitere Infos: Garmin).

Funktion / Merkmal Edge 1030 Plus Edge 1030 Edge 830 Edge Explore
TEST Edge 1030 Edge 830 Edge Explore
Preis (UVP) ab €599,99 ab €499,99 ab €399,99 €249,99
Größe 58 x 114 x 19 mm 58 x 114 x 19 mm 51 x 84 x 19 mm 55 x 105 x 22 mm
Gewicht 124 g 123 g 79 g 116 g
Wasserdichtigkeit IPX7 IPX7 IPX7 IPX7
Display 3,5 Zoll, 282 x 470 Pixel, kapazitiv 3,5 Zoll, 282 x 470 Pixel, kapazitiv 2,6 Zoll, 246 x 3220 Pixel, kapazitiv 3 Zoll, 240 x 400 Pixel, kapazitiv
Akku bis 24 Std. bis 20 Std. bis 20 Std. bis 12 Std.
Charge AkkuPack ja, als Option ja, als Option ja, als Option nein
GPS
  • GPS
  • GLONASS
  • GALILEO
  • GPS
  • GLONASS
  • GALILEO
  • GPS
  • GLONASS
  • GALILEO
  • GPS
Konnektivität
  • ANT+
  • ANT+ FE-C
  • Bluetooth LE
  • Wi-Fi
  • USB
  • ANT+
  • ANT+ FE-C
  • Bluetooth LE
  • Wi-Fi
  • USB
  • ANT+
  • ANT+ FE-C
  • Bluetooth LE
  • Wi-Fi
  • USB
  • ANT+
  • Bluetooth LE
  • USB
Interne Sensoren
  • Beschleunigungsmesser
  • Höhenmesser
  • Temperatur
  • Umgebungslicht
  • Kompass
  • Beschleunigungsmesser
  • Höhenmesser
  • Temperatur
  • Umgebungslicht
  • Beschleunigungsmesser
  • Höhenmesser
  • Temperatur
  • Umgebungslicht
  • Kompass
  • Beschleunigungsmesser
Ext. Sensoren & Geräte per
  • ANT+
  • ANT+ FE-C
  • Bluetooth LE
  • ANT+
  • ANT+ FE-C
  • Bluetooth LE
  • ANT+
  • ANT+ FE-C
  • Bluetooth LE
  • ANT+
  • Bluetooth LE
Sensoren & Geräte
  • Edge-Fernbedienung
  • E-Bike (Shim. Steps)
  • inReach
  • VIRB
  • VARIA Licht & Radar
  • VARIA Vision
  • Elektr. Schaltungen
  • Shimano Di2
  • Herzfrequenz
  • Geschw./Trittfreqz. komb.
  • Geschwindigkeit
  • Trittfrequenz
  • Leistungsmesser
  • Smart-Trainer (FE-C)
  • Edge-Fernbedienung
  • E-Bike (Shim. Steps)
  • inReach
  • VIRB
  • VARIA Licht & Radar
  • VARIA Vision
  • Elektr. Schaltungen
  • Shimano Di2
  • Herzfrequenz
  • Geschw./Trittfreqz. komb.
  • Geschwindigkeit
  • Trittfrequenz
  • Leistungsmesser
  • Smart-Trainer (FE-C)
  • Edge-Fernbedienung
  • E-Bike (Shim. Steps)
  • inReach
  • VIRB
  • VARIA Licht & Radar
  • VARIA Vision
  • Elektr. Schaltungen
  • Shimano Di2
  • Herzfrequenz
  • Geschw./Trittfreqz. komb.
  • Geschwindigkeit
  • Trittfrequenz
  • Leistungsmesser
  • Smart-Trainer (FE-C)
  • Edge-Fernbedienung
  • E-Bike (Shim. Steps)
  • VIRB
  • VARIA Licht & Radar
  • Herzfrequenz
  • Geschw./Trittfreqz. komb.
  • Geschwindigkeit
  • Trittfrequenz
Speicher (angezeigt / frei) 32 GB (31,05 GB / 9,2 GB) 16 GB (15,48 GB / 8,13 GB) 16 GB (15,43 GB / 6,67 GB) 16 GB (15,4 GB / 8,2 GB)
Speicherkarte nein ja nein nein
Daten Gerät zu Gerät ja ja ja nein
Widget-Management ja ja ja ja
Gastmodus nein nein nein ja
Aktivitätsprofile ja ja ja nein
Automat. Displayhelligkeit ja ja ja nein
Datenaufzeichnung
  • Interner Speicher
  • 1s / intelligent
  • Interner / externer Speicher
  • 1s / intelligent
  • Interner Speicher
  • 1s / intelligent
  • Interner Speicher
  • 1s / intelligent
Höhenmesser Kalib. ja ja ja nein
Kompass Kalib. ja nein ja nein
Touchscreen-Empfindlichkeit einstellbar einstellbar nicht einstellbar nicht einstellbar
Unfall / Sicherheit
  • Warnung vor scharfen Kurven
  • Unfall-Benachrichtigung
  • Hilfe erforderlich
  • Notfallkontakte
  • LiveTrack
  • GroupTrack
  • Fahrradalarm
  • Fahrer zu Fahrer Mitteilung
  • Ereigniserkennung
  • Notfallhilfe
  • Wetterwarnungen
  • Warnung vor scharfen Kurven
  • Unfall-Benachrichtigung
  • Hilfe erforderlich
  • Notfallkontakte
  • LiveTrack
  • GroupTrack
  • Fahrradalarm
  • Fahrer zu Fahrer Mitteilung
  • Ereigniserkennung
  • Notfallhilfe
  • Wetterwarnungen
  • Warnung vor scharfen Kurven
  • Unfall-Benachrichtigung
  • Hilfe erforderlich
  • Notfallkontakte
  • LiveTrack
  • GroupTrack
  • Fahrradalarm
  • Fahrer zu Fahrer Mitteilung
  • Ereigniserkennung
  • Notfallhilfe
  • Wetterwarnungen
  • Warnung vor scharfen Kurven
  • Unfall-Benachrichtigung
  • Notfallkontakte
  • LiveTrack
  • GroupTrack
  • Fahrer zu Fahrer Mitteilung
  • Ereigniserkennung
  • Notfallhilfe
  • Wetterwarnungen
Trainingsseiten
  • Karte
  • Höhe
  • Kompass
  • GroupTrack
  • ClimbPro
  • Rundenübersicht
  • Virtual Partner
  • Cycling Dynamics
  • Training
  • Segment
  • E-Bike-Werte
  • STEPS-Werte
  • Max. 10 Datenseiten
  • Karte
  • Höhe
  • Kompass
  • GroupTrack
  • ClimbPro
  • Rundenübersicht
  • Virtual Partner
  • Cycling Dynamics
  • Training
  • Segment
  • E-Bike-Werte
  • STEPS-Werte
  • Max. 10 Datenseiten
  • Karte
  • Höhe
  • Kompass
  • GroupTrack
  • ClimbPro
  • Rundenübersicht
  • Virtual Partner
  • Cycling Dynamics
  • Training
  • Segment
  • E-Bike-Werte
  • STEPS-Werte
  • Max. 10 Datenseiten
  • Karte
  • Höhe
  • Kompass
  • GroupTrack
  • E-Bike-Werte
  • STEPS-Werte
  • Max. zwei Datenseiten
Trainingsfunktionen
  • Trainingsvorschläge
  • Trainingsplan
  • Trainings
  • Segmente
  • Indoor Trainer
  • Intervalle
  • Ziele einrichten (Dist. / Zeit / Geschw.)
  • Gegen Aktivität antreten
  • Trainingsplan
  • Trainings
  • Segmente
  • Indoor Trainer
  • Intervalle
  • Ziele einrichten (Dist. / Zeit / Geschw.)
  • Gegen Aktivität antreten
  • Trainingsplan
  • Trainings
  • Segmente
  • Indoor Trainer
  • Intervalle
  • Ziele einrichten (Dist. / Zeit / Geschw.)
  • Gegen Aktivität antreten
keine
Virtual Partner/Racer ja ja ja nein
Firstbeat Metriken 14 13 14 nein
Intelligente Ernährungs- / Flüssigkeitsaufnahme ja ja ja nein
MTB Metriken ja ja ja nein
Trailforks Integration Im Menü / Connect IQ App Connect IQ App Im Menü / Connect IQ App Connect IQ App
ForkSight ja nein (?) ja nein
ClimbPro ja ja ja nein
Segmente ja ja ja nein
Suche nach Adressen ja ja ja ja
Gespeicherte Strecken ja ja ja ja
Optimiertes Rerouting ja nein nein nein
Routing nach Beliebtheit ja ja ja ja
Routenplaner ja ja ja ja
RoundTrip-Routing ja ja ja ja
Anzahl Favoriten (Wegpunkte) 200 200 200 200
Anzahl Strecken 100 100 100 100
Vorinstallierte Karten
  • INTL Standard Basemap
  • Garmin Cycle Map EU / Afrika / N-Amerika
  • Garmin Cycle Map weltweit verfügbar
  • Garmin DEM Map
  • Garmin Geocode Map EU
  • Trailforks Datenbank
  • INTL Standard Basemap
  • Garmin Cycle Map EU
  • Garmin DEM Map
  • Garmin Geocode Map EU
  • INTL Standard Basemap
  • Garmin Cycle Map EU
  • Garmin DEM Map
  • Garmin Geocode Map EU
  • Trailforks Datenbank
  • INTL Standard Basemap
  • Garmin Cycle Map EU
  • Edge DEM Map EU
  • Garmin Geocode Map EU
Vorinstallierte CIQ Apps Trailforks diverse diverse nein

 

(alle Angaben ohne Gewähr)

Edge 1030 Plus vs. Edge 1030
Edge 1030 Plus vs. Edge 1030
Edge 1030 Plus vs. Edge 830 vs. Edge 130
Edge 1030 Plus vs. Edge 830 vs. Edge 130 (Displays mit maximaler Helligkeit)

Garmin Edge 1030 Plus – Einrichten

Zu den Neuheiten gehört – beim Einrichten über die Garmin Connect App – ein komfortables Übernehmen der Einstellungen eines bereits in Verwendung befindlichen Edge Fahrradcomputers.

In meiner Connect App sind bereits ein Edge 1030, ein Edge 830, ein Edge Explore sowie zahlreiche Wearables eingetragen. Welches Gerät wird jetzt als Vorlage verwendet? Beim Verbinden und Einrichten zeigt sich erwartungsgemäß: das Edge 1030!

Die beiden Abbildungen zeigen ein nach dem Einrichten vorhandenes Aktivitätsprofil: Edge 1030 in Weiß, Edge 1030 plus in Schwarz.

Edge 1030 MTB Profil
Edge 1030 MTB Profil
Edge 1030 Plus MTB Profil
Edge 1030 Plus MTB Profil

Es erfolgt also eine 1:1 Übernahme der Aktivitätsprofile, die auch in allen Details komplett übereinstimmen – wunderbar!

Anders sieht es bei den Sensoren aus. Hier gibt es ein Kuddelmuddel aus den dem Edge 1030, dem Edge 830 und den Wearables zugewiesenen Sensoren – ein "Problem", das sich einerseits schnell beheben lässt, andererseits nur die wenigsten Anwender betreffen sollte – denn wer hat schon so viele Geräte & Sensoren im Einsatz!

Davon abgesehen – neue Sensoren wie die Garmin Fahrradsensoren 2 (Trittfrequenz / Geschwindigkeit) lassen sich nicht nur in Sekunden am Fahrrad montieren sondern auch mit dem 1030 Plus verbinden; ähnliches gilt für das Koppeln mit einem Smartphone bzw. der Garmin Connect App.

Garmin Edge 1030 Plus – Technik

Gleich zu Beginn des Garmin Edge 1030 Plus Tests fällt auf: Der Beeper ist inzwischen deutlich lauter – ein kleines aber feines Detail, das sich beispielsweise bei Abbiegehinweisen positiv bemerkbar macht, aber für manchen Anwender auch zu laut sein könnte …!

Zum Speicher: Garmin verzichtet beim 1030 Plus auf einen Slot für eine microSD-Karte. Für Garmin dürfte dies Vorteile bei den Kosten mit sich bringen (weniger Bauteile), für manche Anwender mag es einen Nachteil haben. Auf einer microSD-Karte vorinstallierte Garmin Karten – z.B. die Topo Deutschland Pro oder die Alpenvereinskarten – lassen sich nicht mehr verwenden.

Die Speicherkapazität gibt Garmin mit 32 GB an, der Mac-Finder zeigt 31,05 GB an, davon sind noch 9,2 GB verfügbar – den Rest nehmen in erster Linie die vorinstallierten Karten ein (Basiskarte, Garmin Fahrradkarte von Europa & Afrika & N-Amerika, Trailforks, Höhenmodelle, Adressdaten).

Beim USB-Anschluß setzt Garmin weiterhin auf Micro-USB. Schade, als Standard sollte sich mittlerweile USB-C etabliert haben!

Zu den internen Sensoren ist jetzt ein Magnetometer hinzugekommen. Garmin spricht nicht explizit von einem E-Kompass, in den Einstellungen gibt es aber ein Menü zur Kompass-Kalibrierung. Sein Vorteil: Auch im Stand bzw. bei sehr niedrigen Geschwindigkeiten erfolgt ein korrektes Ausrichten der Karte, was sich im direkten Vergleich zum Edge 1030 schnell erkennen lässt.

Weiterhin sind ein

  • barometrischer Höhenmesser (für genaue Höhendaten, lässt sich durch ein Eingeben der Höhe kalibrieren),
  • Beschleunigungssensor (u.a. für die MTB Metriken benötigt),
  • Temperatursensor (z.B. für Firstbeat Hitze-Akklimatisierung)
  • und ein Sensor für das Umgebungslicht (zum Steuern der Displaybeleuchtung)

verbaut.

Sensoren und Geräte lassen sich per ANT+, ANT+ FE-C bzw. Bluetooth LE koppeln:

  • ANT+ FE-C Tacx-Indoor-Trainer
  • ANT+ Geschwindigkeits- / Trittfrequenzsensor (einzeln, kombiniert)
  • ANT+ Herzfrequenz
  • ANT+ Leistungsmesser
  • ANT+ Edge Fernbedienung
  • ANT+ E-Bike (Shimano Steps und andere)
  • ANT+ Shimano Di2
  • ANT+ Schaltungen (SRAM, Campagnolo)
  • ANT+ Garmin Varia Licht & Radar & Vision & VIRB
  • ANT+ Garmin inReach
  • Bluetooth Geschwindigkeits- / Trittfrequenzsensor (einzeln, kombiniert)
  • Bluetooth Herzfrequenz
  • Bluetooth Leistungsmesser

Zum Trend-Thema E-Bike – ein aktueller Artikel zur Kompatibilität: Edge 1030 Plus & Specialized Levo.

Gegenüber dem Vorgänger sind noch ein neuer Prozessor mit mehr Speed und ein optimiertes und sensibleres Display mit dabei. Um den Prozessor zu checken habe ich – bei absolut gleichen Einstellungen und identischen Kartenversionen –  das Tempo vom 1030 Plus bzw. 1030 bei diversen Aktionen getestet:

  • Auto-Routing, da hat der 1030er beim Berechnen der Route leicht die Nase vorn.
  • Strecken mit Abbiegehinweisen (was bei Edge Fahrradcomputern quälend langsam sein kann), in dieser Hinsicht lässt das 1030 Plus das 1030 locker hinter sich, die Vergleichsstrecke hat es ca. 50% schneller berechnet. Gegenüber dem Edge 830 ist es ca. 20% schneller, das Edge Explore stellt es in den Schatten.
  • Aufrufen sämtlicher POIs über die Such-Funktion, da ist das alte 1030er bis zum Anzeigen aller POIs einen Tick flotter.

Speed-Tipp beim Berechnen von Strecken (gilt für alle Edge Modelle): Auf die Abbiegehinweise verzichten! Allerdings gibts jetzt Abhilfe, im Rahmen eines 2021er Updates hat Garmin "improved course routing speed" und "automatic course route caching" integriert.

Das Display lässt sich – wie bei Garmin eigentlich üblich – bestens ablesen, auch mit Sonnenbrille. Übrigens, seine richtige Klasse spielt das 1030 Plus Display erst bei direkter Sonneneinstrahlung aus! Im direkten Vergleich zum "alten" 1030er Display gibt’s beim Biken keinen wirklichen Sieger  – mögliche Unterschiede sind Kleinigkeiten. Zudem ist anzumerken: Gegenüber einem Edge 830 ist das Display bei maximaler Helligkeit dunkler (Abbildung oben!); ich vermute dass Garmin dies zu Gunsten einer längeren Akkulaufzeit begrenzt hat.

Die Karte lässt sich per Multitouch mit zwei Fingern steuern – Zoomen, Verschieben und Drehen sind ein Vergnügen, selbst bei niedrigster Touchscreen-Empfindlichkeit.

Beim Akku verspricht Garmin eine längere Laufleistung und zwar bis zu 24 Std. gegenüber 20 Std. beim Edge 1030 – ein Wert dem ich vertraue, da die Angaben von Garmin in der Regel ein guter Anhaltspunkt sind (in der Praxis allerdings stark von den persönlichen Nutzungsgewohnheiten abhängen). Zusätzlich lässt sich ein Garmin Charge Akkupack zum Verdoppeln der Laufzeit ansetzen. 

Garmin Edge 1030 Plus Erfahrungen – GPS

Zum GPS-Empfänger, der sich in den Einstellungen GPS, GPS + GLONASS bzw. GPS + GALILEO verwenden lässt. Während des Tests habe ich stets die Garmin Standardeinstellung GPS+ GLONASS gewählt.

Nicht nur dass die Position nach dem Einschalten schnell bestimmt wird, das Edge 1030 Plus glänzt auch mit präzisen Track-Aufzeichnungen.

Die Abbildungen unten zeigen Ausschnitte von meist in dichten Buchenwäldern verlaufenden Flowtrails aus dem Odenwald. Zum Vergleich sind ein Edge 830 und eine fenix 6X Pro zum Einsatz gekommen. Alle GPS-Geräte erledigen ihren Job zur vollsten Zufriedenheit, die Abweichungen der Tracks betragen maximal 15 Meter, was in Anbetracht der Rahmenbedingungen vollkommen normal ist.

Dabei ist allerdings anzumerken, dass die beiden Edge Modelle am Lenker sehr nah nebeneinander montiert waren, Beinflussungen sind nicht auszuschliessen (der Mindestabstand sollte ca. 20 cm betragen!)

Galerie – Edge 1030 Plus: Magenta; Edge 830: Blau; Fenix 6: Grün – Anklicken

Edge 1030 Plus - Flowtrail 6
Edge 1030 Plus – Flowtrail 6
Edge 1030 Plus - Flowtrail 5
Edge 1030 Plus – Flowtrail 5
Edge 1030 Plus - Flowtrail 4
Edge 1030 Plus – Flowtrail 4
Edge 1030 Plus - Flowtrail 3
Edge 1030 Plus – Flowtrail 3
Edge 1030 Plus - Flowtrail 2
Edge 1030 Plus – Flowtrail 2
Edge 1030 Plus - Flowtrail 1
Edge 1030 Plus – Flowtrail 1

1030 Plus – Menü & Bedienung

Das Menü entspricht im Wesentlichen dem des "alten" 1030; bei einem schnellen Check zeigt sich (neben ein paar kosmetischen Änderungen):

  • Neues LiveTrack-Menü mit einem Teilen von Strecken
  • Option zum Kalibrieren des Kompasses
  • Menü für tägliche Trainingsvorschläge
  • Mountainbike-Trailnavigation im Menü "Navigation" (Zugriff auf das Trailforks Trail-Netzwerk)

Ansonsten gilt: In dem teils arg verschachtelten Menü – mit bis zu 8 Ebenen! – kann man sich schnell verlieren. In Anbetracht des großen Funktionsumfangs ist dies nicht ganz verwunderlich, trotzdem sollte Garmin da noch optimieren. Zum Glück stört dies nur beim Konfigurieren und nicht unterwegs beim Biken!

Bezüglich der Bedienung kann ich – insbesondere beim Mountainbiken – wirklich nur empfehlen, sich eine Garmin Edge Fernbedienung zu kaufen. Beim Biken bleiben die Hände am Lenker, die Wechsel zwischen den Datenseiten erfolgen komfortabel und sicher per Tastendruck – auch bei gesperrtem Display!

Außerdem – das Edge 1030 Plus lässt sich selbst mit langen Bike-Handschuhen bestens bedienen. Zu empfehlen sind aber spezielle Touchscreen-Handschuhe für Biker*innen.

Garmin Edge 1030 Plus Test – Karten

Das Edge 1030 Plus kommt mit einem umfangreichen Set an vorinstallierten Garmin Fahrradkarten (Europa, N-Amerika, Afrika) – inklusive Heatmap-Daten für beliebte Strecken. Weitere Kontinente lassen sich am PC über Garmin Express installieren (nicht per Wi-Fi!), dazu gibt es in Express ein neues Menü zum Verwalten der Karten (Abbildungen).

Das Plus an weltweiten Karten ist quasi ein Paradigmenwechsel, da dies bei Garmin so bisher nicht möglich war – auch wenn es wahrscheinlich für viele Anwender nicht von Bedeutung sein dürfte.

Beim Kartendesign zeigt sich – analog zu dem Edge 830 – im Aktivitätsprofil "Mountainbike" ein helles eher farbloses Kartendesign (Abbildung). Biker die dies nicht mögen können es schnell ändern – im Menü "MTB/CX" gibt es den entsprechenden Schalter (Abbildung).

Mountainbike Kartendesign - Edge 1030 Plus Test
Helles Mountainbike Kartendesign
Edge 1030 Plus - MTB-Kartendesign de-/aktivieren
MTB-Kartendesign de-/aktivieren

Trailforks Mountainbike-Trailnavigation

Im Menü "Navigation" – aber auch via Connect IQ App – besteht Zugriff auf die vorinstallierte Trailforks Mountainbike Trail-Datenbank.

Um einen Trail aufzuspüren muss aus einer nahezu unendlich erscheinenden Liste an Trail-Netzwerken ein Netzwerk ausgewählt und anhand zahlreicher Kriterien durchsucht werden. Das Ergebnis ist – zumindest in der Region südlich von München – allerdings recht mau. Es dürfte noch einige Zeit dauern bis die Datenbank entsprechend gefüttert ist.

Einzelne Trails wie der "Zwieseltrail" lassen sich am schnellsten via Karte auffinden – über die Suchfunktion ist mir dies nicht gelungen.

Und wie lässt sich so ein Trail in eine Tour einbauen? Am besten wohl via Routenplaner – siehe Abbildungen!

Insgesamt gesehen ist die Trailforks Integration in dem Menü "Navigation" nicht besonders gelungen – meines Erachtens ist es besser, die vorinstallierte Trailforks Connect IQ App zu verwenden.

Mountainbike-Trailnavigation im Menü Navigation
Mountainbike-Trailnavigation im Menü Navigation
Trailforks Trailnetzwerk
Liste an Trail-Netzwerken
Trailnetzwerk Lenggries durchsuchen
Trailnetzwerk Lenggries durchsuchen
Trails Suchkriterien
Trails Suchkriterien
Ein Trail in der Karte
Der "Zwieseltrail" in der Karte
Trail im Routenplaner
Der "Zwieseltrail" im Routenplaner
Edge 1030 Test - Ein Trail im Routenplaner
In eine Rundtour integriert

Garmin Edge 1030 Plus – MTB-Kennzahlen

Grit- und Flow-Werte – Metriken zum Erfassen der Schwierigkeit einer Tour bzw. der Flüssigkeit des Fahrstils (Definitionen siehe Umschalter unten). Die Abbildung rechts enthält die Werte einer Tour mit einem abschnittsweise recht kniffligen Trail.

Die Werte lassen sich auf einer separaten Trainingsseite darstellen, ein zusätzliche grafische Analyse gibt es nach dem Hochladen der Aktivität in Garmin Connect.

MTB Werte Edge 1030 Plus
Flow- und Grit-Werte Edge 1030 Plus

Quelle: Garmin

Grit – Definition

Der Grit ist ein Messwert für die Schwierigkeit einer Mountainbike-Tour. Er berücksichtigt Faktoren wie die Geschwindigkeit von Anstiegen und Abstiegen und den Winkel von Kurven während der Tour. So interpretieren Sie die Grit-Tabelle:

  • Einfach: 0-20
  • Mäßig: 20-40
  • Schwierig: 40+

Der Grit-Wert sollte bei verschiedenen Fahrern auf demselben Trail vergleichsweise einheitlich bleiben. Der Messwert bietet sich an, um die Schwierigkeit verschiedener Trails zu vergleichen, auf denen Sie fahren.

Grit in Garmin Connect

Der Grit-Gesamtwert ist die vom Garmin-Gerät erfasste Gesamtsumme, wobei das Gerät den Grit fortlaufend während der Tour berechnet. Wenn Sie das Gerät synchronisieren, erhalten Sie eine Tabelle der Grit-Werte während der Tour und einen Gesamtwert für die Tour in Garmin Connect. Sie können den Grit auf dem Trail auch auf der Aktivitätskarte anzeigen. Je schwieriger die Tour ist, desto höher sollte der Grit-Wert sein.

Flow – Definition

Flow

Der Flow gibt an, wie gut Sie während der Mountainbike-Tour die Geschwindigkeit beibehalten. Er berücksichtigt Faktoren wie Anstieg und Abstieg sowie den Winkel von Kurven während der Tour. So interpretieren Sie die Flow-Tabelle:

  • Flüssig: 0-1
  • Mäßig: 1-20
  • Rau: 20+

Der Flow ist ein guter Messwert, um die Radfahrleistung auf Trails zu analysieren. Beispielsweise können Sie den Flow-Wert von zwei Touren auf demselben Trail miteinander vergleichen, um zu sehen, wo Sie sich im Hinblick auf die Flüssigkeit des Fahrstils verbessert oder verschlechtert haben.

Flow in Garmin Connect

Der Flow-Gesamtwert ist der vom Garmin-Gerät erfasste Durchschnittswert, wobei das Gerät den Flow fortlaufend während der Tour berechnet. Wenn Sie das Gerät synchronisieren, erhalten Sie eine Tabelle der Flow-Werte während der Tour und einen Gesamt-Durchschnittsflow-Wert für die Tour in Garmin Connect. Niedrigere Flow-Werte kennzeichnen eine Tour mit einem flüssigeren Fahrstil. Höhere Werte kennzeichnen eine Tour mit größeren Geschwindigkeitsschwankungen oder mehr Stopps.

Flow & Grit – Datenfelder

  • 60s Flow: Der 60-sekündige Bewegungsdurchschnitt des Flow-Werts.
  • 60s Grit: Der 60-sekündige Bewegungsdurchschnitt des Grit-Werts.
  • Flow: Ein Messwert, der angibt, wie durchgängig Sie die Geschwindigkeit bei Richtungsänderungen in der aktuellen Aktivität beibehalten und wie flüssig Ihr Fahrstil dabei ist.
  • Grit: Ein Messwert, der die Schwierigkeit der aktuellen Aktivität basierend auf Höhe, Steigung und schneller Richtungsänderungen angibt.
  • Runden-Flow: Der Flow-Gesamtwert für die aktuelle Runde.
  • Runden-Grit: Der Grit-Gesamtwert für die aktuelle Runde.

Navigation – Abweichen von der Strecke – Eine tolle Neuerung!

Das Navigieren entlang von Strecken ("Tracks") gehört zu der wichtigsten und beliebtesten Navigationsmethode – auch bei den Garmin Edge GPS-Fahrradcomputern.

Nur gibt es bei den bisherigen Edge Generationen ein Verhalten, das nicht selten für Kopfschütteln sorgt: Das Verhalten beim Abweichen von einer Strecke!

Beim neuen Edge 1030 Plus soll dies anders sein! Garmin hat ein neues Feature zur Routen-Neuberechnung eingeführt.

Um diese neue Funktion auszuprobieren bin ich einige Touren quasi im Zickzack gefahren – zum Auslösen von Neuberechnungen immer wieder weg von den eigentlichen Strecken.

Und was zeigt sich? Das neue Feature ist ein deutlicher Fortschritt! Da bleibt nur zu hoffen , dass es Garmin hoffentlich noch anderen aktuellen Edge Modellen – insbesondere dem Edge 530 & Edge 830 – spendiert! Damit schließt Garmin zu Mitbewerbern auf, Beispiele sind das Sigma ROX 12.0 oder das Hammerhead Karoo 2.

Das folgende Beispiel zeigt das Verhalten.

(Einstellungen für die Tests: Abbiegehinweise & Streckenabweichungswarnungen "an", Routing-Modus "Mountainbiken", Berechnungsmethode "Distanz minimieren", Neuberechnung "automatisch")

Beispiel – Abweichen von der Strecke

Abbildung 1: Übersicht, die eigentliche Strecke führt nach rechts, es wird aber bewusst nach links geradelt.

Abbildung 2: Das 1030 Plus erkennt das Abweichen von der Strecke, es taucht ein Menü auf:

  • Mit "Navigation anhalten" lässt sich die Navigation bewusst unterbrechen.
  • Mit "Umleiten" wird die berechnete Umleitung gestartet (der grüne Balken zählt quasi automatisch herunter, ohne Interaktion – z.B. beim Weiterfahren – erfolgt ein automatisches Starten der neuen Route).

Abbildung 3: Das 1030 Plus führt den Fahrradfahrer auf einer Route zu der eigentlichen Strecke zurück.

Abbildung 4: Das 1030 versucht den Biker dagegen mit wiederholten Wendemanövern zurück-zuführen.

Der grüne Balken zählt runter
Der grüne Balken "Umleiten" zählt runter (2)
Eigentlicher Verlauf der Strecke
(1) Übersicht, statt der Strecke zu folgen wird geradeaus geradelt
Neuberechnung einer Route
(2) Edge 1030 Plus – Ein neues Menü mit den Optionen "Navigation anhalten" und "Umleiten"
Der Edge 1030 Plus hat eine Route zu der Strecke berechnet
(3) Edge 1030 Plus – Die neue Route leitet zu der eigentlich Strecke zurück
Edge 1030 - Strecke mit Abbiegehinweisen, Wendemanöver
(4) Edge 1030 – Strecke mit Abbiegehinweisen, Wendemanöver

Edge 1030 Plus Routing – Weitere Funktionen & Beispiele

Dann gibt es noch einen kleinen "Zauberknopf" – mit dem kleinen Button unten links lässt sich die Route jederzeit stoppen bzw. neu berechnen.

Die Abbildungen zeigen ein Beispiel.

Nach dem Abweichen von der Strecke führt die berechnete Route zwar zu der Strecke zurück, an der Abbiegung geht es aber in die falsche Richtung (rechts statt links). Nach dem Starten einer Neuberechnung über den Button passt die Richtung.

Falsche Richtung beim Rerouting
Falsche Richtung beim Rerouting (eigentlich gehts nach links)
Unterbrechen der Route
Unterbrechen der Route
Die Route ist jetzt richtig berechnet
Die Route ist jetzt richtig berechnet

Mittlerweile hat Garmin weitere Funktionen zur Strecken-Neuberechnung ergänzt (Abbildung). Da muss sich jede(r) Biker*in durchkämpfen, denn jede Option hat so ihre Eigenheiten.

Bei mit ist "Auto Pause" im Einsatz, wobei dies ein irreführender Begriff ist. "Auto Pause" bedeutet in diesem Fall nicht, dass die Aufzeichnung gestoppt wird!

Edge 1030 Plus - Streckenneuberechnung
Edge 1030 Plus – Streckenneuberechnung

Welche Navigationsfunktionen bietet das Edge 1030 Plus sonst noch?

  • Routing nach Beliebtheit ("Heatmap Prinzip"): Garmin analysiert die von Nutzern zu Connect hochgeladenen Daten und erstellt auf dieser Basis ein Netz an häufig gefahrenen – und somit vermutlich beliebten – Strecken. Diese sind in der vorinstallierten Garmin Fahrradkarte enthalten und werden – wenn der Anwender diese Funktion aktiviert – beim Berechnen von Routen berücksichtigt.
  • Eingeben von Adressen & Koordinaten, Suchen nach POIs
  • Durchsuchen der Karte
  • Planen von Mehrziel-Routen mittels Routenplaner
  • Roundtrip-Routing (Berechnen von bis zu drei Rundtouren)
  • Speichern von Touren aus dem Protokoll als Strecken
  • Anlegen und Speichern von Favoriten (Positionen)

Für die Favoriten gibt es Features wie "Position verschieben" und "Position projizieren" – welche vermutlich nur sehr wenige Radler verwenden. Umso verwunderlicher ist es, dass eine ganz wichtige Funktion wie das Umkehren von Strecken (also Folgen in die Gegenrichtung) nicht umgesetzt ist. Eine Funktion, die bei Outdoor-Handgeräten aber auch der fenix 6 Standard ist.

Unbedingt zu erwähnen ist die erst kürzlich eingeführte Garmin Connect Schnittstelle zu Drittanbietern wie komoot und Strava. Darüber lassen sich z.B. in komoot geplante Touren schnell und komfortabel importieren und als Strecken einsetzen.

2021 sind ein paar spannende Features hinzugekommen. Jetzt steht eine "Popularity Map" mit einer Darstellung häufig gefahrenen Wege zur Verfügung, außerdem markieren kleine Pfeile die Richtung von Routen und Strecken.

1030 Plus - Richtungspfeile (Chevrons) entlang einer Strecke
Richtungspfeile entlang einer Strecke
1030 Plus - Popularity Map
Popularity Map mit beliebten Fahrradrouten (purpur)

LiveTracking – Garmin Edge 1030 Plus

Das Edge 1030 Plus bietet diverse Funktionen für ein LiveTracking bzw. GroupTracking. Wichtige Einstellungen werden in der Connect App vorgenommen, dazu gehört auch ein Aktivieren der neuen Funktion "Strecke anzeigen".

Dies bedeutet: Die Betrachter sieht neben der Position und der aktuellen Aktivität ("Tour") des Radfahrers zusätzlich die Strecke, die der/die Biker*in folgen will – vorausgesetzt es besteht Mobilfunkempfang, da das Übermitteln der Daten via Smartphone erfolgt.

Die Abbildung rechts – von einer der vielen Touren zum Ausprobieren des Reroutings – zeigt ein Beispiel: Geplante Strecke in Violett, aktuelle Aktivität in Blau, aktuelle Position als blauer Punkt (in der Abbildung ganz oben).

Außerdem zeigt das Edge 1030 Plus Test: Das Live-Tracking funktioniert sehr zuverlässig!

LiveTracking Edge 1030 Plus, Darstellung der Strecke und der Aktivität
LiveTracking mit Darstellung der geplanten (violett) und der zurückgelegten Strecke (blau)

Garmin Edge 1030 Plus Test – Firstbeat Metriken

Training-Fans können sich freuen: Das 1030 Plus verfügt mittlerweile über 14 Firstbeat Trainingsmetriken (Edge 1030: "nur" 13 Features).

  • NEU – Fortgeschrittene Trainingsplan-Empfehlungen
  • VO2max
  • FTP (Funktionelle Leistungsschwelle)
  • Trainingsstatus
  • Trainingsbealstung
  • Trainingsbelastungsbalance
  • Erholungsratgeber
  • Aerober Trainingseffekt
  • Anaerober Trainingseffekt
  • Workout Labels
  • Echtzeit Performance-Condition
  • Verbrauchte Kalorien
  • Hitze- und Höhenakklimatisierung
  • Schneller Stresslevel-Test

Fortgeschrittene Trainingsplan-Empfehlungen, dahinter stecken Trainingsvorschläge und -anweisungen, deren Ziel eine Verbesserung des VO2max Fitnesslevels ist. Die Empfehlungen basieren auf dem aktuellen Fitnesslevel, dem Erholungsstatus und der persönlichen Aktivitätshistorie. Ein "intelligenter" Algorithmus passt die Trainings im Hintergrund an und macht entsprechende Vorschläge.

Für diese Funktion gibt es aber eine wichtige Voraussetzung: Ein Radeln mit Herzfrequenzgurt und Leistungsmesser. Wie so ein Vorschlag aussieht zeigt die Abbidung.

Trainingsvorschlag Edge 1030 Plus
Trainingsvorschlag Edge 1030 Plus
Hinweis auf Hitzeakklimatisierung
Hinweis auf Hitzeakklimatisierung

Edge 1030 Plus – Rollentrainer

Das 1030 Plus ist ein vorzüglicher Trainingspartner – nicht nur wegen seiner Kompatibilität zu allen nur erdenklichen Sensoren, den Firstbeat-Metriken sowie der Möglichkeit, Trainingspläne importieren zu können.

Beim winterlichen Heimtraining lässt er sich als Begleiter zu einem Rollentrainer einsetzen. Dies muss nicht gleich ein perfektes Teil mit allen nur erdenklichen Features zum "Zwiften" sein, sondern es reicht vielfach auch ein einfacher Trainer aus.

Dazu muss das auf der Rolle befestigte Bike mit den entsprechenden Sensoren ausgerüstet sein: Für den Anfang reichen Trittfrequenzsensor und Geschwindigkeitssensor, ein teurer Leistungsmesser ist optional.

Als besonders praktisch erweist sich, dass sich nicht nur ein individuelles Indoor-Profil erstellen lässt, sondern auch die grafischen Datenfelder des Edge 1030 Plus – einen entsprechenden Ausschnitt aus einem Indoor-Training zeigt die Abbildung.

Edge 1030 Plus - Grafische Datenfelder beim Indoor-Training
Grafischen Datenfelder beim Indoor-Training

Trinken & Essen – Smarte Edge 1030 Plus Funktionen

Das Edge 1030 Plus – aber auch andere Garmin Fahrradcomputer wie 530, 830 & 1030 – stellen in jedem Aktivitätsprofil zwei hilfreiche Funktionen zur Verfügung – insbesondere für notorische Nicht-Trinker & – Esser:

  • Intelligente Alarme für Trinken und Essen
  • Ernährung/Flüssigkeitsaufnahme

Intelligente Alarme

Zur Auswahl stehen zwei getrennte Alarme für Trinken und Essen. Jeder Alarm lässt sich mit den Optionen "Nach Zeit" und "Nach Entfernung" konfigurieren – dann wird gemäß der Vorgabe regelmäßig informiert. Alternativ gibt es die Option "Intelligent".

Intelligent, dies bedeutet dass der/die Biker*in – wie Garmin schreibt – "in strategischen Intervallen" Aufforderungen zum Trinken und Essen erhält; die Hinweise erfolgen auf dem Display und per Ton.

In die Berechnung fliesen laut Garmin Daten wie Temperatur, Anstiegshöhenmeter, Geschwindigkeit, Dauer, Herzfrequenz, FTP, Gewicht und andere Variablen mit ein.

Die Abbildungen unten zeigen jeweils hintereinander angezeigte Aufforderungen: 100 ml Trinken oder 100 Kalorien zu sich nehmen.

Um dem Genüge zu leisten müssen natürlich entsprechende Ressourcen an Bord sein – insbesondere bei der Flüssigkeit kann es schon mal eng werden. Da gilt es langjährige Gewohnheiten wie "naja, eine Flasche reicht schon" abzulegen!

Interessant ist welchen Weg Polar bei der Multisport-Uhr Grit X geht. Dort gibt es eine automatische Kohlenhydraterinnerung, bei der sich sogar eine Portionsgröße hinterlegen lässt, z.B. 30 g für eine mittelprächtige Banane. Der richtige Zeitpunkt zum Zücken einer Banane wird ähnlich wie bei Garmin anhand diverser Faktoren berechnet.

Vermutlich ist es nur eine Frage der Zeit wann Garmin auch diesen Weg geht!

Edge 1030 Plus - Trinken Hinweis (1)
Edge 1030 Plus – Trinken Hinweis (1)
Edge 1030 Plus - Trinken Hinweis (2)
Edge 1030 Plus – Trinken Hinweis (2)
Edge 1030 Plus - Trinken Hinweis (3)
Edge 1030 Plus – Trinken Hinweis (3)
Edge 1030 Plus - Essen Hinweis (1)
Edge 1030 Plus – Essen Hinweis (1)
Edge 1030 Plus - Essen Hinweis (2)
Edge 1030 Plus – Essen Hinweis (2)
Edge 1030 Plus - Essen Hinweis (3)
Edge 1030 Plus – Essen Hinweis (3)

Ernährung/Flüssigkeitsaufnahme

Mit dieser Funktion lässt sich der Konsum an Nahrung und Getränken speichern. Beim Beenden einer Aktivität von mindestens 90 Minuten gibt es einen separaten Screen über den sich die tatsächlich aufgenommene Menge an Kalorien und Flüssigkeit eingeben lässt. Diese Werte stehen anschließend in Connect in den Details zu der Aktivität als "Kalorienaufnahme" bzw. "Flüssigkeitzufuhr" zur Verfügung und lassen sich mit Daten wie dem berechneten Kalorienverbrauch und dem Schweißverlust vergleichen (Abbildung).

In diesem Menü kann zudem die Flaschengröße hinterlegt werden. Ob 2l Trinksack oder 750 ml Bikeflasche, je nach Größe ändert sich der Hinweis "Ingesamt … Flaschen" (Abbildungen oben), außerdem ist es für die zuvor beschriebene Eingabe der Flüssigkeitsmenge wichtig.

Ernährung und Flüssigkeit in Connect
Connect Portal: Daten zu einer Tour
TUSITA Hülle für Garmin Edge 1030 - Silikon Schutzhülle Skin - GPS Bike...
Angebot Garmin Radcomputer 1030 Plus Unbekannt (0) 0

* Anzeige - Aktualisiert: 14.06.2021 / Der Preis kann mittlerweile gestiegen sein / Affiliate Links / Bild(er): ©Amazon / Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen / Haftungsausschluss

Garmin Edge 1030 Plus Test: Fazit, Bewertung

Das Garmin Edge 1030 Plus ist nicht nur beim Preis spitze, sondern auch bei Technik und Funktionen: Ob Trainingssteuerung, Sicherheit, Online, Konnektivität, Display … das 1030 Plus setzt Maßstäbe und ist unter den GPS-Fahrradcomputern das Top-Modell schlechthin – und in dieser Hinsicht nahezu konkurrenzlos.

Wirkliche Abstriche gibt es beim komplexen Menü – was allerdings auch dem riesigen Funktionsumfang geschuldet ist – und den Navigationsfunktionen, denen Garmin aber durch ein verbessertes Re-Routing beim Abweichen von Strecken auf die Sprünge hilft. Eine Funktion, die auch anderen aktuellen Edge Modellen gut tun würde.

Was ist die beste Garmin Touchscreen-Alternative zum Edge 1030 Plus? Das Edge 830! Seine Stärken: Die kompakte Bauweise, kaum Abstriche bei den Funktionen und einige Euros weniger – allerdings fehlen das neue Re-Routing und weitere Funktionen, die Garmin beim 1030 Plus einführt (Popularity Map, eine Karte mit beliebten Fahrradrouten, zusätzliche Richtungspfeile, …)!

Noch ein Tipp: Wenn Sie sich das Edge 1030 Plus kaufen sollten – mittlerweile gibts mein Garmin Edge 1030 Plus & Edge 1030 Handbuch! Der ideale Einstieg in die Edge 1030 Welt!

PRO – Edge 1030 Plus

  • Starke Technik
  • Umfassende Konnektivität
  • Unterstützung vieler Sensoren & Geräte
  • Import von Strecken via Smartphone
  • Immenser Funktionsumfang (aber, siehe rechts)
  • Umfangreich konfigurierbar (aber, siehe rechts)
  • ClimbPro, Segmente & Mountainbike-Werte
  • Verbessertes Re-Routing
  • Popularity Map (Beliebte Routen)

CONTRA – Edge 1030 Plus

  • Verschachteltes Menü
  • Komplexer Funktionsumfang
  • Overkill für Tourenradler

BEWERTUNG – Edge 1030 Plus

  • GPS: 80%
  • Tempo: 80%
  • Batterie: 100%
  • Display: 100%
  • Navigation: 80%
  • Bedienung: 80%
  • Karten: 100%
  • Ausstattung: 100%
  • Gesamt: 90%
TUSITA Hülle für Garmin Edge 1030 - Silikon Schutzhülle Skin - GPS Bike...
Angebot Garmin Radcomputer 1030 Plus Unbekannt (0) 0

* Anzeige - Aktualisiert: 14.06.2021 / Der Preis kann mittlerweile gestiegen sein / Affiliate Links / Bild(er): ©Amazon / Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen / Haftungsausschluss

Hinweis: Die Artikel können Affiliate-Links enthalten. Wenn Sie über diese Links einkaufen erhalte ich eine Provision; somit unterstützen Sie die Weiterführung dieser Webseite. Für Sie entstehen keine Mehrkosten. Ich bekomme keine Infos über den Käufer.

Schreibe einen Kommentar

20 Gedanken zu „Garmin Edge 1030 Plus Test“

  1. Man munkelt ja, dass es bald einen 1040 geben wird…(vielleicht auch 540/840?)

    Mit dem SD Slot ist insofern ärgerlich, falls man eine oder mehrere vorbespielte Garminkarten auf SD hat und diese nun nicht mehr wie bisher nutzen kann. Bei USB-C scheint es ein Verwendungs/-Lieferembargo von/gegen Garmin zu geben. Mit dem 4.18 beta update wurden jetzt ja auch einige Neuerungen eingeführt- als ziemlich hilfreich empfinde ich "Added directional arrows to routes, courses, and activity review lines" (z. B. bei sich kreuzenden/überschneidenden Strecken. Hoffe, dass das auch noch beim 830er kommt).

    Antworten
    • Hi,
      echt, dass es demnächst einen 1040er geben soll ist mir neu, dazu habe ich noch keine Gerüchte gelesen & gehört! Woher hast Du das mit dem USB-C?
      Ob es die neuen Funktionen beim 830 geben wird bezweifel ich, das verbesserte Re-Routing hat ja auch nur der 1030Plus bekommen!

      Grüße

      Antworten
    • Komischerweise ist der 1030plus in Österreich fast überall ausverkauft. Vielleicht kommt doch ein neues Model? Bei Garmin kommt ja immer, wenn bei einem Model fast alles funktioniert, ein Neues heraus.

      Antworten
      • Hallo,

        ich vermute – da die schlechte Verfügbarkeit auch andere Produkte betrifft – eher fehlende Transportkapazitäten und die Chipkrise, trifft halt nicht nur die Autoindustrie etc.

        Grüße

        Antworten
  2. Vielen Dank für den ausführlichen Test. Ich hatte den 1030plus heute das 2. Mal in Gebrauch. Was ich bisher nicht gefunden habe, ist die Möglichkeit der Veränderung der Alarm-Töne. Der Vielfachton (ich glaube 3x2Töne) bei der Verwendung des Varia-Rücklichtes bei einer Annäherung eines Fahrzeugs nerven doch sehr. Der 1000er hat angenehm einen Warnton abgegeben. Habe ich in den Tiefen des Menüs etwas übersehen?

    Antworten
      • Hallo Joachim,

        vielen Dank für Deine Antwort.
        Aber unfassbar, dass Garmin das bei so einem Gerät nicht als Einstellungsoption "eingebaut" hat.
        Viele Grüsse,
        Christoph

        Antworten
      • Hallo Joachim,
        ich habe im doch noch die Lösung im englischsprachigen Garmin-Forum erhalten. Im Untermenü bei Sensoren kann man beim Varia einstellen, ob man einen Ton oder diese Tonfolge oder gar keinen Ton haben möchte.
        Viele Grüsse,
        Christoph

        Antworten
  3. Danke für den Bericht. Nach dem Edge 1000, 1030 und aktuell 830 stellt sich nun die Frage, ob ich auf den 1030plus umsteigen soll oder den Sigma nehmen soll. Denn die Navigation war bei allen Geräten bis jetzt ein Witz. Und das ist für mich der wichtigste Punkt.

    Antworten
    • … so komme gerade vom Biken und habe noch einmal die neuen Funktionen beim Abweichen von einer Strecke ausprobiert (siehe oben, 2.42 Beta, neue Funktionen) – funktioniert wirklich gut – in der Summe würde ich mich für den 1030 Plus entscheiden, hat halt allerlei Vorteile gegenüber dem Sigma!

      VG

      Antworten
      • Es wäre noch interessant was der 1030plus macht in folgendem Beispiel. Die geplante Route führt 30km am rechten Donauufer entlang, danach geht es über eine Brücke und führt für 40km am linken Donauufer entlang, danach geht es wieder über eine Brücke zum rechten Donauufer. Ich entscheide mich aber die Tour am rechten Donauufer weiterzufahren. Ob er eine so lange nicht Beachtung der Route auch neu berechnet? Der Wahoo Roam machte es nicht.

        Antworten

Der GPS Newsletter!

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen