Tests, Infos, Tipps, Know-how - ausführlich, praxisorientiert, authentisch!

GPSMAP 66s oder GPSMAP 64sx?

Garmin GPSMAP 66s oder Garmin GPSMAP 64sx? Vor dieser Entscheidung steht so mancher Outdoorer, da die GPS-Geräte aus der Garmin GPSMAP Serie echte Allrounder zum Radfahren, Geocachen, Wandern und anderen Outdoor-Aktivitäten sind!

Um Ihnen eine Entscheidungshilfe an die Hand zu geben liste ich in diesem Artikel alle technischen und funktionalen Unterschiede auf und informiere zu den – aus meiner Sicht – jeweiligen Vorteilen!

Aktuell stehen Ihnen zwei Modellreihen zur Auswahl – die seit Ende 2018 erhältlichen 66er (Test – GPSMAP 66s, GPSMAP 66st) bzw. die 64er.

Das GPSMAP 64x und GPSMAP 64sx (Test) seit 2019.

Das 64x und 64sx repräsentieren somit die aktuelle 64er Generation. Die direkten Vorgänger 64 und 64s gibt es nur noch gebraucht oder refurbished.

Aus meiner Sicht sind die zwei "S" Modelle – 66s & 64sx – besonders interessant. Die vorinstallierten Karten der "T" Modelle werden nicht unbedingt benötigt, da sie sich durch freie OSM Karten ersetzen lassen. Das gesparte Geld sollte besser in Karten wie die Garmin Topo Deutschland Pro oder die Garmin Alpenvereinskarten fließen.

Der folgende Vergleich enthält eine Übersicht zu allen Merkmalen und Spezifikationen des GPSMAP 66s und GPSMAP 64sx.

Update Oktober 2020: Mittlerweile gibt es mit dem GPSMAP 66sr und dem GPSMAP 65 bzw. 65s drei neue Geräte – eine vergleichende Übersicht mit allen Merkmalen gibt es in der GPSMAP Kaufberatung.

Vergleich – GPSMAP 66s vs. GPSMAP 64sx

  GPSMAP 66s GPSMAP 64sx
Einzeltests GPSMAP 66s GPSMAP 64sx
Straßenpreis Preis nicht verfügbar Preis nicht verfügbar
Amazon Amazon* Amazon*
Abmessungen (cm) 6,2 x 16,3 x 3,5 6,1 x 16,0 x 3,6
Gewicht 215 g (inkl. Li-Batterien) 202 g (inkl. Li-Batterien)
Display
  • 3-Zoll
  • 3,8 x 6,3 cm
  • 240×400 Pixel
  • 2,6-Zoll
  • 3,6 x 5,5 cm
  • 160×240 Pixel
Energieversorgung
  • 2x AA
  • NiMH-Akkupack (im Gerät aufladbar)
  • 2x AA
  • NiMH-Akkupack (im Gerät aufladbar)
Betriebsdauer
  • 16 h (GPS-Modus)
  • 170 h (Expeditions-Modus)
  • 16 h
Schutzart
  • IPX7
  • MIL-STD-810G
  • IPX7
GPS-Empfänger
  • GPS
  • GPS/GLONASS
  • GPS/GALILEO
  • WAAS/EGNOS
  • EPO-Download
  • GPS
  • GPS/GLONASS
  • GPS/GALILEO
  • WAAS/EGNOS
  • EPO-Download
GPS-Antenne
  • Quad-Helix
  • Quad-Helix
  • Externe Antenne (MCX)
Schnittstellen
  • High-Speed USB (Micro-B)
  • ANT+
  • Bluetooth LE
  • Wi-Fi
  • High-Speed USB (Mini-B)
  • ANT+
  • Bluetooth 4.0
Gerät zu Gerät Transfer
  • ANT+
  • Bluetooth
  • ANT+
  • Bluetooth
Speicher
  • 16 GB (ca. 15,4 GB frei)
  • MicroSD-Karte
  • 8 GB (ca. 7,7 GB frei)
  • MicroSD-Karte
Formate für Aufzeichnungen
  • FIT
  • GPX/FIT
  • GPX
Sensoren intern
  • Barometer
  • 3-Achsen-Kompass
  • Barometer
  • 3-Achsen-Kompass
Sensoren/Geräte extern
  • ANT+ (Herz., Geschw., Tritt, Kombi-Geschw./Tritt., Temp., chirp, Virb, inReach Mini, XERO)
  • Bluetooth (Herz., Geschw., Tritt, Kombi-Geschw./Tritt.)
  • ANT+ (Herz., Geschw., Tritt, Kombi-Geschw./Tritt., Temp., chirp, Virb)
Karten
  • Basiskarte
  • Unbegrenztes BirdsEye Satellitenbilder Abo
  • Basiskarte
  • BirdsEye Satellitenbilder Jahresabo
Daten
  • 20.000 Punkte pro Track
  • 2.000 GPX Dateien
  • 250 GPX Tracks
  • 2.000 Archivierte Tracks
  • 300 FIT Aktivitäten
  • 10.000 Wegpunkte
  • 250 Routen
  • Geocaches ohne Limit (GPX/GGZ-Format)(nur durch verfügbaren Speicher begrenzt)
  • 15.000 Kartensegmente
  • 100 Custom Map Kacheln
  • Unbegrenzt Birdseye Satellitenbilder Dateien (nur durch Speicher begrenzt)
  • 10.000 Punkte pro Track
  • 2.000 GPX Dateien
  • 200 GPX Tracks
  • 2.000 Archivierte Tracks
  • 5.000 Wegpunkte
  • 200 Routen
  • Geocaches ohne Limit (GPX/GGZ-Format)(nur durch verfügbaren Speicher begrenzt)
  • 3.000 Kartensegmente
  • 500 Custom Map Kacheln
  • 250 Birdseye Satellitenbilder Dateien
Navigation (in Ergänzung zu den Garmin Standards)
  • ActiveRouting
  • Roundtrip-Routing
  • ActiveRouting
Geocaching
  • Paperless
  • Geocaching Live
  • Paperless
Smartphone-Apps
  • Garmin Connect
  • Garmin Connect IQ
  • Garmin Explore
  • Garmin Connect
  • Garmin Explore
Online-Funktionen (*: Bluetooth, **: Wi-Fi)
  • Live-Geocaching (*/**)
  • Smartphone-Meldungen (*)
  • Connect IQ (*)
  • Wetter (*/**)
  • Download von Tracks, Routen, Wegpunkten (*)
  • EPO-Download (*/**)
  • Live-Track (*)
  • Aktivitätenupload zu Garmin Connect (*/**)
  • Software-Updates (*/**)
  • BirdsEye-Download (**)
  • Smartphone-Meldungen (*)
  • Download von Tracks, Routen, Wegpunkten (*)
  • EPO-Download (*)
  • Live-Track (*)
Connect IQ Apps, Widgets, Datenfelder nein
Sonstiges
  • Aufzeichnungssteuerung
  • Expeditionsmodus
  • Prefix/Suffix für Wegpunkte
  • LED Taschenlampe mit SOS
  • RINEX Logging (L1 Band)
nein
*Als Amazon Affiliate verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

GPSMAP 66s oder GPSMAP 64sx – Abbildungen

Die folgenden Abbildungen zeigen die Größenunterschiede zwischen dem 66s und 64s (entspricht dem 64sx, ohne Abbildung). Obwohl von den Abmessungen fast identisch, ist das Gehäuse des 64s / 64sx schlanker und somit handlicher.

Links GPSMAP 64s, rechts GPSMAP 66s

Garmin GPSMAP 64s vs. GPSMAP 66s, Rückseite
Garmin GPSMAP 64s vs. GPSMAP 66s, Rückseite
Garmin GPSMAP 64s vs. GPSMAP 66s, Vorderseite
Garmin GPSMAP 64s vs. GPSMAP 66s, Vorderseite

GPSMAP 66s, GPSMAP 64sx – Argumente

Die folgende Übersicht zeigt alle Vorteile des jeweiligen Gerätes. Noch mehr Infos gibt es mittlerweile in meiner Garmin Kaufberatung.

Was spricht für das GPSMAP 66s?

  • Größeres & höher auflösendes Display
  • Schnellere Positionsbestimmung als das 64sx
  • Deutlich mehr interner Speicher
  • Größere Anzahl an Punkten pro Track bzw. an speicherbaren Tracks, Routen, Wegpunkten
  • Koppeln von Sensoren per Bluetooth
  • Garmin Connect IQ Apps, Widgets …
  • Online-Funktionen
  • LED Taschenlampe
  • Birdseye Satellitenbilder Abo
  • Optimierte Benutzeroberfläche
  • Expeditionsmodus
  • Tasten mit einem besseren Druckpunkt und einer Rückmeldung per "Klack"

Was spricht für das GPSMAP 64sx?

  • Günstiger in der Anschaffung
  • Handlicheres Gehäuse
  • Manuelles Beenden des Energiesparmodus mit allen Tasten
  • Anschluss für externe GPS-Antenne
  • Deutlich längere Akkulaufzeiten
  • Keine (verwirrende) Kombination von FIT-Aktivitäten und GPX-Tracks
* #ad: Die Artikel können Affiliate-Links enthalten. Wenn Sie über diese Links einkaufen erhalte ich eine Provision; somit unterstützen Sie die Weiterführung dieser Webseite. Für Sie entstehen keine Mehrkosten. Ich bekomme keine Infos über den Käufer.

Schreibe einen Kommentar

9 Gedanken zu „GPSMAP 66s oder GPSMAP 64sx?“

  1. Hallo,
    wie gut ist das Display mit deaktivierter Hintergrundbeleuchtung ablesbar?
    Gibt es dort einen Unterschied zwischen den 64 und 66 Modellen?
    Gruß
    Jörg

    Antworten
    • Hallo,
      da geben sie sich nicht viel – beim 64 könnte man sagen dass es einen Tick heller ist … in der Summe nicht entscheidend.

      VG

      Antworten
  2. Was bei den 66ern ganz übel ist im Vergleich zu den 64er ist der extrem langsame Bildaufbau beim Verschieben des Kartretnbildes oder Rein- bzw. Rauszommen. Hatte jetzt ein 66st und 66s, die ich beide reklamierte. Mein alter 64s macht das Ruck-Zuck.

    Antworten
    • Hallo,
      bei gleicher Karte und gleichen Einstellungen ist der 64s in der Tat minimal schneller … als "ganz übel & extrem langsam" würde ich es nicht bezeichnen, für mich spielt dies in der Praxis keine Rolle.

      VG

      Antworten
  3. Hi, fahre seit etwa 12 Jahren als Tourenradler Garmin Legend hcx , Gpsmap 60 csx (beide kaputt durch Wassereinbruch). Weder das 64s noch das 66s können das vorherige TRACBACK (Tradename). Schade!! Der Vorteil des 66s dem 64s gegenüber ist das Display (Auflösung, Helligkeit, Größe ??). Leider – und mir unverständlich – ist die 'fürchterliche' Größe der Datenfelder!!!! Und, dass man selbige mit entweder einem großen oder 4 kleinen Datenfeldern oder natürlich gar keinem Datenfeld ausrüsten muss! Beim 64s kann man hingegen auch 2 kleine Felder einrichten. Und – schlimm, schlimm! egal ob man ein Datenfeld oder eben 4 auf der Karte einrichtet, das Display wird beim 66s dadurch wesentlich kürzer, kleiner (wie man will).
    Unmöglich! Stelle seit langem fest, dass die Herren Entwickler ihre Produkte wohl selbst nicht nutzen. Aber, man hat ja das Monopol.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Horst-Ulrich Singer

    Antworten
    • Hallo, sowohl das 64er als auch 66er können TracBack … Beispiel 64: Track-Manager > Aktueller Track > Karte anzeigen > TracBack; bei den Datenfeldern beim 66er kann ich nur zustimmen.
      VG

      Antworten
      • Hi, danke für die schnelle Antwort. Nun, das Wort TRACBACK (Trackback) ist natürlich irreführend. Aber ich will ja nicht zurück sondern auf langer Tour auf einem sagen wir ’selbstgezimmerten' Track zB. ein Hotel/Übernachtung rechtzeitig (meistens gegen Mittag), also wenn ich ungefähr ’ne Ankunftszeit erahne zu sichern. Dazu lasse ich die 'Distanz zum Ziel' ständig im Datenfeld anzeigen (dazu im 2. kleinen Datenfeld noch den 'Zeiger') um rechtzeitig Richtungsänderungen zu bemerken. Und genau das ging mit den erwähnten Vorgängern!
        Mit den 'Nachfolgern' bekommt man sofort ein 'Routing' geliefert. Und das liegt häufig sehr abseits vom erarbeiteten Track. Der 'erarbeitete' Track entsteht mithilfe eines 2. Computers und 'EARTH' um zu sehen, ob Radwege, Asphalt, Landschaft usw. zu erwarten sind.
        Muss mir da wohl eine Lösung einfallen lassen: über 'festmarkierte' Distanzen, Wegpunkte usw..
        Was das Thema Datenfelder angeht, habe selbige ganz weggelassen (also die 'reine' Karte auf dem Display); die dazugehörigen Daten 'liegen' jetzt eine Seite rechts neben der Karte und sind mit PAGE sofort ins Blickfeld gerückt.; die Karte wieder dann zurück sofort mit QUIT.
        Wäre dankbar für weitergehende Hinweise, Ideen!
        Mit freundlichen Grüßen!

        Antworten
  4. Schöner Vergleich. Wobei das mit den Bluetooth Sensoren eher ein Nachteil beim 66s ist, wenn man den Test vom Kollegen GPS Radler anschaut. Klappt das bei dir etwa?

    Antworten