Garmin GPS-Handbücher & Anleitungen - Edge - eTrex - GPSMAP - Oregon

Garmin GPSMAP 64sx Test & Erfahrungen

In dem aktuellen Test schaue ich mir das Garmin GPSMAP 64sx Outdoor GPS-Handgerät näher an!

Das GPSMAP 64sx hat Garmin zusammen mit dem GPSMAP 64x im Sommer 2019 eingeführt Für mich eine Überraschung, da 2018 bereits die GPSMAP 66 Serie gelauncht wurde – eine Serie an Handgeräten, die durchaus als 64er Nachfolger hätte gelten können!

Umso mehr freut es mich, dass die 64er weiterleben – gehören sie doch zu den beliebtesten GPS-Geräten auf dem Markt und begeistern seit vielen Jahren GPS-affine Outdoorer!

Außerdem, gegenüber dem GPSMAP 66s hat das GPSMAP 64sx durchaus seine Vorteile:

  • Ein handlicheres Gehäuse
  • Anschluss für eine externe GPS-Antenne
  • Beenden des Energiesparmodus mit jeder Taste
  • Keinen Mix von GPX-Tracks und FIT-Aktivitäten

Das GPSMAP 66s punktet dafür mit einem größeren & hochauflösenden Display, einer umfassenden Konnektivität und einem immensen Funktionsmix – einen Vergleich enthält mein ausführlicher GPSMAP 66s Test.

Garmin GPSMAP 64sx Test

Welche Neuerungen hat Garmin dem GPSMAP 64sx spendiert?

Gegenüber dem direkten Vorgänger – dem GPSMAP 64s – bietet das GPSMAP 64sx:

  • Kleine kosmetische Änderungen im Setup (Menüs: Tracks, Zurücksetzen)
  • Einen größeren internen Speicher: 8 GB vs. 4 GB (verfügbar sind 7,7 GB bzw. 3,2 GB).
  • Einen EPO Download: Download der Datei EPO.BIN (Extended Prediction Orbit) für eine schnellere Positionsbestimmung.
  • Ein zusätzliches GNSS: Neben GPS und GLONASS steht jetzt auch GALILEO zur Auswahl; somit gibt es die Optionen:
  • GPS
  • GPS + GLONASS
  • GPS + GALILEO
  • Zusätzlich WAAS/EGNOS

Bei weiteren wünschenswerten Technik-Neuerungen ist allerdings Verzicht angesagt; ein Beispiel wäre ein moderner USB-Anschluss (USB-C statt dem verbauten Mini-B). Ein Grund dafür könnte eine gewollte Abgrenzung gegenüber der GPSMAP 66 Serie sein.

Was allerdings wirklich schade ist: Mit vermutlich nur wenig Aufwand hätte Garmin ein paar Verbesserungen in das Menü einbauen können, beispielsweise Funktionen zum Durchsuchen und Sortieren der Tracks im Track-Manager.

GPSMAP 64sx Erfahrungen – GPS-Empfänger

Alle Garmin GPSMAP Handgeräte mit der typischen Quad-Helix-Antenne setzen beim GPS-Empfang Maßstäbe. So auch das GPSMAP 64sx, dessen Empfangsleistung sich durch den Einsatz einer externen GPS-Antenne nochmals steigern lässt.

Bei einem Abgleich mit der Garmin Connect App – dazu ist ein per Bluetooth verbundenes Smartphone nötig – wird die Datei "EPO.BIN" mit aktuellen Satellitendaten (ein Assisted-GPS Verfahren: "Wann sind welche Satelliten am Himmel?") auf das 64sx übertragen. Solche Daten sind laut Garmin Supportseiten bis zu 14 Tage gültig; ein regelmäßiges Synchronisieren ist also sinnvoll. Zum Vergleich, das GPSMAP 64s verfügt über eine "autarke" HotFix Satellitenvorhersage; es kommt also ohne eine externe Datei aus.

Was bedeutet dies in der Praxis? Das 64sx braucht – warum auch immer – bis zur Positionsbestimmung nach dem Einschalten immer deutlich länger als das 64s: Beispielsweise 03:30 mm:ss vs. 00:26 mm:ss!

Anders sieht es mit Trackaufzeichnungen aus, diese fallen GPSMAP typisch sehr akkurat aus.

Diverse GNSS Kombinationen (v.l.):

  • GPS
  • GPS + EGNOS
  • GPS + GLONASS + EGNOS
  • GPS + GALILEO + EGNOS
GPSMAP 64sx – GPS
GPSMAP 64sx – GPS + EGNOS
GPSMAP 64sx – GPS + GLONASS + EGNOS
GPSMAP 64sx – GPS + GALILEO + EGNOS

Neu 2020 – GPSMAP 65 Serie

Mittlerweile hat Garmin die GPSMAP Reihe noch einmal erweitert. Mit dem GPSMAP 65 und 65s sind Handgeräte auf den Markt gekommen, die nicht nur Signale von unterschiedlichen GNSS (GPS, GLONASS, Galileo, QZSS, IRNSS) empfangen können, sondern auch Multi-Band fähig sind (GPS: L1 + L5, Galileo: E1 + E5a). Damit erreicht Garmin eine weitere Steigerung der GPS-Genauigkeit!

Das GPSMAP 64sx in seinem Element

GPSMAP 64sx – Batterielaufzeiten

Garmin gibt als Laufzeit 16 Stunden an. Ich habe das 64sx mit eneloop Akkus ausprobiert, in meinen Standardmodi bin ich auf folgende Zeiten gekommen – Tabelle (in hh:mm).

weiße eneloop schwarze eneloop pro
Energiespar-Modus (alle Verbraucher aus)
  • 20:40
  • 20:30
  • 22:45
  • 21:25
Power-Modus (alle Verbraucher an)
  • 10:45
  • 13:00
  • 12:55

Je nach Einsatzweise liegen die zu erzielenden Zeiten zwischen diesen Werten. Die von Garmin angegebenen 16 Stunden sind somit sehr realistisch.

Das GPSMAP 64sx lässt sich auch mit dem im Gerät aufladbaren, aber recht teuren Garmin NiMH-Akkupack betreiben (der Ladevorgang dauert allerdings …). Andere Akkus lassen sich ebenfalls laden, dazu genügt es ein kleines Stück Hartplastik auf den Schalter im Batteriefach zu legen oder alternativ ein günstigeres Pack  zu verwenden.

GPSMAP 64sx – Display

Kurz und knapp: Das 2,6-Zoll Display ist unter allen Bedingungen bestens ablesbar. Interessant ist die Auflösung im Vergleich zu anderen aktuellen Garmin Handgeräten:

  • GPSMAP 64sx: 1.940 Pixel/cm² (3,6 x 5,5 cm, 160 x 240 Pixel)
  • GPSMAP 66s: 4.010 Pixel/cm² (3,8 x 6,3 cm, 240 x 400 Pixel)
  • eTrex 32x: 4.987 Pixel/cm² (3,5 x 4,4 cm, 240 x 320 Pixel)
  • Oregon 700: 4.010 Pixel/cm² (3,8 x 6,3 cm, 240 x 400 Pixel)
  • eTrex Touch: 1.940 Pixel/cm² (3,6 x 5,5 cm, 160 x 240 Pixel)

Bezüglich der Auflösung liegt das GPSMAP 64sx also am unteren Ende der Skala. Der Unterschied – z.B. zu dem GPSMAP 66s – zeigt sich erst im direkten Vergleich, für die Outdoor-Praxis ist die geringere Auflösung aber nicht so entscheidend. Da macht sich die Displaygröße eher bemerkbar, die 21% mehr Fläche beim 66er sind beim Betrachten der Karte schon sehr hilfreich.

GPSMAP 64sx – Schnittstellen

Hier zeigt sich gewohntes:

  • Highspeed-USB (Typ Mini-B) für Datenaustausch und Stromversorgung.
  • ANT+ zum Verbinden mit einem Herzfrequenz-, Geschwindigkeits-, Trittfrequenz-, kombinierten Geschw./Trittfrequenz-, tempe Temperatursensor, einem Garmin chirp oder einer VIRB Actionkamera und zum Datenaustausch mit kompatiblen Geräten von Garmin (Übertragen von Wegpunkten, Routen, Tracks & Geocaches).
  • Bluetooth zum Übertragen von Fotos und Custom Maps von Gerät zu Gerät (analog zu ANT+) bzw. Verbinden mit einem Smartphone (Funktionen: Live-Tracking, Smartphone-Benachrichtigungen, EPO-Download).

Eine aufgebohrte Bluetooth-Schnittstelle wäre wünschenswert, zumindest zum Herunterladen von GPX-Dateien von einem Smartphone. Android-Nutzer können dies zumindest per USB und OTG durchführen.

Neu 2020 – Mit der Garmin Explore App Tracks übertragen

Garmin hat ein Software-Update veröffentlicht: Jetzt lässt sich das 64sx im Zusammenspiel mit der Explore App verwenden, eine Datenübertragung vom Smartphone ist endlich möglich (Tracks, Wegpunkte, …)!

GPSMAP 64sx – Handhabung & Bedienung

Durch das sich nach unten leicht verjüngende Gehäuse liegt das Garmin GPSMAP 64sx bestens in der Hand. Ein Bedienen mit einer Hand ist problemlos möglich, gleiches gilt für einen Einsatz mit (dünneren) Handschuhen – das GPSMAP 64sx ist analog zu dem GPSMAP 66s ein GPS-Gerät für winterliche Einsätze.

Ein Beenden des hilfreichen Energiesparmodus ist mit jeder Taste möglich. Damit hat das 64er einen deutlichen Praxis-Vorteil gegenüber dem 66er, bei dem dies nur mit der Ein-/Aus-Taste möglich ist.

Wie bei allen Garmin GPS-Handgeräten stehen mehrere vorkonfigurierte Profile für unterschiedliche Outdoor-Aktivitäten zur Auswahl. Das 64sx lässt sich um zusätzliche individuelle Profile erweitern und dabei in hohem Maße personalisieren.

Die beiden Abbildungen zeigen das angepasste Hauptmenü für ein Profil "Wandern": 12 Anwendungen, dazu gibt es noch eine Karten-, Reisecomputer- und Höhenprofilseite – mehr braucht es nicht!

GPSMAP 64sx: Hauptmenü Seite 1
GPSMAP 64sx: Hauptmenü Seite 2

GPSMAP 64sx – Funktionsumfang

Das Garmin GPSMAP 64sx bietet sozusagen den "klassischen", seit Jahren bewährten Funktionsumfang von Garmin Handgeräten. Dazu gehören das Navigieren mit Tracks, Routen, Wegpunkten, POIs und Geocaches, aber auch die vielen kleinen Goodies wie Annäherungswegpunkte, Barometer, Kalender und Wecker – um nur ein paar zu nennen.

Auto-Routing erfolgt auf der Basis von Garmin’s ActiveRouting Technologie, d.h. je nach gewählter Aktivität (Mountainbiken, Wandern, …) kann die vom Gerät berechnete Strecke unterschiedlich ausfallen (Abbildung rechts: Aktivitäten für’s ActiveRouting).

GPSMAP 64sx: Aktivitäten für’s ActiveRouting

Das Navigieren mit Tracks ist wie bei Garmin üblich recht minimalistisch gehalten – es heißt einfach der Magenta Strecke auf der Karte zu folgen! Ein Routing zum Startpunkt eines Tracks gibt es nur über einen Umweg, ebensowenig gibt es kein Warnen beim Abweichen von der Track-Vorgabe – da bieten andere Geräte mehr (z.B. von Tahuna oder TwoNav).

Dafür stehen diverse Funktionen für spezielle Aufgaben bereit, z.B. Wegpunkt-Projektion, Mann über Bord (MOB), Peilen und Los und Kompass (CDI). Geocacher dürfen sich zusätzlich über paperless Geocaching freuen.

In der Summe lässt sich festhalten: Mit dem GPSMAP 64sx lässt sich jede Aufgabe meistern! Allerdings benötigt ein Beherrschen aller Navigationsfunktionen schon etwas Einarbeitungszeit und Übung – zur Unterstützung gibt es mein ausführliches Handbuch zu der GPSMAP 64x Serie!

GPSMAP 64sx Test – Karten & Zubehör

Das Garmin GPSMAP 64sx kommt nur mit einer vorinstallierten Basiskarte. Dies wundert, da selbst das eTrex 32x Garmin’s TopoActive Karte an Bord hat (eine auf OSM basierende Karte von Europa). Allerdings steht ausreichend Speicherplatz – knapp 8 GB intern und eine bis zu 32 GB große microSD-Karte  – für weitere Karten bereit. Dies können kostenlose OSM Karten, eine der vielen kommerziellen Garmin Karten (z.B. die Topo Deutschland v9 Pro), BirdsEye Satellitenbilder, Custom Maps, nautische Karten oder andere sein.

Der Lieferumfang fällt nicht nur bei den Karten minimalistisch aus. In der Verkaufsverpackung findet sich nur ein USB-Kabel. Zumindest ein Karabinerclip – der beim GPSMAP 64s noch dazugehört – zum Befestigen am Rucksack könnte dabei sein. Diese praktische und empfehlenswerte Halterung schlägt noch einmal mit €15.- (UVP) zu Buche, eine einfache Lenkerhalterung fürs Fahrrad mit €12.- (UVP). Auch gab’s beim Vorgänger noch ein Jahres-Abo für BirdsEye-Satellitenbilder obendrauf.

Anzeige - Aktualisiert: 30.09.2020 / Der Preis kann mittlerweile gestiegen sein / Affiliate Links / Bild(er): ©Amazon / Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Garmin GPSMAP 64sx Test: Fazit, Bewertung

Mit dem Nachfolger des GPSMAP 64s erhalten Sie ein ausgereiftes GPS-Handgerät, das der bewährten GPSMAP 64 Serie alle Ehre macht. Das GPSMAP 64sx verfügt über sämtliche Merkmale der letzten Generation, erweitert um ein paar feine Details.

Der GPSMAP Klassiker  eignet sich weiterhin für jegliche Outdoor-Aktivität – lediglich für gewichtsoptimierte Touren würde ich den ebenfalls neuen eTrex 32x vorziehen.

Wenn Sie zwischen dem GPSMAP 64sx und dem GPSMAP 66s schwanken können Sie ihre Entscheidung v.a. an folgenden Punkten festmachen: Brauche ich den zusätzlichen Funktionsumfang des 66er? Ist mir ein größeres Display wichtig? Nehme ich das etwas unhandlichere Gehäuse des 66er in Kauf? Wie auch immer die Entscheidung ausfällt – Sie können nichts falsch machen!

PRO – GPSMAP 64sx

  • Zuverlässig, macht was es soll
  • Akkurate Trackaufzeichnungen
  • Anschluss für externe GPS-Antenne
  • Bedienung mit Handschuhen
  • Alle wichtigen Navigationsfunktionen
  • Riesige Palette an Karten (Garmin, OSM, …)
  • Datenaustausch per Explore App

CONTRA – GPSMAP 64sx

  • Minimaler Lieferumfang
  • Keine getrennte Abdeckung von USB- / Antennenbuchse
  • Zeit bis zur Positionsbestimmung nach dem Einschalten

Bewertung

  • GPS: 80%
  • Tempo: 100%
  • Akku: 80%
  • Display: 80%
  • Bedienung: 80%
  • Navigation: 80%
  • Ausstattung: 80%
  • Karten: 100%
  • Gesamt: 90%

Bewertungskriterien

  • GPS-Empfang (Zeit bis zur ersten Positionsbestimmung, Genauigkeit von Tracks)
  • Systemgeschwindigkeit (Zoomen/Verschieben der Karte, Aufrufen alle POIs per Zieleingabe, Routenberechnung)
  • Akku (Laufzeiten mit eneloop Akkus)
  • Display (Ablesbarkeit unter wechselnden Bedingungen, Auflösung)
  • Bedienung (Einsteigerfreundlich, Anpassbarkeit, mit Handschuhen möglich, Touchscreenhandhabung / -empfindlichkeit)
  • Navigation (Routing, Zielführung)
  • Ausstattung (Anzahl an Funktionen)
  • Karten (weltweit / regional, Raster- / Vektor- / Marine-, Satellitenbilder, kostenlose OSM-Karten)
  • Jede Kategorie fließt zu gleichen Teilen in das Endergebnis ein.
Hinweis: Die Artikel können Affiliate-Links enthalten. Wenn Sie über diese Links einkaufen erhalte ich eine Provision; somit unterstützen Sie die Weiterführung dieser Webseite. Für Sie entstehen keine Mehrkosten. Es bleibt Ihnen überlassen wo und wann Sie ein Produkt kaufen. Ich bekomme keine Infos über den Käufer.

Schreibe einen Kommentar

4 Gedanken zu „Garmin GPSMAP 64sx Test & Erfahrungen“

  1. Andere Akkus lassen sich ebenfalls laden, dazu genügt es ein kleines Stück Hartplastik auf den Schalter im Batteriefach zu legen …..

    Bezogen auf dieses Zitat: ich habe mir ein Garmin GPSMap 64sx beschafft, dazu enelope pro (schwarz) Wenn die Akkus nun leer sind bzw. auf niedrigem Stand sind und das Gerät per USB Kabel an Computer oder über Ladegerät anschließe, dann rührt sich hinsichtlich der Ladekapazität garnichts. Es zeigt zwar auf dem Bildschirm für die Helligkeit etc. (rechts am Gerät einschaltbar) einen Stecker an, aber sonst nichts, und wenn man es einen Tag oder ganze Nacht dran hat, dann bleibt hinterher die Balkenhöhe für Ladung auf einem Balken, mit viel Glück auf zwei. Ich will aber eigentlich nicht immer Akkus wechseln. Was tun? Oder was mache ich falsch?

    Bezieht sich obiger Satz auf das Aufladen fremder Akkus wie Eneloop etc. Wo muss dieses Kartenstück hin? Könnten Sie mir ein Bild schicken, damit ich es kapiere.
    Für Hilfe jeder Art wäre ich dankbar.
    Gruß Detlef During

    Antworten
  2. Hello,
    In the series of 64 I do not understand that Garmin is not improved the screen are the number of pixel / mm, since the 60csx it’s still 160×240. Pity.
    Maxime

    Antworten
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!