Garmin Oregon 450
Aktueller Test: Oregon 450t

Garmin erweitert seine beliebte Oregon-Serie um zwei weitere Modelle. Im Februar 2010 sollen der Oregon 450 und der Oregon 450t auf den Markt kommen.

Eine offizielle Mitteilung von Garmin gibt es noch nicht, aber die neuen Oregons scheinen wie der Oregon 550/550t ausgestattet zu sein – es wird lediglich auf die Digitalkamera verzichtet (Testbericht: Oregon 550t).

Update 25.01.10: Der Oregon 450/450t ist tatsächlich identisch zum Oregon 550/550t. Lediglich die Kamera fehlt und das Display soll einen Tick besser sein. Ein Testbericht folgt in Kürze!

Aktueller Test: Oregon 450t

Beide Oregon 450 Modelle haben im Gegensatz zum Oregon 300 und 400 einen elektronischen 3-Achsen Kompass an Bord, der die Richtungen auch dann korrekt anzeigt, wenn das Gerät nicht waagrecht gehalten wird. Der Oregon 450t hat zusätzlich eine vorinstallierte, topographische Karte im Maßstab 1:100.000.

Erste Online-Händler listen die neuen Oregons mit Straßenpreisen von 319.- € (Garmin Oregon 450) bzw. 389.- € (Garmin Oregon 450t).

Update:

  • Der Oregon 450 löst die Modelle Oregon 200, 300 und 400t ab
  • Es wird das gleiche Display wie beim Oregon 550 verwendet
  • Speicherkapazität für bis zu 5.000 Geocaches bzw. 2.000 Wegpunkte, 200 Routen und 200 Tracks á 10.000
    Punkten.
  • USB 2.0 Anschluss
  • Beide Modelle kommen Ende Januar 2010 auf den Markt
Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten. Wenn Sie einen Link anklicken und das Produkt erwerben erhalten wir eine Provision. Sie bezahlen aber weiterhin den Standardbetrag, es kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Damit unterstützen Sie diese Webseite.