Tracks als GPX-Dateien auf ein Garmin GPS-Handgerät laden

von | Dez 3, 2017 | Outdoor GPS | News Informationen | 0 Kommentare

Sie gehen auf wochen- oder monatelang auf Tour und wollen vorab alle benötigten Tracks auf ihr Garmin GPS-Handgerät laden – oder unterwegs mal einen neue GPX-Datei mit einem oder mehreren Track auf das GPS-Gerät kopieren? Welche Möglichkeiten haben Sie? Was ist zu beachten?

GPX-Dateien können einen oder mehrere Track(s), Wegpunkt(e), Route(n) oder Geocache(s) enthalten; im Folgenden gehen wir nur von Tracks aus!

Tracks vor der Reise laden

Garmin GPS-Handgeräte verfügen in der Regel über viel Speicherplatz für GPX-Dateien. Ein Beispiel, der Oregon 700/750t bietet Platz für 250 gespeicherte Tracks bzw. 2.000 archivierte Tracks, das Limit an GPX-Dateien beträgt ebenfalls 2.000. Im internen Speicher bzw. auf der Speicherkarte gibt es zwei Verzeichnisse für GPX-Dateien:

  • \Garmin\GPX für gespeicherte Tracks
  • \Garmin\GPX\Archive für archivierte Tracks.

Die Angaben für die gespeicherten bzw. archivierten Tracks und GPX-Dateien beziehen sich auf beide Speicherbereiche, also interner Speicher und Speicherkarte!

Vor der Tour können also 250 GPX-Dateien mit je einem Track in das Verzeichnis \Garmin\GPX kopiert werden – wahlweise in den internen Speicher oder auf die Speicherkarte (oder eine Kombination von beiden). Alternativ wäre ein Upload von z.B. 25 GPX-Dateien mit je 10 Tracks möglich – Hauptsache das Limit von 250 gespeicherten Tracks wird nicht überschritten. Die Tracks stehen dann im Track-Manager als Track-Favoriten zur Verfügung und lassen sich bearbeiten oder zum Navigieren einsetzen.

Und wie lässt sich das Archiv nutzen? Die Idee ist, das Archiv für irgendwann einmal benötigte Tracks zu verwenden – 2.000 archivierte Tracks sind eine Menge! Beim Ausprobieren mit einem Oregon 700 gibt es die ersten Überraschungen:

  • Wenn die GPX-Dateien mit dem Windows-Explorer bzw. Mac-Finder in das Verzeichnis \Garmin\GPX\Archive auf der Speicherkarte kopiert werden, dann stehen sie im Track-Manager als Track-Favoriten und nicht als archivierte Tracks zur Verfügung. Wird einer dieser Tracks anschließend archiviert, dann wandert die GPX-Datei aus dem Verzeichnis \Garmin\GPX\Archive der Speicherkarte in das Verzeichnis \Garmin\GPX\Archive des internen Speichers. Interessanterweise ist die Datei dann doppelt vorhanden, da sie weiterhin auf der Speicherkarte vorliegt, allerdings mit einer geringeren Dateigröße (z.B. 1 KB gegenüber 6 KB).
  • Werden die Dateien dagegen in das Verzeichnis \Garmin\GPX\Archive des internen Speichers kopiert stehen sie im Track-Manager als archivierte Tracks zur Verfügung. Wird so ein Track zum Favoriten gemacht, dann wandert die dazugehörige GPX-Datei in das Verzeichnis \Garmin\GPX; eine doppelte Datei wie zuvor beschrieben gibt es in diesem Fall nicht.

Was ist daraus abzuleiten? Wer das Archiv sinnvoll nutzen möchte, muss die GPX-Dateien in das Verzeichnis \Garmin\GPX\Archive des internen Speichers kopieren!

Beim Benutzen des Archivs ist folgendes zu beachten. Archivierte Tracks lassen sich nicht zum Navigieren verwenden, sie müssen erst mit Hilfe des Track-Managers wieder zu Favoriten gemacht werden. Außerdem, ist das Favoriten-Limit (in diesem Fall 250) erreicht, kann ein Track aus dem Archiv nur nach dem vorherigen Löschen eines Favoriten genutzt werden. Weiterhin: Das Durchsuchen des Archivs ist selbst bei einem aktuellen Gerät wie dem Oregon 700 sehr mühsam. Im Archiv gibt es keine Such- bzw. Sortierfunktion!

Somit kann eine Strategie lauten: Besser auf das Archiv verzichten und mehrere Speicherkarten mit spezifischen GPS-Daten mitnehmen – z.B. je Region / Land. Jede Speicherkarte enthält im Verzeichnis \Garmin\GPX diverse GPX-Dateien mit Tracks, eventuell noch spezifische OSM-Karten im Verzeichnis \Garmin. Aber Achtung, nicht ausreizen, neue Trackaufzeichnungen zählen zum Limit an gespeicherten Tracks … also auf der Speicherkarte weniger als 250 Tracks vorhalten oder unterwegs nicht mehr benötigte Tracks per Track-Manager löschen!

Tracks per Smartphone laden

Unterwegs bietet es sich an, ein Smartphone – was meistens sowieso zum Gepäck gehört – als separaten Trackspeicher einzusetzen bzw. Tracks per Wi-Fi oder GPRS herunterzuladen und anschließend auf das GPS-Handgerät zu kopieren.

Zum Kopieren der GPX-Dateien gibt mehrere Möglichkeiten:

  • Dateien via OTG-Kabel vom Smartphone auf das GPS-Gerät kopieren (Android).
  • Die Speicherkarte aus dem GPS-Gerät in den Speicherkartenleser des Smartphones einlegen und die Dateien per Datei-Explorer in das Verzeichnis \Garmin\GPX schieben.
  • Einen mobilen Speicherkartenleser an das Smartphone anschliessen, die Speicherkarte vom GPS-Gerät einlegen und kopieren.

Aktuelle GPS-Geräte wie der Oregon 7x0 oder die fenix 5 lassen sich via Bluetooth mit Dateien füttern – dazu sind aber ein paar zusätzliche Apps nötig:

Außerdem können die benötigten Daten vor der Reise in einen Cloudspeicher (Dropbox, iCloud, Google Drive) kopiert und unterwegs via Smartphone abgerufen werden; das Übertragen erfolgt wie zuvor beschrieben.

Dropbox Apps für das Smartphone:

Speicherverwaltung

Wie bereits erwähnt, ein Oregon 700 kann 250 gespeicherte Tracks, 2.000 archivierte Tracks und 2.000 GPX-Dateien verwalten.

Nur wie funktioniert die Speicherverwaltung? Wir haben dies an einem Oregon 700 ausprobiert. Zuerst wurden alle GPX-Dateien mit dem Mac-Finder gelöscht, anschließend wurden neue Dateien auf das Gerät gespielt.

Vorgang

Anzahl an GPX-Dateien

Garmin Oregon, Track-Favoriten 1
  • Kopieren von 198 GPX-Dateien auf die Speicherkarte in den Ordner \Garmin\GPX.
  • Im Track-Manager werden 198 Favoriten angezeigt.
  • Speicherkarte: 198 GPX-Dateien
Garmin Oregon, Track-Favoriten 2
  • 50 GPX-Dateien werden in den internen Speicher in den Ordner \Garmin\GPX kopiert.
  • Im Track-Manager werden 248 Favoriten angezeigt.
  • Speicherkarte: 198 GPX-Dateien
  • Interner Speicher: 50 GPX-Dateien
Garmin Oregon, Track-Favoriten 3
  • Aufzeichnen und Speichern von 2 Tracks.
  • Die beiden Tracks werden im internen Speicher im Verzeichnis \Garmin\GPX gespeichert.
  • Im Track-Manager werden 250 Favoriten angezeigt; damit ist das Limit an 250 gespeicherten Tracks erreicht.
  • Speicherkarte: 198 GPX-Dateien
  • Interner Speicher: 52 GPX-Dateien
Garmin Oregon, Track-Favoriten 4
  • Es wird ein weiterer Track aufgezeichnet und gespeichert.
  • Im Track-Manager werden weiterhin nur 250 Favoriten angezeigt, da das Limit bereits erreicht wurde.
  • Der neue Track befindet sich aber im internen Speicher im Verzeichnis \Garmin\GPX.
  • Speicherkarte: 198 GPX-Dateien
  • Interner Speicher: 53 GPX-Dateien
Garmin Oregon, Track-Favoriten 5
  • Der Track 06_Argenta aus dem internen Speicher wird im Track-Manager gelöscht.
  • Auch nach einem Neustart des Gerätes wird der im vorherigen Schritt gespeicherte Track nicht im Track-Manager als Favorit angezeigt.
  • Entgegen der Erwartung werden 249 Favoriten statt 250 Favoriten angezeigt.
  • Der gelöschte Track 06_Argenta befindet sich aber weiterhin im Verzeichnis \Garmin\GPX, seine Dateigröße hat sich aber von 7 KB auf 1 KB reduziert.
  • Speicherkarte: 198 GPX-Dateien
  • Interner Speicher: 53 GPX-Dateien
Garmin Oregon interner Speicher GPX
  • Verzeichnis \Garmin\GPX im internen Speicher, ein gelöschter und drei neu aufgezeichnete Tracks.
Garmin Oregon, Track-Favoriten 6
  • Es werden 10 Favoriten archiviert (5 aus dem internen Speicher, 5 von der Speicherkarte).
  • Der Track-Manager führt wie zu erwarten jetzt 239 Favoriten auf.
  • Alle archivierten Tracks wandern in das Verzeichnis \Garmin\GPX\Archive im internen Speicher.
  • Speicherkarte: 193 GPX-Dateien
  • Interner Speicher: 63 GPX-Dateien
Garmin Oregon Track-Archiv
  • Abbildung links, die 10 archivierten Tracks im Verzeichnis \Garmin\GPX\Archive im internen Speicher.
  • Die 5 aus dem internen Speicher archivierten Tracks werden zusätzlich im Verzeichnis \Garmin\GPX angezeigt, allerdings mit einer reduzierten Dateigröße von 1 KB oder 2 KB.
  • Die 5 von der Speicherkarte archivierten Tracks werden dagegen nicht im Verzeichnis \Garmin\GPX der Speicherkarte bzw. des internen Speichers angezeigt.
GPX-Dateien im Verzeichnis Garmin/GPX
  • Das Verzeichnis \Garmin\GPX im internen Speicher enthält jetzt drei neue Trackaufzeichnungen (Track_…gpx), einen gelöschten Track (06_Argenta.gpx) und fünf eigentlich archivierte Tracks (46_…gpx bis 50_ …gpx).
Garmin Oregon, Track-Favoriten 7
  • Im nächsten Schritt wird eine 2 MB große GPX-Datei mit zehn Tracks in das Verzeichnis \Garmin\GPX des internen Speichers kopiert.
  • Wie erwartet werden jetzt im Track-Manager 249 Favoriten aufgelistet.
  • Speicherkarte: 193 GPX-Dateien
  • Interner Speicher: 64 GPX-Dateien
Garmin Oregon, Track-Favoriten 8
  • In einem weiteren Schritt werden 5 der archivierten Tracks wieder zu Favoriten gemacht
  • Der Track-Manager zeigt dann 250 Favoriten an.
  • Im Archiv befinden sich deshalb nur noch 5 Tracks (vorher: 10 Tracks).
  • Die fünf Dateien werden aber wie zu erwarten aus dem Verzeichnis \Garmin\GPX\Archive in das Verzeichnis \Garmin\GPX (interner Speicher) verschoben. Somit befinden sich im Verzeichnis \Garmin\GPX GPX-Dateien, die im Track-Manager weder unter Favoriten noch unter Archivierte Tracks angezeigt werden.
  • Speicherkarte: 193 GPX-Dateien
  • Interner Speicher: 64 GPX-Dateien
Garmin Oregon, Track-Favoriten 9
  • Zum Finale werden noch einmal zwei Tracks aufgezeichnet.
  • Der Track-Manager zeigt weiterhin 250 Favoriten an, schließlich ist das Limit erreicht.
  • Die beiden neuen Tracks werden aber im Verzeichnis \Garmin\GPX des internen Speichers angezeigt.
  • Speicherkarte: 193 GPX-Dateien
  • Interner Speicher: 66 GPX-Dateien

Kopiert & aufgezeichnet:

  • 198 GPX-Dateien mit je einem Track auf die Speicherkarte kopiert.
  • 50 GPX-Dateien mit je einem Track in den internen Speicher kopiert.
  • 1 GPX-Datei mit 10 Tracks in den internen Speicher kopiert.
  • 5 Tracks aufgezeichnet.

Im Track-Manager:

  • Archivierte Tracks: 5
  • Track-Favoriten: 250

Im Speicher:

  • Speicherkarte: 193 GPX-Dateien
  • Interner Speicher: 66 GPX-Dateien
  • Summe: 249 GPX-Dateien mit 258 Tracks kopiert, 5 Tracks aufgezeichnet.
  • Summe: 255 Tracks sind zum Navigieren verwendbar (die 5 archivierten Tracks aber nur nach dem Löschen von 5 Track-Favoriten)
  • Summe: In den beiden Speicherbereichen befinden sich 259 GPX-Dateien

Was ist daraus zu lernen? Um eine persönliche Speicherstrategie zu entwickeln gilt es, das Ganze erst einmal durchzuspielen um unterwegs keine Überraschungen zu erleben. Dabei lautet eine wichtige Erkenntnis: Wenn das Limit an gespeicherten Tracks erreicht ist lassen sich weiterhin Tracks aufzeichnen und speichern. Sie können aber nicht zum Navigieren verwendet werden – auch nicht durch das Löschen von Track-Favoriten.

Bezeichnen von Tracks / GPX-Dateien

Um im Track-Manager bzw. im Speicher die Übersicht zu behalten sollten die Tracks bzw. GPX-Dateien mit einem eindeutigen, beschreibenden Namen bezeichnet werden.

Als Vorbild können Bezeichnungen herhalten, die der Bergverlag Rother für seine Tracks verwendet (für viele aktuelle Wanderführer sind Tracks als Download erhältlich). Beispiel Wanderführer Portugal Nord, die GPX-Dateien lauten PortN_01_Rio Neiva.gpx, PortN_02_Rio Cavado.gpx etc. Die Namen der Tracks sind entsprechend aufgebaut, also PortN_01_Rio Neiva, PortN_02_Rio Cavado etc.

Im Track-Manager werden übrigens die Namen der Tracks und nicht die Bezeichnungen der GPX-Dateien aufgelistet, die durchaus voneinander abweichen können.

Tracks als GPX-Dateien auf ein Garmin GPS-Handgerät laden was last modified: Dezember 3rd, 2017 by Joachim Bardua
Share This