Garmin Oregon 300/450/550 – Einstellungen

5. Januar 2012
von Joachim Bardua
Anzeige

Ab sofort als E-Book

eBook GPS-Anleitung Garmin Oregon 600 650 650t

Garmin Oregon 6×0 Serie

Das E-Book “Tipps, Tricks, Bedienung, Funktionen und Einstellungen” basiert auf diesem Garmin Oregon Tutorial, bietet aber zahlreiche Vorteile:

  • Ausdrucken und mitnehmen
  • Inhaltlich komplett überarbeitet
  • Weitere interessante Themen
  • Neue Screenshots
  • Noch mehr Tipps

Blick in das Buch (mit Inhaltsverzeichnis): E-Book Shop GPS-Anleitungen
  • Die erste Auflage des E-Books umfasst 99 Seiten und kostet €8,50.
  • NEU: Das E-Book kann ab Kauf innerhalb eines Jahres bis zu zehnmal heruntergeladen werden – somit erhalten Sie auch alle Updates!
Alle wichtigen Setup-Einstellungen für die Garmin Oregon-Serie in einer Übersicht (Oregon 300/450/550). Mit diesem Tutorial läßt sich jedes Garmin Oregon konfigurieren. Damit erhält jeder Anwender eine ideale Grundlage zum Pimpen des beliebten Outdoor-Lotsen.

Screenshots: Oregon 300, beim Oregon 450(t)/550(t) gibt es kleine Abweichungen

Tipp: Für jedes Profil (z.B. Geocaching, Wandern, Biken) lassen sich unterschiedliche Einstellungen hinterlegen. Weitere Infos zur optimalen Vorgehensweise beim Erstellen eines Profils gibt es auf der Seite Setup von Garmin Outdoor GPS-Geräten.

NEU: Oregon 600 und Oregon 650 konfigurieren.

Garmin Oregon, Setup-Menü 1

Garmin Oregon, Setup-Menü 1

Garmin Oregon, Setup-Menü 2

Garmin Oregon, Setup-Menü 2

Garmin Oregon, Setup-Menü 3

Garmin Oregon, Setup-Menü 3

Garmin Oregon, SystemSystem

  1. GPS: “Normal” einstellen, “WAAS” wird nicht empfohlen, da der Empfang von WAAS/EGNOS Korrektursignalen in der Outdoor-Praxis erfahrungsgemäß keine signifikanten Vorteile bringt.
  2. Sprache: Deutsch
  3. Batterietyp: Wichtig, verwendeten Akku-/Batterietyp einstellen (Alkali/Lithium/NiMH)
  4. Töne: Einschalten
  5. Schittstelle: Empfohlene Einstellung ist “Garmin Spanner”. Beim Anschliessen an eine externe Stromversorgung (z.B. Netzstecker mit USB-Kabel) oder einen PC (per USB-Kabel) erscheint die Frage USB-Kabel erkannt…Massenspeichermodus…ja/nein auf dem Display. Wird “nein” gewählt, wird das Oregon mit Strom versorgt, zusätzlich werden NMEA-Daten zum PC übertragen. Zum Empfangen und Auswerten der Daten muss die Garmin-Software Spanner (besser: Fransons GpsGate) und eine entsprechende GPS-Software installiert sein). Bei “ja” geht das Oregon in den Massenspeichermodus über.
Garmin Oregon, AnzeigeAnzeige

  1. Beleuchtungsdauer: Zeitdauer für die Display-Beleuchtung. Bei einer Einstellung von beispielsweise 30 Sek. wird die Beleuchtung nach 30 Sek. auf 0% reduziert. Konfiguration je nach Outdoor-Aktivität vornehmen, z.B. Mountainbiken. Am besten “Bleibt an” aktivieren, damit das Display jederzeit und ohne wiederholtes Antippen des Touchscreens beleuchtet und somit gut ablesbar ist. Ansonsten eine möglichst kurze Zeit einstellen (minimiert den Energieverbrauch)
  2. Hintergrund: Frei wählbares Design für den Hintergrund. Individuelle Bilder lassen sich ebenso verwenden. Dazu ein Bild (jpg, 240×400 Pixel) in den Ordner \Garmin\Profiles im internen Speicher kopieren.
  3. Screenshot: Erstellen von Screenshots, ausschalten.
  4. Battery Save (Energiesparmodus): Verwendung in Verbindung mit der Beleuchtungsdauer. Wird “Ein” gewählt, erfolgt ein komplettes Abschalten des Displays gemäß der “Beleuchtungsdauer”. Durch Antippen wird das Display wieder aktiviert. In der Einstellung “Beleuchtungsdauer” > “Bleibt an” ist der Energiesparmodus inaktiv.
  5. Zum Beginnen drücken (Bildschrimkalibrierung): Kalibrieren des Displays
Garmin Oregon, KarteKarte

  1. Ausrichtung: Je nach Aktivität einstellen.
    • “Nord oben” > Karte wird am Display immer nach Norden ausgerichtet, egal wie das Oregon gehalten wird.
    • “In Fahrtrichtg.” > Karte wird in Fahrtrichtung ausgerichtet (sinnvoll z.B. beim Fahrradfahren bzw. beim Navigieren mit Tracks, Routen oder Wegpunkten).
    • “Automodus” > Karte wird in Fahrtrichtung ausgerichtet und gekippt (Pseudo 3D-Darstellung)(sinnvoll beim Einsatz als Autonavi)
  2. Autom. Zoom: “Aus” (außer beim Einsatz als Autonavi)
  3. Datenfelder anzeigen: Anzahl und Art der Datenfelder auf der Karte. Empfehlung: Einstellung nach Aktivität vornehmen, aber nur soviele Datenfelder wie unbedingt nötig einblenden, damit viel Platz für die Karte bleibt. Zum Beispiel “2” wählen (dann werden permanent 2 Felder eingeblendet) oder in dem Menü “Custom” “Beim Navigieren” > “4” bzw. “Nicht beim Navigieren” > “2” einstellen. Nach dem Setup zur Kartenseite wechseln und die Datenfelder einrichten (Vorgehensweise siehe weiter unten)
  4. Erweiterte Karteneinst.: Bei diesen Einstellungen muss die verwendete Karte berücksichtigt werden. Deshalb ist bei den Zoom-Massstäben und Textgrößen experimentieren angesagt oder es werden die Standardwerte gewählt.
    • “Zoom-Massstäbe” > jeweils “Auto”
    • “Textgröße” > “Klein”
    • “Detailgrad” > “Normal” (je höher die Detailierung, desto langsamer erfolgt der Kartenaufbau)
    • “Plastische Karte” (Shaded Relief)> “Do Not Show (Nicht anzeigen)”
  5. Karteninformationen: Eine oder mehrere Karten in Abhängigkeit vom Profil aktivieren bzw. deaktivieren.
Garmin Oregon, TrackaufzeichnungTracks

  1. Track-Aufzeichnung: “Nicht aufzeichnen” einstellen, nur beim Starten einer Tour auf “Aufzei., Auf Karte anz.” setzen. Dann wird der Track aufgezeichnet und auf der Karte angezeigt. Alternativ: “Aufzeich., Nicht anzeig.”, die Trackaufzeichnung wird nicht auf der Karte angezeigt.
  2. Aufzeichnungsart: In Abhängigkeit von der Aktivität wählen. Sehr gute Ergebnisse werden in der Regel mit der Einstellung “Automatisch” erzielt, beim Wandern hat sich auch die Einstellung “Entfernung” bewährt. Nach “Time” hat den Nachteil, dass auch bei Stillstand eine Aufzeichnung in dem vorgegebenen Intervall stattfindet. Der Track weist dann störende Punktwolken auf. “Time” kann aber zum Georeferenzieren von Fotos Sinn machen.
  3. Intervall: In Abhängigkeit von der “Aufzeichnungsart” definieren.
    • “Automatisch”: Nicht unbedingt das Intervall “Am häufigsten” wählen, “Normal” reicht vielfach aus. Bei einigen Sportarten (z.B. Seekajaken) ist “Seltener” oder “Am seltensten” empfehlenswert. Je nach gewähltem Intervall zeichnet das Oregon unterschiedlich viele Trackpunkte auf.
    • “Entfernung”: Beim Wandern alle 10 m einstellen.
  4. Automatisch archivieren (nicht abgebildet, nur Oregon 450/550): Die aktuelle Trackaufzeichnung wird automatisch archiviert. Besonders praktisch ist die Einstellung “Wenn voll”, bei Erreichen der Tracklog-Grenze von 10.000 Punkten wird die bisherige Aufzeichung gespeichert. Weitere Infos (engl.): Understanding Track Archiving Improvements, Never Lose a Track Point with Archived Tracks
  5. Color: Frei wählbare Farbe für die Darstellung der aktuellen Aufzeichnung.
Garmin Oregon, ResetZurücksetzen

  1. Reisedaten zurücks.: Löschen von Daten wie aufgestiegene Höhenmeter, Tagesstreckenzähler oder Zeit in Bewegung. Der “Kilometer-/Streckenzähler” (= alle aufgezeichneten Kilometer) wird nicht zurückgesetzt. Reisedaten vor jeder Tour zurücksetzen.
  2. Alle Wegpkte. löschen: Sämtliche Wegpunkte löschen
  3. Akt. Track löschen: Löschen der aktuellen Trackaufzeichnung (Active Log). Vor jeder neuen Trackaufzeichnung durchführen.
  4. Werkseinstellungen: Auf Werkseinstellungen zurücksetzen.
Garmin Oregon, EinheitenEinheiten

  1. Entfern./Geschwindigk.: Metrisch
  2. Höhe: Meter
  3. Tiefe: Meter
  4. Lufttemperatur: Celsius
  5. Druck: Millibar (oder die internationale Einheit Hektopascal)
Garmin Oregon, ZeitUhrzeit

  1. Zeitformat: Die bei uns übliche “24 Stunden” Anzeige wählen.
  2. Zeitzone: “Automatisch” ist die beste Wahl.
Garmin Oregon, PositionsformatPositionsformat

  1. Positionsformat: Format für die Positionsangaben. Für Geocaching und Seefahrt ist die Einstellung “hddd°mm.mmm'” sinnvoll, ansonsten “UTM UPS” wählen
  2. Kartenbezugssystem: Standardeinstellung “WGS84” belassen, Änderung nur beim Navigieren mit Papierkarten notwendig.
  3. Kartensphäroid: Standardeinstellung belassen, Änderung nur beim Navigieren mit Papierkarten notwendig.
Garmin Oregon, RichtungRichtung

  1. Anzeige: Art der Richtungsanzeige, für die meisten Anwender dürfte der Eintrag “Richtungsbuchstaben” die größere Aussagekraft haben (Anzeige z.B. von “NW” oder “S”). Alternativ “Grad” wählen, dann wird statt “S” > “180°” angezeigt.
  2. Nordreferenz: Nur beim Navigieren mit Karte und Kompass wichtig, im Normalfall die Standardeinstellungen belassen.
  3. Zielfahrt-Linie: “Peilung” einstellen. “Kurs” macht z.B. beim Seekajaken Sinn, um die Abweichung vom Steuerkurs anzeigen zu lassen.
  4. Kompass: Einstellung “Automatisch” belassen, “Aus” deaktiviert den elektronischen Kompass (soll Energie sparen, sinnvoll wenn der Kompass nicht benötigt wird).
  5. Zum Beginnen drücken (Kompasskalibrierung): Kalibrieren des Kompasses (vor jeder Tour durchführen)
Einstellung Höhenmesser/Barometer Garmin OregonHöhenmesser (Die Einstellungen hängen von der gewünschten Funktionalität ab: Aufzeichnen von Höheninformationen während einer Tour (analog Screenshot) oder Einsatz als stationäres Barometer)

  1. Automat. Kalibrierung: Die Empfehlung lautet “Ein”. Sehr gute Ergebnisse werden erzielt, wenn der Höhenmesser zu Beginn einer Tour zusätzlich kalibriert wird.
  2. Barometermodus: Je nach Funktion
    • “Variable Höhe” > Aufzeichnung auf Tour (Höhenmesser)
    • “Feste Höhe” > Stationärer Einsatz als Wetterstation (Barometer)
  3. Luftdrucktendenz-Aufz.:
    • “Speich., wenn ein” > Verwendung als Höhenmesser
    • “Immer speichern” > Einsatz als Barometer (Luftdruck wird auch bei ausgeschaltetem Gerät aufgezeichnet)
  4. Profiltyp: Je nach Voreinstellung (Höhenmesser, Barometer) wählen
    • “Höhe/Zeit, Höhe/Entfernung” > Höhenmesser
    • “Luftdruck, Umgebungsdruck” > Barometer (“Luftdruck” = Luftdruck bezogen auf Meereshöhe)
  5. Zum Beginnen drücken (Höhenmkalibrierung): Manuelles Kalibrieren des Höhenmessers, Eingeben der aktuellen Höhe

Weitere Infos: Barometer/Höhenmesser

Garmin Oregon, GeocachesGeocaches

  1. Geocache List: Sinnvoll ist “Show Names (Namen anzeigen)”
  2. Found Geocaches: Automatische Anzeige der Anzahl an gefunden Geocaches (läßt sich aber durch Antippen manuell ändern)
  3. Zum Beginnen drücken (Filtereinstellungen): Erstellen von Filtern für alle Geocaches, z.B. ein Filter für Multicaches und ein Filter für Traditional Caches
  4. chirp-Suche: “Aus” (spart Strom), außer bei Verwendung eines Chirps
  5. chirp programmieren: nur bei aktivierter chirp-Suche
Garmin Oregon, RoutingRouting

  1. Routenpräferenz: In Abhängigkeit vom Einsatzzweck wählen.
    • “Luftlinien-Modus” > Gerade Linie zum Ziel (Geocaches, Wegpunkte, POIs etc.) bzw. bei Routen von Punkt zu Punkt.
    • “Auf Strasse nach Zeit/Auf Str. nach Entf.” > Automatisches Routing zum Ziel (Wegpunkte, POIs, Adressen etc.) bzw. bei Routen von Punkt zu Punkt, sinnvoll z.B. beim Wandern/Fahrradfahren/Autonavigation (Voraussetzung: eine routingfähige Karte ist installiert und mit dem Profil verknüpft; wenn nicht, “Luftlinie” wählen),
  2. Routen berechnen für: je nach Routenpräferenz einstellen (“Auto/Motorrad, Fussgänger, Fahrrad”)
  3. Auf Str. zeigen: “Aus”, außer beim Navigieren auf Straßen (z.B. Auto, Rennrad).
  4. Luftlinienübergänge: “Automatisch” einstellen
  5. Vermeidung einrichten: Vorgaben in Abhängigkeit von “Routenpräferenz” und “Routen berechnen für” wählen
Garmin Oregon, MarineMarine

  1. Sorry, hierzu liegen uns keine Erfahrungen vor.
Garmin Oregon, FitnessFitness

  1. Herzfrequenzmessg.: “Aus”, natürlich nur wenn kein HF-Sensor verwendet wird.
  2. Fahrrad-Kadenzsensor: “Aus”
Garmin Oregon, HauptmenüHauptmenü

  1. Optimieren des Hauptmenüs: Löschen/Hinzufügen/Verschieben von Icons. Für eine übersichtliche Bedienung nur die wirklich benötigten Icons einblenden. Läßt sich für jedes Profil getrennt einstellen.
Garmin Oregon, ProfileProfile

  1. Erstellen/Löschen/Umbenennen/Verschieben von Profilen: Empfohlen wird, eigene Profile einzurichten, entweder auf Basis der Garmin-Standardprofile oder mittels der Funktion “Profil hinzufügen”. Siehe: Setup-Grundlagen
Garmin Oregon, InfoSysteminfo

  1. Infos: Aktuelle Software-Versionen, Gerätekennung und rechtliche Infos.
Weitere wichtige Einstellungen
Datenfelder ändern

  1. Inhalte der Datenfelder auf der Karten-/Kompass-/Höhenprofil-/Reisecomputer-Seite ändern (ohne Abbildung): Entsprechendes Datenfeld antippen und aus der Liste einen Eintrag wählen.
  2. Art der Anzeige auf der Kompass- und Reisecomputer-Seite ändern: Auf die Symbole unten rechts am Display tippen und den Anzeigetyp ändern

Ab sofort als E-Book

eBook GPS-Anleitung Garmin Oregon 600 650 650t

Garmin Oregon 6×0 Serie

Das E-Book “Tipps, Tricks, Bedienung, Funktionen und Einstellungen” basiert auf diesem Garmin Oregon Tutorial, bietet aber zahlreiche Vorteile:

  • Ausdrucken und mitnehmen
  • Inhaltlich komplett überarbeitet
  • Weitere interessante Themen
  • Neue Screenshots
  • Noch mehr Tipps

Blick in das Buch (mit Inhaltsverzeichnis): E-Book Shop GPS-Anleitungen
  • Die erste Auflage des E-Books umfasst 99 Seiten und kostet €8,50.
  • NEU: Das E-Book kann ab Kauf innerhalb eines Jahres bis zu zehnmal heruntergeladen werden – somit erhalten Sie auch alle Updates!
Garmin Handbücher
Garmin Handbücher