Garmin GPSmap 64s Test – Der Outdoor-Allrounder

25. März 2014
von Joachim Bardua
Home » GPS Tests » Garmin GPSmap 64s Test – Der Outdoor-Allrounder
Unsere Erfahrungen mit dem GPSMAP 64s

von Joachim Bardua
25. März 2014 (Update 25. April 2018)

Preis bei Test

ab € 349.-

Amazon

Garmin GPSMAP 64s Test: Mit drei neuen Modellen – GPSMAP 64, GPSMAP 64s, GPSMAP 64st – setzt Garmin die bekannte GPSMAP-Reihe fort. Die Nachfolger der GPSMAP 62-Serie bieten Bewährtes und Neues. Von den Vorgängern übernehmen die 2014er-Modelle das excellent ablesbare Display, die für erstklassiken GPS-Empfang sorgende Quadrifilar-Helix-Antenne, die handschuhfreundliche Bedienung per Tasten und den Funktionsumfang.

Zu den Neuerungen zählen der kombinierte GPS & GLONASS Empfänger, mehr Speicherkapazität, Änderungen beim Energiemanagement und Bluetooth-Konnektivität.

Im aktuellen Garmin GPSMAP 64s Test und Erfahrungsbericht wird in erster Linie auf die Neuerungen eingegangen. Weitere Infos enthält der Artikel über den GPSMAP 62st, der 2010 sogar einen Kauftipp in der Kategorie “Allround Outdoor-GPS-Handgeräte” abräumen konnte.

Garmin GPSMAP 64x und Garmin GPSMAP 64sx – Die Nachfolger!

Für den Garmin GPSMAP 64 und den Garmin GPSMAP 64s gibt es inzwischen Nachfolger: Garmin GPSMAP 64x bzw. Garmin GPSMAP 64sx!

Einzigste Unterschiede (außer der Farbgebung): Die Neuen 64er verfügen zusätzlich über GALILEO und einen größeren internen Speicher (jetzt 8 GB)!

Weitere Infos: Garmin GPSMAP 64sx Test & Erfahrungen

Garmin GPSmap 64s Test

Garmin GPSMAP 64s Test: Modelle

In der 64er-Serie sind derzeit drei Modelle versammelt:

  • Das preisgünstige GPSMAP 64 verzichtet auf barometrischen Höhenmesser, elektronischen 3-Achsen Kompass, ANT+ und Bluetooth,
  • das perfekt ausgestattete GPSMAP 64s und
  • das GPSMAP 64st mit vorinstallierter topografischer Freizeitkarte.

Einen umfangreichen Vergleich von Funktionen und Technik gibt es auf dieser Seite: Garmin GPSmap Produktvergleich.

Für den Test hat sich Navigation-Professionell.de das GPSMAP 64s herausgepickt. Sein Funktionsumfang prädestiniert es für nahezu alle Outdooraktivitäten, vom Preis/Leistungsverhältnis ist es nach unseren Erfahrungen das interessanteste 64er-Modell. Sein Straßenpreis beträgt Anfang 2018 ca. 255.- Euro.

Alle wesentlichen Unterschiede zwischen dem Garmin GPSMAP 64s und dem Garmin GPSMAP 62s enthält die folgende Tabelle:

Garmin GPSMAP 62sGarmin GPSMAP 64s
Batterie2 AA Batterien2 AA Batterien, NiMH-Akkupack (im Gerät aufladbar)
Laufzeit (Angabe Garmin)20 Stunden16 Stunden
SchnittstellenHighspeed-USB, ANT+Highspeed-USB, ANT+, Bluetooth 4.0
Interner Speicher1,7 GB4 GB (ca. 3,2 GB sind noch frei, die vorinstallierten Geocaches nehmen ca. 340 MB ein)
GPSGPS, Quadrifilar-Helix Antenne, Anschluß für externe GPS-Antenne (MCX)GPS, GLONASS, Quadrifilar-Helix Antenne, Anschluß für externe GPS-Antenne (MCX)
Speicherkapazität Wegpunkte2.0005.000
Speicherkapazität Geocaches5.000mehrere Millionen, 250.000 vorinstallierte Geocaches (weltweit, Schwerpunkt N-Amerika und Europa)
Live-Trackingneinmit Garmin Connect Mobile App (ab iPhone 4s; ab Android 4.4.2)*
SMART Benachrichtigungenneinmit iPhone 4s oder neuer*
BaseCamp Mobile App kompatibelneinmit iPhone 4s oder neuer*

*: Stand 07/14

Die Software ist im Großen und Ganzen gleich geblieben, Garmin hat bei der Neuauflage der GPSMAP-Reihe nur ein paar feine Details geändert.

Folgendes ist uns bei dem Garmin GPSMAP 64s Test aufgefallen:

  • Neue Datentypen: Abbiegung/Kurve, Aktuelle Runde, Alarm, Ankunft am Ziel ca., Datum, Durchschnittliche Runde, Gesamtrundenzeit, GPS-Höhe, GPS-Steuerkurs, Höhe-Maximum/Minimum, Höhe über Grund, Kompassrichtung, Letzte Runde, Maximale/Minimale Temperatur über 24 Stunden, Neigung, Runden, Runden-Länge, Stoppuhr, Temperatur, Tempo-GesamtØ, Tempolimit, Tempo-Ø in Fahrt, Vertikale Distanz bis Ziel, Zielposition.
  • Direkter Zugriff von der Kartenseite auf die Geocache-Filter.
  • Symbol für die Geocache-Seite jetzt im Groundspeak-Design.
  • Separater Zoom-Maßstab für Geocaches.

Schade, dass nur minimale Änderungen vorgenommen wurden. Bei der 2013 eingeführten Oregon 6×0 Serie macht Garmin schließlich vor, was alles noch möglich wäre. Beispielsweise die Fitness-Funktionen, die Ausgabe von Fit-Dateien, die praktische Track-Steuerung oder das Koppeln der Reisedatenaufzeichnung an die Trackaufzeichnung. Aber vielleicht kommen solche sinnvollen Neuerungen bei der nächsten GPSmap-Generation?

Garmin GPSMAP 64s Test: Technik

Wer sich an die Produkteinführung der GPSMAP 62-Reihe erinnert, kennt sicherlich noch die Diskussionen um die knarzenden Gehäuse. Beim Garmin GPSMAP 64s gibt es fast nichts dergleichen, das Gehäuse ist robust und macht einen zuverlässigen Eindruck. Weiteres wird sich erst im Dauereinsatz zeigen. Als Nachteil erweist sich die Gummi-Abdeckung, mit der die USB-Buchse und der Anschluss für die externe Antenne vor Feuchtigkeit geschützt wird. Ist ein externes Antennenkabel eingesteckt, dann kann Feuchtigkeit ungehindert zur USB-Buchse vordringen – zwei separate Abdeckungen wären sinnvoller!

In Auslieferungszustand braucht das Garmin GPSMAP 64s rund 22 Sekunden zum Starten. Werden dagegen die vorinstallierten Geocaches entfernt, sind es nur noch 10 Sekunden (Ordner: \\\\Garmin\\\\GGZ, aber vorher sichern!). Wem ein schnell startendes System wichtig ist und auf die Geocaches verzichten kann, kann die Dateien also entfernen. Nach unseren Erfahrungen ist aber zu beachten, dass der Startvorgang mit einer wachsenden Anzahl an Karten, Pocketqueries und gpx-Dateien zunimmt, etwas Datenpflege kann prinzipiell nicht schaden (siehe auch: Speed Up My Garmin.

Ein großes Plus des Garmin GPSMAP 64s ist der deutlich vergrößerte interne Speicher. Jetzt stehen 4 GB zur Verfügung, davon sind ca. 3,2 GB vom Anwender nutzbar. Durch ein Entfernen der 340 MB großen Geocache-Datei läßt sich noch einiges an Speicherplatz freiräumen. Bei Bedarf lassen sich weitere Daten (Kartenmaterial, gpx-Dateien) auf einer microSD-Karte (bis 32 GB) vorhalten, von der das GPSmap 64s nach wie vor nur lesen kann. Der microSD-Kartenslot befindet sich wie gehabt unter den Batterien, im Gegensatz zum Vorgänger ist der Slot aber quer eingebaut.

Zu den wichtigen Neuerungen gehört auch der größere Speicherplatz für Wegpunkte und Geocaches. Jetzt sind 5.000 statt 2.000 Wegpunkte und mehrere Millionen Geocaches statt nur 5.000 Geocaches möglich. Auf dem GPSMAP 64s läßt sich für Geocaches das neue GGZ-Format nutzen. GGZ-Dateien werden am besten mit dem Tool GSAK erstellt (Geocaching Swiss Army Knife).

Der barometrische Höhenmesser wurde ebenfalls getestet. Die Abweichungen liegen im normalen Rahmen, Beispiel (erstes Wertepaar: An-/Abstiegshöhenmeter, zweites Wertepaar: zum Kalibrieren verwendete Höhe/Höhe am Ende der Tour; Autokalibrierung ausgeschaltet):

  • GPSMAP 64s: 682/677 m, 740/745 m
  • GPSMAP 62st: 664/658 m, 740/745 m
  • Oregon 600: 659/654 m, 740/745 m
  • Monterra: 712/667 m, 740/743 m

Zum Thema Geschwindigkeit: Das Zoomen und Verschieben von Karten, Aufrufen von Geocaches und andere Interaktionen scheinen beim GPSmap 64s einen Tick schneller abzulaufen als beim Vorgänger GPSMAP 62st.

Garmin GPSMAP 64s Test: Akkus, Batterien

Bei der Energieversorgung setzt Garmin auf das vom Oregon 600/650 bekannte duale Energiekonzept. Es lassen sich einerseits zwei AA Akkus/Batterien verwenden, andererseits ein im Gerät aufladbares NiMH-Akkupack. Für den Ladevorgang sind aber einige Stunden einzukalkulieren. Das Akkupack ist mit 20.- bis 30.- Euro alles andere als ein Sonderangebot, mit etwas Bastelei lassen sich auch andere NiMH-Akkus im GPSmap 64s laden.

Garmin gibt als Laufzeit 16 Stunden an. Im Test ergeben sich folgende Zeiten:

eneloop LSD-NiMH Akkus (1.900 mAh)PolarCell NiMH Akkus (2.900 mAh)Garmin NiMH Akkupack (2.000 mAh)
GPSMAP 64s
Powermodus*10:3011:5009:50
Sparmodus**15:5022:4513:25
GPSMAP 62st
Powermodus*10:4013:30
Sparmodus**21:4523:30

*Powermodus: Displaybeleuchtung dauerhaft 100%, Trackaufzeichnung, aktive Navigation, Karte in Fahrtrichtung, ANT+/Bluetooth ausgeschaltet
**Sparmodus (Einsatz als Datenlogger): Beleuchtung dauerhaft deaktiviert, Trackaufzeichnung, keine Navigation, Karte nach Norden, ANT+/Bluetooth ausgeschaltet

Unter den gegebenen Testbedingungen zeigt das 62er zwar längere Laufzeiten, die Ausdauer des Garmin GPSMAP 64s ist aber trotzdem als excellent einzustufen. Mit Lithium-Batterien sind noch deutlich längere Zeiten zu erreichen, eine Wochenendtour ist nach unseren Erfahrungen mit einem Satz Akkus bzw. Batterien problemlos machbar.

Garmin GPSMAP 64s Test: GPS & GLONASS

Analog zum eTrex, Oregon und Monterra kommt beim GPSMAP 64s ein WAAS/EGNOS-fähiger GPS/GLONASS-Empfänger zum Einsatz. Beim Antennentyp handelt es sich um eine Quadrifilar-Helix-Antenne mit dem besten Empfang bei senkrechter Ausrichtung des Gerätes (= Antennenstummel gen Himmel). Wie alle anderen Geräte der GPSmap-Reihe (GPSMAP 60/62/78) hat das Garmin GPSMAP 64s einen MCX-Anschluss für eine externe Antenne. Hochwertige (und bezahlbare) externe GPS/GLONASS-Antennen sind bei uns nicht so einfach aufzutreiben, Beispiele sind Antennen von Tallysman.

Die Position wird wie bei allen aktuellen Outdoor-GPS-Handgeräten von Garmin extrem schnell bestimmt. Unter guten GPS-Empfangsbedingungen ist die Genauigkeit nach unseren Erfahrungen als hervorragend einzustufen, die Kombination GPS & GLONASS spielt ihre Stärken erfahrungsgemäß erst bei ungünstigen Empfangsbedingungen aus.

Unser Garmin GPSMAP 64s Test zeigt: Hinsichtlich der Aufzeichnungsqualität von Tracks liegt das Garmin GPSmap 64s mit seinen Vorgängern mindestens auf Augenhöhe – das GPSmap 64s ist mittlerweile sogar unser Referenzgerät! Drei Trackaufzeichnungen im Vergleich zu unterschiedlichen Garmin-Geräten (GPSmap 62st, GPSmap 60Cx, Monterra, Oregon 600) zeigen dies (alle Geräte mit optimaler Ausrichtung der Antenne): Download Tour 1, Download Tour 2, Download Tour 3 (zum Betrachten in Google Earth).

Beim Aufzeichnen von Tracks macht sich beim GPSMAP 64s erfahrungsgemäß ein weiterer Vorteil bemerkbar. Im Stillstand (z.B. Pausen beim Wandern/Fahrradfahren) driftet die Position weniger ab als beim GPSMAP 62st; die folgenden Screenshots verdeutlichen dies (Aufzeichnung alle 5 Sekunden über ca. 12 Stunden):

GPSmap 64s: stationäre TrackaufzeichnungGPSmap 62st: Positionsdrift
GPSMAP 64s: Trackaufzeichnung im stationären ZustandGPSMAP 62st: Trackaufzeichnung im stationären Zustand, deutliches Abdriften der Position

Update 06.07.14 Wer den GPS-Empfang des Garmin GPSMAP 64s verbessern möchte, sollte diesen Artikel lesen: Vorteile einer externen GPS-Antenne

Anhand unserer Beispiele in einer interaktiven Karte kann sich jeder ein Bild von der Aufzeichnungsqualität des GPSMAP 64s machen: Trackaufzeichnungen.

Garmin GPSMAP 64s Test: Bluetooth, ANT+

GPSMAP 64s Bluetooth Menü

GPSMAP 64s Bluetooth Menü

Bluetooth Smart bzw. Bluetooth Low Energy heißt die neue Wunderwelt, mit der sich Geräte auf stromsparende Weise verbinden lassen. Beim GPSMAP 64s und GPSMAP 64st hat Garmin diese Technik implementiert, mit ihr läßt sich folgendes anstellen:

  • SMART-Meldungen: Anzeigen von Emails, SMS und Alarmen von einem Smartphone.
  • Datenaustausch, Live-Tracking etc. in Verbindung mit der Garmin Connect App.
  • Datenaustausch mit kompatiblen Garmin-GPS-Geräten: Fotos, Custom Maps (z.B. Oregon 600/650)

Für einige Leser dürfte es interessant sein, welche Android-Smartphones das Garmin GPSMAP 64s überhaupt erkennen. Bislang wurde es mit folgenden Smartphones ausprobiert:

  • Samsung Galaxy S3 (Android 4.3): Nicht möglich.
  • Google Nexus 4 (Android 4.4.2): Kopplung auf Anhieb.
  • HTC One (Android 4.4.2): Ohne Probleme.
  • Motorola Moto G (Android 4.4.2): Funktioniert.

Beim Live-Tracking werden auf einer Online-Karte neben der aktuellen Position bzw. der zurückgelegten Strecke noch aktuelle Daten wie Geschwindigkeit, Zeit, Distanz und Höhenunterschied angezeigt. Zusätzlich werden in einem Profil Herzfrequenz, Höhe und Geschwindigkeit dargestellt. Das Live-Tracking funktioniert allerdings nur, wenn das Smartphone Netzempfang hat. Die Handhabung in Verbindung mit der Garmin Connect Mobile App ist recht unproblematisch, die App ist aber aufgrund ihres riesigen Funktionsumfang durchaus gewöhnungsbedürftig.

Das GPSMAP 64s/st bietet mit ANT+ aber noch eine weitere drahtlose Schnittstelle. Via ANT+ kann der Nutzer eine Garmin Virb Action-Kamera steuern, Daten wie z.B. Geocaches und Tracks zwischen kompatiblen Garmin-Geräten austauschen und eine Verbindung zu einem Herzfrequenz-, einem Trittfrequenzsensor (z.B. dem Garmin GSC-10 Geschwindigkeit?) oder dem Garmin tempe Temperatursensor herstellen. Um der Frage “Werden vom GSC-10 Sensor Geschwindigkeitsdaten empfangen?” zuvorzukommen: Die Antwort lautet ganz klar “Nein“.

Die Herz- bzw. Trittfrequenzdaten haben primär einen informellen Charakter. Sie würden erst dann richtig Sinn machen, wenn es entsprechende Herz-/Trittfrequenzalarme geben würde – aber solche Funktionen sind den GPS-Sportuhren und Fahrrad-GPS-Geräten von Garmin vorbehalten.

Garmin GPSMAP 64s Test: Lieferumfang

  • Garmin GPSmap 64/64s/64st
  • USB-Kabel
  • Trageschlaufe (nur GPSmap 64)
  • Karabinerclip (nur GPSmap 64s/st)
  • Kurzanleitung
  • Jahresabonnement für BirdsEye-Satellitenbilder (nur GPSmap 64s/st)

%

Garmin GPSMAP 64s

Anzeige - Aktualisiert: 8.12.2019 / Affiliate Links / Bild(er): Amazon

Garmin GPSMAP 64s Test: Fazit

Das neue Garmin GPSMAP 64s macht unseren Erfahrungen nach der bewährten GPSMAP-Reihe alle Ehre. Gegenüber seinem Vorgänger verfügt das GPSmap 64s über deutlich mehr Speicher, bietet ein duales Batteriekonzept, ist einen Tick schneller und kann mit GGZ-Dateien umgehen. Dazu kommt ein GPS & GLONASS Empfänger, der in Kombination mit der Quad-Helix-Antenne auch unter schlechten Empfangsbedingungen für überzeugende Trackaufzeichnungen sorgt. Und nicht zu vergessen: Bluetooth 4.0.

Einziger Nachteil gegenüber dem Vorgänger sind die etwas kürzeren, aber immer noch als hervorragend einzustufenden Akku-/Batterielaufzeiten.

In der Summe seiner Eigenschaften erhält das Garmin GPSmap 64s einen klaren Kauftipp. Das Garmin GPSMAP 64s wird insbesondere Mountainbikern, Alpinisten, Skitourengehern und Paddlern empfohlen, eignet sich aber genauso für alle anderen Outdoor-Aktivitäten!

Leserbewertung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (803 GPS-Fans, ∅ Score: 71,66 %)

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie den Garmin GPSMAP 64s bewerten!

UPDATE – Erfahrungen und Wünsche nach 4 Jahren Einsatz

Ein Garmin GPSMAP 64s ist bei uns mittlerweile seit rund vier Jahren im Einsatz. Das Gerät erweist sich als robust, ist bei Wintertouren erste Wahl und setzt nach wie vor einen Maßstab beim GPS-Empfang.

Allerdings wünschen wir uns mittlerweile ein etwas größeres Display und deutlich mehr Funktionen in Verbindung mit einem Smartphone – allen voran das Übertragen von Strecken (Tracks) vom Smartphone auf das GPSMAP 64s.

Diesbezüglich wäre eine bessere Kompatibilität zu der Garmin Connect App sinnvoll, aber auch die Möglichkeit Connect IQ Apps (z.B. gimporter & gexporter), Datenfelder und Widgets installieren zu können.

Das on-the-fly Übertragen von Tracks ist auch unter einem anderen Gesichtspunkt unser Top-Wunsch: Um der zunehmenden Zahl an Outdoor-Smartphones Paroli bieten zu können … wir sind schon jetzt auf einen möglichen GPSMAP 64 / 64s / 64st Nachfolger gespannt!

Der Nachfolger: Test & Erfahrungen Garmin GPSMAP 66s und 66st (… der unsere Wünsche erfüllt …)!

Pro – GPSMAP 64s Test

L
Ablesbarkeit des Displays
L
Erstklassiger GPS-Empfang
L
Anschluß für externe GPS-Antenne
L
Bedienung mit Handschuhen
L
Akkulaufzeiten
L
Im Gerät aufladbares NiMH-Akkupack
L
Funktionsumfang
L
Tolles Angebot an Karten, inkl. kostenlosen OSM-Karten

Contra – GPSMAP 64s Test

K
Keine getrennte Abdeckung von USB- und Antennenbuchse
K
Kleines Display
K
Relativ groß
K
Kein Track-Import von einem Smartphone via Bluetooth
  • GPS 100% 100%
  • Batterie 80% 80%
  • Display 80% 80%
  • Bedienung 80% 80%
  • Navigation 80% 80%
  • Ausstattung 80% 80%
  • Karten 100% 100%
  • Gesamtbewertung 90% 90%

Bewertungskriterien

  • GPS-Empfang (Zeit bis zur ersten Positionsbestimmung, Genauigkeit von Tracks)
  • Akku (Laufzeiten mit eneloop Akkus)
  • Display (Ablesbarkeit unter wechselnden Bedingungen, Auflösung)
  • Bedienung (Einsteigerfreundlich, Anpassbarkeit, mit Handschuhen möglich, Touchscreenhandhabung / -empfindlichkeit)
  • Navigation (Routing, Zielführung)
  • Ausstattung (Anzahl an Funktionen)
  • Karten (weltweit / regional, Raster- / Vektor- / Marine-, Satellitenbilder, kostenlose OSM-Karten)
  • Jede Kategorie fließt zu gleichen Teilen in das Endergebnis ein.

Heiß: GPS NEWS & TESTS

Skitouren mit der Garmin fenix 6X Pro

Skitouren mit der Garmin fenix 6X Pro

Garmin fenix 6 jetzt mit neuer Aktivität “Skifahren im Gelände” für Skitourengeher! Dazu noch die Garmin Alpenvereinskarten & die fenix 6 mutiert zum idealen Skitourenbegleiter am Handgelenk!

mehr lesen
Sigma iD.FREE Test

Sigma iD.FREE Test

Sigma iD.FREE – die Multisport-Smartwatch für Alltag, Fitness, Outdoor & Training im ausführlichen Test! Eine Sportuhr mit Stärken & Schwächen, aber einem interessanten Preis / Leistungsverhältnis!

mehr lesen
Garmin fenix 6X Pro Test

Garmin fenix 6X Pro Test

Garmin fenix 6X Pro Test – mit der fenix 6 hat Garmin die Messlatte für Multisport-Uhren wieder höher gelegt! Lesen Sie unseren ausführlichen Test der Maßstäbe setzenden Multisport-Uhr!

mehr lesen

42 Kommentare

  1. Ich habe ein Garmin GPSMAP 64s seit drei Jahren. Zu Beginn funktionierte das Gerät ganz okay. Doch sehr bald schlichen sich ständig wiederkehrende Fehler ein. Die Karte (teures Garmin Original!) lädt nicht mehr richtig, zoomt nicht mehr richtig. Das Gerät fährt nicht mehr hoch. Folge: Ich muss ständig Resets vornehmen, auch und vor allem unterwegs, dann funktioniert’s eine Zeitlang halbwegs, bis z.B. wieder die Karte nicht mehr richtig lädt und der Positionspfeil sich schließlich im Nichts bewegt. Wieder Reset, dann geht’s wieder eine Weile, dann das Ganze von vorn. Neuer absoluter Höhepunkt: Beim Hochfahren die Meldung, dass die Karte angeblich nicht authentifiziert werden könne, ich solle mich an den Händler wenden – wohlgemerkt, sogar eine von mir teuer gekaufte Original Garminkarte!!! Höchst ätzend, wenn man da in der Pampa steht und das Ding funktioniert null! Ich werde jetzt mal bei meinem Händler vorsprechen. Ich habe lange Geduld gehabt, aber nun habe ich die Faxen echt dicke. Mein Fazit: Garmin – kaum Freude, stattdessen fast nur extremer Frust! Meine Bewertung: mangelhaft, nicht mal ein Stern von fünf!!!

    Antworten
  2. Hab das Gerät seit 3 Tagen. Komme von einem (zerstörten) Satmap Active10. Die Bedienung finde ich gewöhnungsbedürftig. Etwas unsinnige Funktionen (Taschenrechner, Wecker?), aber nu ja, wers braucht. Dafür kann man offensichtlich die Aufzeichnung nicht explizit stoppen, pausieren oder starten. Erweist sich vielleicht noch als Vorteil, zunächst aber gewöhnungsbedürftig.
    Was mich bisher maximal stört: Auf dem großen Speicher kann man keine Ordnerstruktur anlegen. Am Satmap habe ich das sehr geschätzt, Vorlagen in entsprechenden Verzeichnissen ablegen zu können und von dort aus zu laden. Zumal, wenn die Anzeige jetzt auch noch kleiner ist und man dann den Tracknamen nicht komplett angezeigt bekommt. Die Tracks werden zudem nicht alphabetisch angezeigt, daher zu diesem Thema: Setzen, sechs. Das geht eindeutig besser.
    Die Tasten finde ich sehr schwergängig, meine Pfoten zumindest strengt das sehr an.
    In Verbindung mit Haltern darf man von Klappern ausgehen, ich hab das durch Klebeband reduziert, das das Spiel ausgleicht. Mal sehen, wie lang es hält. Vernünftige Halter für Fahrräder hab ich kaum gefunden (MTB, Rennrad, Reiserad alle mit unterschiedlichen Anforderungen).
    Meine Eneloop-Akkus werden bereits nach 2 h nur noch mit 2 von 4 Balken angezeigt, was aber auch an der hinterlegten Zellspannungskennlinie liegen kann, aber Vertrauen wird so nicht aufgebaut. Bis 15h wird das noch ein weiter Weg.
    Jetzt aber auch Positives: Karten können auch von OSM geladen werden, das Gerät startet schnell und arbeitet genau. Der Preis geht auch iO.
    Bis jetzt würde ich das Gerät wohl wieder kaufen.

    Antworten
  3. Hier die Korrektur zu meiner behinderten Frage von eben:

    Hat jemand eine Ahnung, woher man ein solches Teil bekommen könnte?

    Kommt davon, wenn man zu viel parallel machen möchte……

    Antworten
  4. Hat jemand ein Ahnung, wo so ein Teil herbekommt, wie man diese Stelle dicht hält??
    Danke vorab!!

    Antworten
  5. Hallo zusammen,
    die bereits angesprochene Gummiabdeckung für USB Anschluss und Antennenstecker funktioniert von Woche zu Woche schlechter und lässt sich tatsächlich nicht mehr komplett in die dafür vorgesehenen Öffnungen stecken, so dass Eindringen von Feuchtigkeit vorprogrammiert ist.
    Sie ist als Ersatzteil nirgends zu finden. Ich würde sie ja kaufen, weil das Gerät aus meiner Sicht sonst keinerlei Schwächen hat.

    Antworten
  6. Vielen Dank für die sehr informative Seite.
    Leider bekomme ich den 64s nicht mit der Garmin Connect App verbunden…Smart Notification hingegen funktioniert mit einem Samsung Galaxy S7. Kennt zufällig jemand die Lösung für mein Problem ? Vielen Dank

    Antworten
    • Hallo, in so einem Fall fange ich noch einmal von vorne an und starte beide Geräte neu; den 64s aus der Geräte Liste in der Connect App bzw. aus der Pairing Liste vom Smartphone löschen (falls enthalten), auf dem 64s ebenfalls aus den Bluetooth Einstellungen entfernen.
      VG

      Antworten
  7. Habe mir ein Gerät 64s vor einiger Zeit zugelegt, komme damit aber partout und auch nach dem anschauen etliche Videos in den einschlägigen Foren nicht klar. Wo kan ich denn im Großraum Berlin auf Hilfe “vor Ort” hoffen?

    Antworten
    • Da kann ich nicht helfen, mal in Google nach “Berlin GPS Schulung Kurs” suchen!

      Antworten
  8. Hallo, habe mir vor einiger Zeit ein 64s zugelegt, nach Testurteil in der Mountainbike, da hat ja das Gerät sehr gut abgescnitten. Habe jetzt Probleme, dass Gerät richtig in Betrieb zu nehmen. Kann ich das Gerät nur mit Micro-SD von Garmin, mit dem entsprechenden Kartenmaterial betreiben oder kann ich mir Kartenmaterial/Touren auch auf eine im Handel erworbene micro-sd downloaden und nutzen?

    Antworten
  9. Der Artikel ist sehr informativ, mich hätte aber interessiert ob das Display des 64s gegen dem vom 62s verbessert ist, d.h. einen höheren Kontrast aufweist. Das Display des 62s ist miserabel, bei Kartenhintergrund praktisch nicht ablesbar. Gerne würde ich mir deswegen ein neues Gerät kaufen. Desgleichen ist die Bedienungsanleitung des 62s völlig ungenügend -eigentlich eine Frechheit.

    Antworten
  10. Hallo zusammen, ich besitze das 64s schon eine ganze Weile und bin sehr zufrieden damit. Nun habe ich seit kurzem ein neues Mobiltelefon (Samsung S8+) mit dem neuen Bluetooth-Standard 5. Eine Kopplung mit meinem 64s funktioniert leider nicht mehr. Die Software auf dem 64s ist aktuell. Hat jemand eine Idee?
    Viele Grüße
    Stefan

    Antworten
  11. Ich habe bereits zwei wesentliche Manki gefunden:
    1. Man kann die Ausrichtung der Karte (Norden/Fahrtrichtung) nicht mehr in Abhängigkeit zum gewählten Maßstab/Kartenausschnitt wählen.
    2. Dieser dicke fette magentafarbene Balken des Tracks bei der Navigation …
    Beides: NO GO!
    Wenn ich dieses Gerät nicht wegen der 10.000 Trackpunkte benötigt hätte, wäre ich bei meinem GPSmap 60csx geblieben

    Antworten
    • Zu 2.: Dieser Balken lässt sich ausblenden!
      Um den magentafarbenen Balken auszublenden folgende Einstellung vornehmen:
      1. Hauptmenü -> Einstellungen -> Tracks Menu öffnen
      2. Im obersten Feld auf “Aufzeich., n. anz.“ wechseln
      In dieser Einstellung wird der Track zwar aufgezeichnet, jedoch nicht auf der Karte angezeigt.

      Antworten
  12. Hallo, kann mir jemand die Karten “Garmin TransAlpin V4 PRO” für Wanderungen empfehlen? Ist diese wirklich so hoch auflösend das man kleinere Pfade darauf erkennt. Wanderungen mach ich hauptsächlich in diesem Kartenabschnitt wo bei der Karten beschrieben ist. Der Preis ist kommt mir sehr hoch vor um eine Karte zu kaufen wo nicht zu gebrauchen wäre.
    Danke

    Antworten
    • Hallo Markus, ich kenne die Karte nicht, es soll aber so sein, dass die Qualität je nach Region sehr unterschiedlich ist! Grüße

      Antworten
  13. Unter dem Punkt „Contra“ fehlen meiner Meinung nach noch zwei wichtige Ergänzungen: Hoher Preis und Hohe Reparaturanfälligkeit.

    Ich habe einen GPSMap 64st für über 400 EUR gekauft. Gemessen an seinen schwachen Leistungen (u.a. zu kleines Display mit zu geringer Auflösung, mäßige Empfangseigenschaften, geringe Akkulaufzeit etc.) und im Vergleich zu anderen Fabrikaten ist dieser Preis einfach VIEL zu hoch!

    Des Weiteren wurde mein Gerät bereits eine Woche nach dem Kauf wegen eines technischen Defektes ausgetauscht. Heute, gut 29 Monate nach dem Kauf, ist es wieder defekt, die USB Schnittstelle funktioniert nicht mehr, womit das Gerät nur noch zu 50% zu gebrauchen ist. Ich bin weiß Gott kein Hardcoreuser sondern nutze das Gerät eher selten und gehe sorgfältig damit um. Es wird weder nass noch ist es Stößen oder Stürzen ausgesetzt. Es scheint mir eher ein Outdoor Gerät zu sein,das in Watte gepackt werden möchte! Garmin bietet mir nun „großzügig“ einen (O-Ton) „vergünstigten Austausch“ für 203,00 EUR an.

    Ich kann daher nur dringend abraten dieses Gerät zu kaufen. Ich werde mich natürlich NICHT für den Austausch entscheiden sondern mich nach einem alternativen Gerät umsehen, natürlich NICHT von Garmin.

    VG

    Antworten
    • Hallo Jan, bei der Reparaturanfälligkeit hast Du anscheinend richtig Pech – ich gehe mit meinem 64er wirklich nicht schonend um und habe bislang noch keinerlei Probleme. Deine Kritik bzgl. Akkulaufzeit und Empfang kann ich nicht nachvollziehen (beim GPS-Empfang ist der 64er top), das kleine Display mit der geringen Auflösung ist schon beim Kauf bekannt … in der Praxis reicht es eigentlich vollkommen aus.

      Mit Alternativen dürfte es schwer werden: Satmap und CompeGPS spielen in Deutschland kaum noch eine Rolle, Teasi und Falk sind für andere Einsatzbereiche konzipiert und haben andere Schwächen (und bei Falk ist die Frage wie es überhaupt weiter geht …) … weitere Alternativen gibt es nicht … außer Du willst zum Smartphone greifen.
      Grüße

      Antworten
  14. Simple Frage zum Gerät, da ich mir überlege, es anzuschaffen:
    Betr. Geocaching
    Kann ich unterwegs gefundene Koordinaten eingeben und dann dorthin navigieren? Solch eine Funktion finde ich in der sehr knappen Bedienungsanleitung nicht, oder sie wird dort anders genannt.

    Antworten
  15. TOPO Schweiz V4
    gemäss dem Produktebeschrieb sind die Wander und Fahrradwege von Schweiz Mobil vorinstalliert. Wenn ich das GPS am PC anschliesse sind diese auf der Karte dargestellt, wenn ich die Karte auf dem Gerät anschaue aber nicht, wie kann ich diese auf dem Gerät sichtbar machen?
    Vielen Dank

    Antworten
  16. Habe mir vorletztes Jahr ein GARMIN 64s gekauft. Möchte jetzt ein Tablet kaufen, mit dem ich das Garmin datenmäßig be- und entladen kann. Dazu nur 1 Frage: Wie hoch muss die Auflösung des Displays mind. sein, um das GARMIN betreiben und alle Details anzeigen zu können?
    (Hatte mir mal vor Jahren für mein erstes GARMIN Etrex ein kleines Netbook gekauft, war ein Unsinn, Auflösung des Displays zu schlecht, nix GRARMIN!)

    Danke für Ihre kurze Antwort.
    MfG
    Kerstin Preiss

    80634 München
    _________________________________

    Antworten
    • Hallo,
      wollen sie das 64s per USB-OTG-Adapter anschliessen, um Zugriff auf das Dateisystem zu haben, dann sollte die Auflösung eigentlich keine Rolle spielen!
      Grüße

      Antworten
  17. Sehr schöner Test. Ich hatte heute auf meinem 62’er wieder das Problem, dass er mir eine Route mit mehr als 50 Wegpunkten zur Navigation verweigert hat. Ist das beim 64’er auch noch so?

    Antworten
    • Hallo,
      die Garmin Angaben sehen so aus:

      GPSMAP 62/78 Serie

      2,000 GPX Dateien
      2,000 Wegpunkte
      5,000 Geocaches
      200 Routen, 250 Punkte pro Route
      200 gespeicherte Tracks
      2,000 archivierte Tracks*
      10,000 Punkte pro Track
      100 Custom Map Kacheln
      250 BirdsEye Satellitenbilder Dateien
      Ungefähr 3,000 Kartensegmente

      GPSMAP 64 Serie

      2,000 GPX Dateien
      5,000 Wegpunkte
      Geocaches ohne Limit (unabhängig von der maximalen Anzahl an gpx-Dateien; je nach freiem Speicher)
      200 Routen, 250 Punkte pro Route
      200 gespeicherte Tracks
      2,000 archivierte Tracks*
      10,000 Punkte pro Track
      500 Custom Map Kacheln
      250 BirdsEye Satellitenbilder Dateien
      Ungefähr 3,000 Kartensegmente

      Ich müsste es auch erst ausprobieren, ob es da doch eine Einschränkung gibt?
      Grüße

      Antworten
  18. Kann mir jemand sagen, wie man korrekt die vorinstallierten Caches auf dem GPSMAP 64st korrekt löscht? Ich möchte nämlich nur diejenigen Caches auf dem GPS haben die effektiv suchen will, und nicht solche die nicht mehr aktuell sind. Vielen Dank Helen

    Antworten
    • Hallo Helen, da gibt es nur eine Möglichkeit: GPSmap an PC anschliessen und die Caches per Windows-Explorer aus dem Verzeichnis Garmin\GPX löschen!
      Grüße

      Antworten
  19. Grüß Gott!
    kann mir jemand sagen, was der Blitzpfeil mitten durch den Akku in der Ladezustandsanzeige bei meinem neuen Garmin GPSmap 64s mit Original NIMH-Akku-Pack bedeutet? Ist das das normale SDymbol über den Ladezustand, oder ist dieser neu8e Akku-Pack bereits defekt? In der Bedienungsanleitung finde ich hier keine Info.
    Vielen Dank!

    Antworten
    • Hallo,
      ganz normal, weist auf den Ladevorgang hin, der Akku ist nicht defekt.
      Grüße

      Antworten
      • Danke! Joachim,jetzt bin ich zufrieden! Ich befürchtete der neue Akku ist wegen des Blitzpfeiles defekt!

        Gruß Hans

        Antworten
    • Die vorinstallierten Caches befinden sich im Ordner “ggz” und nicht “gpx”. Diese ggz – Datei kann einfach gelöscht werden.

      Antworten
  20. Hallo zusammen,
    ist es möglich eine Topo Karte die man im Bundle erwirbt (z. B. GPSmap 64s und TOPO Transalpin) auf eine größere SD Karte zu kopieren? Oder gibt es irgend eine Möglichkeit die Karte auf den internen Speicher zu kopieren? Ich möchte zum einen ein versehentliches Löschen der SD Karte vermeiden.

    Besten Dank
    LG
    Stadtmensch

    Antworten
    • Hallo Stadtmensch,
      nein, das ist nicht möglich. Die Karte lässt sich nur mit der Original-Speicherkarte verwenden!
      grüße

      Antworten
  21. Eine Frage:hat das 64er auch die kompassrichtung “mil” oder hat das nur das 62er?

    Vielen Dank

    Antworten
    • Hallo Matze,
      die Auswahl lautet Richtungsbuchstaben, Gradzahlen, Mil.
      Grüße

      Antworten
  22. Zum Thema GPSMAP64S: Akku laden:
    Man nehme eine alte, Plastikkarte, schneide ca 1cm x 1cm ( passend jeweils für das entsprechende Gerät) aus
    lege es über den “Taster” im Batteriefach und lege herkömmliche NiMh oder Li- Akkus ein.
    das Gerät erkennt die dann als Akkupak und lädt die Akkus.
    Mit einem Ladestecker z.B. von einem Asus-Tablet, geht das recht schnell, natürlich abhängig von Kapazität und Ladezustand

    Antworten
  23. Wegen der Laufleistung 20 Stunden GPS62 zu 16 Stunden GPS64.

    Haben sie bereits versucht wie es aussieht wenn beim GPS 64 nur GPS aktiv ist / ohne GLONASS

    Antworten
  24. Auch ich sage Danke an die Redaktion.
    Ihr habt mir geholfen – ich habe den 64st bestellt.
    Das Live Tracking ist genial! (Kenne ich vom Edge 1000) möchte ich nicht mehr missen.
    Werde ihn beim Wandern und Trekkingradeln benutzen.

    Gruß Ralf H.

    Antworten
  25. Besten Dank an die Redaktion für diesen Artikel.
    Nach etwa 8 Jahren gibt mein Garmin GPSmap 60 so langsam den Geist auf (Display fällt manchmal aus) und bin nun auf der Suche nach Ersatz. Was soll ich sagen es gab 3 zur Wahl GPSmap 62s, 64s oder das Oregon 600. Das letztere viel raus, da es sich schlecht mit Handschuhen bedienen läßt, die man nun als Reiter an hat. Andere Geräte kamen nicht in Betracht, da sie hoch zu Ross ungeeignet sind (zu groß, Touchscreen, Schlagfestigkeit etc.).
    Nun, Ihr Artikel hat mir sehr bei der Entscheidung geholfen und werde alsbald das 64s kaufen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Grosso_Z

    Antworten

SPRICH DICH AUS!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.