Tests, Infos, Tipps, Know-how – ausführlich, praxisorientiert, authentisch!

Unkomplizierte GPS-Laufuhr: Garmin Forerunner 10

Garmin Forerunner 10 Fitness-GPS-Sportuhr (Bild: Garmin)
Mit dem Forerunner 10 erweitert Garmin sein umfangreiches Portfolio an GPS-Sportuhren. Der Forerunner 10 wird als unkomplizierte GPS-Laufuhr für Hobbyläufer beworben und ist laut Garmin die kleinste und leichteste GPS-Laufuhr der Welt.

Der Forerunner 10 kommt voraussichtlich Mitte September zum UVP von 129,– Euro in drei verschiedenen Ausführungen auf den Markt. Die pink- und lemonfarbenen Modelle eignen sich insbesondere für zierliche Damenhandgelenke, das schwarze, etwas größere und schwerere Modell eher für Herren.

Der Forerunner 10 ist – O-Ton Garmin – nicht einfach, sondern noch viel einfacher. Die GPS-Uhr für Laufanfänger und Genussläufer liefert keine komplexen Herzfrequenzdaten, sondern informiert nur über Entfernung, Zeit und Geschwindigkeit. Laut Garmin haben viele Läufer sowieso keinen festen Trainingsplan und überwachen den eigenen Fitnesszustand nicht via Pulsgurt.

Der Forerunner 10 bietet:

  • Eine einfachste Menüführung und nur wenige Einstellungen.
  • Automatisches Ermitteln des aktuellen Pace und der zurückgelegten Distanz.
  • Automatisches Aufzeichnen des Streckenverlauf jeder Laufeinheit.
  • Bis zu drei Datenseiten mit je zwei Informationen (zur Wahl stehen Kombinationen aus Zeit, Pace, Distanz und Kalorien).
  • Virtual Pacer: Vorgeben eines individuellen Pace; ist der Läufer zu schnell oder zu langsam, dann weist der Forerunner 10 akustisch und optisch darauf hin.
  • Run/Walk-Timer: Festlegen von beliebige Lauf- und Geh-Intervallen; die Uhr fordert dann nach einem vorher festgelegten Zeitintervall abwechselnd zum Laufen oder Gehen auf.
  • Anpassbares Nutzerprofil als Grundlage für die Berechnung des Kalorienverbrauchs.
  • Garmin Connect kompatibel: Online-Trainingsplattform zum Auswerten der Läufe, Erstellen von Trainingsplänen, Gesundheits- und Gewichtsmanagement.
  • Personal Records: Automatisches ermitteln der Bestleistungen für 1 km, 5 km, 10 km und Halbmarathon. Der Läufer erhält beim Speichern der Einheit eine entsprechende Meldung, wenn die eigene Bestleistung übertroffen wurde.

Einige Daten:

  • 36,2 (Farben Pink und Lemon) bzw. 43,3 Gramm (schwarzes Modell)
  • Akkulaufzeit ca. 6 h im GPS-Modus, 4 Wochen im Uhrzeitmodus
  • wasserdicht bis 50 Meter Tiefe (5ATM)
  • Lieferumfang: USB-Netzladegerät mit Ladeklemme, Schnellstartanleitung

(mit Material von Garmin)

Home » GPS Sportuhren & Smartwatches » Unkomplizierte GPS-Laufuhr: Garmin Forerunner 10

1 Kommentar

  1. Ich weiß nicht, wer das Teil benutzen soll. Für Jogger ist sie auf jeden Fall nichts wert, denn das Wichtigste fehlt, die Herzfrequenz. Es mag vielleicht am Ende interessant sein, wie weit man am Ende gelaufen ist. Doch für einen Laufanfänger empfiehlt einem jeder Arzt oder jemand, der ein wenig Ahnung von Lauftraning hat, als erstes, dass man weder auf Geschwindigkeit noch auf die Entfernung achten soll. Das Einzige was zählt ist die Herzfreqenz und sonst gar nichts. Denn jeder Anfänger hat die Tendenz, dass er zu schnell läuft.

    Auch ist übrigens bei Leistungssportlern die Herzfrequenz das ausschlaggebende Kriterium. Ich kenne einige Marathonis und Triatleten, die sich während Training und Wettkampf nur die Herzfrequenz anzeigen lassen.

    Meines Erachtens taugt das Teil nur für den Sonntagsspaziergang, damit man am Ende sieht, wie weit man unterwegs war.

    Antworten

Fragen und Gedanken!

Der GPS Newsletter!

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen

Navigation-Professionell