R

5 Gründe für den Garmin Edge 25

  • Klein & leicht
  • Einfache Bedienung
  • Schnelle Konfiguration
  • Smartphone-Konnektivität
  • Flotter GPS-Empfang

Garmin Edge 25 - Bei Amazon.de kaufen!

Verkauf und Versand durch Amazon.de (kostenlose Lieferung ist möglich) … Amazon!

Mit dem Edge 25 setzt Garmin Maßstäbe: Der Edge 25 ist der kleinste und leichteste GPS-Fahrradcomputer auf dem Markt! Das Miniatur-Technikwunder zeigt auf der Waage gerade einmal 24,3 g an, die Abmessungen betragen 4 x 4,2 x 1,7 cm.

Trotz dieser Superlativen strotzt der Garmin Edge 25 nur so vor Technik: GPS & GLONASS Empfänger, Bluetooth Smart zur Smartphone-Koppelung und ANT+ zum Verbinden mit Fitness-Sensoren.

 

Garmin Edge 25, minimalistischer GPS-Fahrradcomputer

Garmin Edge 25, minimalistischer GPS-Fahrradcomputer

Neben dem Edge 25 bietet Garmin mit dem Edge 20 noch eine abgespeckte Variante ohne ANT+ und Bluetooth an. Somit lassen sich keine Sensoren koppeln bzw. kein Smartphone anbinden.

Gegenüber dem Edge 25 fällt die Anzeige von Herz- bzw. Trittfrequenz weg, es gibt keine Herzfrequenzzonen und -alarme bzw. bei Indoor-Trainings keine Geschwindigkeitsangaben. Durch die fehlende Smartphone-Anbindung muss auf Live-Tracking, Datenaustausch via App und auf Smart-Notifications verzichtet werden. Dafür spart man sich ein paar Euro, der Edge 20 kostet €99.-, der getestete Edge 25 ca. €150.- (Straßenpreise).

Der Garmin Edge 25 wird mit einem Halterungsset für Lenker bzw. Vorbau, einem USB-Kabel mit Daten-/Ladeklemme und Schnellstartanleitungen ausgeliefert. Bei der Bundle-Version kommt noch ein Standard-Herzfrequenzsensor dazu, der Straßenpreis startet dann bei ca. €168.-. Ein zusätzliches Set mit Trittfrequenz/Geschwindigkeits-Sensoren kommt auf ca. €60.-.

Kleiner als aktuelle Multisport-GPS-Uhren: fenix3, Edge 25, epix

Kleiner als aktuelle Multisport-GPS-Uhren: fenix3, Edge 25, epix

Die Montage des Garmin Edge 25 an Vorbau oder Lenker ist in wenigen Minuten absolviert, die Bedienung mit Hilfe von vier Tasten ist schnell verinnerlicht. Dazu trägt auch das minimalistische Menü bei. Auf der Startseite wird der Sportler über Akkuladestand, GPS-Empfang und Uhrzeit informiert, durch einen Tastendruck gelangt er zu folgenden Menüs:

  • Protokoll: Informationen zu gespeicherten Trainings, Rekorden (z.B. größter Anstieg) und Gesamtdaten.
  • Strecken (auf den Edge 25 geladene Strecken): Starten einer Strecke, Details (Zeit, Distanz, Anstieg), Kartenansicht, löschen.
  • Einstellungen

Durch die wenigen Einstellungen ist man schnell durch, die folgende Tabelle zeigt alle Optionen:

Einstellungen Garmin Edge 25
  • Toureinstellungen
  • Runden
  • Auto Lap (>Aus / 1 km / 5 km)
  • Rundentaste (Ein / Aus)
  • Auto Pause
  • Ein / Aus
  • Auto-Seitenwechsel
  • Aus / Langsam / Mittel / Schnell
  • Datenfelder
  • Seite 1 (3 Datenfelder, je 8 Datentypen zur Auswahl)
  • Seite 2 (2 Datenfelder, je 8 Datentypen zur Auswahl)
  • Datentypen: Zeit, Distanz, Geschwindigkeit, durchschnittl. Geschw., Kalorien, TF (Trittfrequenz), Anstieg gesamt, Elevation
  • Sensoren verbinden
  • Bluetooth
  • Ein / Aus
  • Smart Notifications (Ein / Aus)
  • Smartphone koppeln
  • Streckenoptionen
  • Abbiegeansagen (Ein / Aus)
  • Segementansagen (Ein / Aus)
  • Benutzerprofil
  • HF Max.
  • Gewicht
  • Größe
  • Geschlecht
  • Geburtsjahr
  • System
  • Sprache
  • Zeit
  • Backlight Timeout (Automatisch / Always On)
  • Töne (Tasten- / Warntöne: je Ein / Aus)
  • Einheiten
  • GLONASS (Ein / Aus)
  • Software-Update
  • Info

Nach dem Setup-Procedere kann es gleich zum ersten Ausritt gehen. Vor dem Start müssen aber noch die Touroptionen festgelegt werden:

  • Tourmodus: Einfach (quasi kein Ziel), Strecke folgen (eine Strecke abfahren), Zeit / Distanz / Kalorien (eine Vorgabe wie z.B. zwei Stunden einstellen)
  • Herzfrequenz-Alarm: Ausschalten, Herzfrequenz-Bereich wählen
  • In Gebäuden / Im Freien verwenden

Auch dies ist schnell erledigt, durch ein Drücken der Starttaste geht es dann los. Dank Assisted-GPS gibt es keine lästigen Wartezeiten, die GPS-Position bestimmt der Garmin Edge 25 im Turbo-Tempo.

Garmin Edge 25: Outdoor-Training

Folgt der Radsportler einer Strecke und ist mit Herzfrequenzgurt und Trittfrequenzsensor unterwegs, dann werden ihm folgende Seiten und Informationen angezeigt:

  • Seite 1: z.B. Zeit / Distanz / Geschwindigkeit (je nach Einstellung)
  • Seite 2: z.B. Kalorien / Trittfrequenz (je nach Einstellung)
  • Seite 3: Herzfrequenz  / Herzfrequenz-Zone (nicht konfigurierbar)
  • Status-Seite: Uhrzeit / Datum / Akku / Bluetooth
  • Karte: Ansicht der zu folgenden Strecke, aktuelle Position, Fortschrittsbalken zur Visualisierung der verbleibenden Entfernung zum Ziel
  • Infoseite: Verbleibende Distanz zum Ziel, zeitlicher Vorsprung bzw. Rückstand gegenüber der Vorgabe (Virtual Partner Funktion)

Durch die einzelnen Seiten wird per Tastendruck gewechselt (nur in einer Richtung), alternativ lässt sich der automatische Seitenwechsel nutzen. Zusätzlich erhält der Radsportler auf dem knackscharfen Display mit Tönen garnierte Hinweise wie z.B "Herzfrequenz zu niedrig", "Streckenabweichung", "Auf richtiger Strecke" oder "Strecke fertig" – nur mit den Abbiegehinweisen hat es im Test nicht so richtig geklappt (diese werden in den Einstellungen als "Abbiegeansagen" bezeichnet).

Smart-Notifications wie z.B. eingehende SMS werden auf dem Display kurz angezeigt und sind eher nur als Hinweis auf eine erhaltene Nachricht anzusehen.

Eine Sache fällt beim Testen gleich negativ auf: Während einer laufenden Aktivität kann nicht in das Einstellungsmenü gewechselt werden! Also unbedingt vorher alle Einstellungen festlegen!

Bildergalerie "Mit dem Edge 25 unterwegs" (anklicken)

Garmin Edge 25: Indoor-Training

Für Indoor-Trainings (gewählte Touroption: "In Gebäuden verwenden") gelten die gleichen Aussagen wie zuvor – lediglich die Karte und die Infoseite zur Tour fallen weg. Eines sticht auch hier wieder positiv hervor: Einmal gekoppelte Sensoren werden beim Starten eines Trainings schnell und zuverlässig verbunden.

Garmin Edge 25: Beenden eines Trainings

Um das Training zu beenden genügt es wieder eine Taste zu drücken. Anschließend stehen die Optionen "Weiter / Speichern / Verwerfen" zur Auswahl. Nach dem Auswählen von "Speichern" werden die wichtigsten Daten zur Tour angezeigt, danach lassen sie sich im Protokoll einsehen.

Anschließend steht ein Abgleich der neuen Daten mit dem Online-Portal Garmin Connect auf dem Programm. Dieser Schritt kann per PC, USB-Kabel & Garmin Express erfolgen oder über die komfortable Variante Smartphone & Garmin Connect App.

Garmin Edge 25: Was fällt sonst noch auf?

Beim Importieren von Strecken zeigt sich:

  • Der Edge 25 kann nur Dateien im FIT-Format lesen.
  • Es ist kein direkter Import von GPX-Dateien möglich, die Daten müssen in das FIT-Format konvertiert werden.
  • Das Umwandeln klappt am besten mit der Software RTWtool, die zu importierenden Dateien gehören in den Ordner GARMIN\NEWFILES.
  • Besonders einfach ist der direkte Export von Strecken aus Garmin Connect.
  • Der Edge 25 bietet Speicherplatz für maximal 10 Strecken.

Der Garmin Edge 25 ist – im Vergleich zu den hochpreisigen Modellen Edge 520 / 810 / 1000 – bezüglich seines Funktionsumfangs bzw. seiner Einstellungsoptionen schon recht eingeschränkt. In der Praxis kommen schnell ein paar Wünsche auf, z.B. separate Profile für Outdoor- bzw- Indoor-Aktivitäten, weitere Datentypen (z.B. maximale Geschwindigkeit) oder das direkte Erstellen von Strecken aus dem Protokoll. Wer sich für das Thema "Verbesserungsvorschläge" interessiert, sollte den interessanten Thread im englischsprachigen Garmin-Forum lesen.

Die Akkulaufzeit wird mit bis zu acht Stunden angegeben. Ein Beispiel, mit angeschlossenem Herzfrequenzgurt aber deaktiviertem Bluetooth zeigt das Akkusymbol nach 5,5 Stunden noch ungefähr 40% an – die acht Stunden sind also ein durchaus realistischer Wert.

Welche ANT+ Sensoren lassen sich an den Edge 25 anschliessen? Im Einzelnen sind dies Herzfrequenz-, Trittfrequenz- und Geschwindigkeitssensoren, Leistungsmesser sind nicht möglich. Dafür lässt er sich aber mit einem Garmin Varia Radarsystem koppeln.

Garmin Edge 25 Test: Fazit

Der Edge 25 ist nicht nur der kleinste und leichteste, sondern neben dem Edge 20 auch der mit Abstand günstigste GPS-Fahrradcomputer von Garmin. Der Funktionsumfang ist entsprechend minimalistisch gehalten, wobei hier und da der Eindruck entsteht, dass Garmin zu sehr den Rotstift angesetzt hat. Wie auch immer, ob der Funktionsumfang ausreicht hängt von den jeweiligen Anforderungen ab.

Dafür erhält der Radsportler mit dem Garmin Edge 25 einen GPS-Fahrradcomputer, der im Rahmen seiner Möglichkeiten macht was er soll: Daten aufzeichnen und anzeigen, entlang von Strecken navigieren und via Smartphone mit der Außenwelt kommunizieren. Dazu kommen eine übersichtliches Menü, ein intuitive Bedienung und zuverlässige Technik wie das Koppeln von ANT+ Sensoren oder der flotte GPS-Empfang.

Radsportlern mit einem Hang zum Minimalismus kann der GPS-Fahrradcomputer Garmin Edge 25 rundum nur empfohlen werden!

Garmin Edge 25 - Bei Amazon.de kaufen!

Verkauf und Versand durch Amazon.de (kostenlose Lieferung ist möglich) … Amazon!

Pro

  • Klein, leicht & minimalistisch
  • Einfache Konfiguration & Bedienung
  • Schneller & zuverlässiger GPS-Empfang
  • Smartphone Konnektivität
  • Navigationshilfen
  • Basisfunktionen inkl. Herzfrequenzzonen/-alarme
  • Virtual Partner

Contra

  • Hier und da zu minimalistisch (z.B. Datenfelder/-typen)

Leserbewertung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (115 GPS-Fans, ∅ Bewertung: 75,30 %)
Lade...

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie den Garmin Edge 25 bewerten!

Garmin Edge 25 Test – Minimalistischer GPS-Fahrradcomputer was last modified: Februar 28th, 2016 by Joachim Bardua

Pin It on Pinterest

Share This