Karten für Garmin Outdoor-GPS-Geräte

Soll es eine Vektorkarte sein? Oder eine Rasterkarte? Wie installiere ich eine OpenStreetMap-Karte? Was ist eine gmapsupp-Datei? Lassen sich mehrere Karten gleichzeitig installieren? – Fragen über Fragen! Das Thema "Karten für Garmin Outdoor GPS-Geräte" ist schier komplex und nahezu unerschöpflich. Wir haben die Antworten!

Der Artikel ist insbesondere für Nutzer folgender Geräte interessant:

  • Garmin fenix 5X
  • Garmin fenix 5X Plus / 5S Plus / 5 Plus
  • Garmin epix
  • Garmin GPSMAP 62s / 62st / 64 / 64s /64st
  • Garmin GPSMAP 64x / 64sx
  • Garmin GPSMAP 66s / 66st
  • Garmin Oregon 600 / 650 / 700 / 750t
  • Garmin eTrex 20 / 30 / 20x / 30x
  • Garmin eTrex 22x / 32x
  • Garmin eTrex Touch 25 / 35
  • Garmin Montana 600 / 650 / 610 / 680
  • … und diverse ältere Garmin GPS-Geräte

Wie installiere ich eine OSM Karte auf einem Garmin GPS-Gerät?

Kurzanleitung – in wenigen Schritten:

  1. Karte möglichst als Image-Datei herunterladen (z.B. gmapsupp.img).
  2. Datei evtl. entpacken und umbenennen, z.B. in freizeitkarte-DE-03-19.img.
  3. Die IMG-Datei in das Verzeichnis \Garmin kopieren (interner Speicher oder Speicherkarte).
  4. Die neue Karte in den Einstellungen des Garmin GPS-Gerätes aktivieren.
  5. Fertig!

1: Welche Kartentypen für Garmin GPS-Geräte gibt es?

Auf Garmin-Geräten lassen sich drei Kartentypen verwenden:

  • Vektorkarten
  • Rasterkarten
  • Satellitenbilder

Vektorkarten sind der am häufigsten verwendete Kartentyp. Beispiele: Garmin Topo Deutschland (topographische Karte), Garmin City Navigator (Straßenkarte). Rasterkarten sind sehr beliebt, da sie mit ihrem Papierkarten-Feeling die Orientierung erleichtern können (bestes Beispiel: Garmin Alpenvereinskarten).Satellitenbilder (Garmin BirdsEye) werden eher selten verwendet, deshalb gehen wir auf diesen Typ nicht näher ein.

Vektor- und Rasterkarten im Vergleich: Vor- und Nachteile

Vektorkarten

  • Über den gesamten Zoombereich scharf
  • Teils abstrakte Darstellung, die manchem Nutzer das Orientieren erschwert
  • Verknüpfen von Informationen mit den Kartenelementen, z.B. Straßennamen und POIs
  • Automatisches Routing entlang von Wegen und Straßen möglich
  • Wechselnder Informationsgehalt in Abhängigkeit von der Zoomstufe
  • Kleinere Dateigrößen im Vergleich zu Rasterkarten, damit wird weniger Speicherplatz benötigt
  • Plastische Geländedarstellung durch digitale Höhenmodelle

Rasterkarten

  • Nur in einem bestimmten Zoombereich scharf (außer Multilayer-Karten)
  • Informationsgehalt, Optik und Papierkarten-Feeling können die Orientierung erleichtern
  • Meist höhere Detailtreue
  • Kartenmaterial mit extra gekennzeichneten Wanderwegen bzw. Skitouren erhältlich (z.B. Karten vom Alpenverein)
  • Auch für exotische Regionen verfügbar
  • Eingescannte Karten verwendbar
  • Beim Ausrichten der Karte in Fahrtrichtung, z.B. beim Radeln, steht der Text mitunter auf dem Kopf

Ein starkes Duo: Die Kombination von Vektor- und Rasterkarten. Wenn beide Kartentypen auf dem Gerät installiert und auch im Setup aktiviert sind, dann überlagern die Daten der Vektorkarte (POIs, Wege, Höhenlinien) die Rasterkarte. Schöne Beispiele sind die Garmin Topo Schweiz v4 PRO bzw. der Garmin Wander-Atlas Tirol, hier befinden sich beide Kartentypen vorinstalliert auf einer microSD-Karte.

Vektorkarte (Garmin Topo Deutschland) in unterschiedlichen Maßstabsbereichen (Geocaches überlagern die Karte)

Rasterkarte (Garmin BirdsEye Select) in unterschiedlichen Maßstabsbereichen (Geocaches überlagern die Karte)

Vektorkarte (Garmin Topo Deutschland)
Vektorkarte (Garmin Topo Deutschland)
Rasterkarte (Garmin BirdsEye Select)
Rasterkarte (Garmin BirdsEye Select)

2: Welche wichtigen Bezugsquellen für Garmin-Karten gibt es?

Ein großer Vorteil von Garmin Outdoor GPS-Geräten ist das riesige Angebot an kommerziellen und kostenlosen Karten. Die folgenden Links sind eine erste Hilfe, um sich im Dschungel der Garmin-kompatiblen Karten zurechtzufinden:

3: Welche Speichermedien für Garmin-Karten gibt es?

Garmin bietet seine Karten in Form unterschiedlicher Produkte bzw. auf unterschiedlichen Speichermedien an (manche Karten gibt es in mehreren Varianten):

  • Erhältlich als Download-Produkt (z.B. Topo Deutschland)
  • Als Download via Garmin BaseCamp (Garmin BirdsEye Select Rasterkarten, siehe unten)
  • Auf DVD mit zusätzlicher microSD/SD-Karte (z.B. Topo Deutschland) (leider ein Auslaufprodukt!)
  • Auf microSD/SD-Karte (z.B. Alpenvereinskarten, Topo Finnland)

Jede dieser Varianten hat seine Vor- bzw. Nachteile sowie andere Nutzungsbedingungen, dazu siehe folgende Informationen:

Versionen und Nutzungsbedingungen (Quelle: Garmin Support, Stand März 2017)
Versionen und Nutzungsbedingungen von Karten für Outdoor und Freizeit (Topo, Topo Pro)

Karten für Outdoor und Freizeit werden in unterschiedlichen Formaten1 im Garmin Shop angeboten. Es gelten unterschiedliche Nutzungsbedingungen, je nachdem welche Version erworben wurde.

Version DVD mit vorbespielter microSD/SD Karte:

Sie können das Kartenmaterial auf ein (1) Gerät freischalten und dann dauerhaft Kartenmaterial vom Computer auf dieses eine Gerät übertragen. Reicht der Gerätespeicher nicht, kann die Karte ebenso auf eine eigene Speicherkarte übertragen werden. Die selbst bespielte Speicherkarte wird jedoch nur auf dem einen freigeschalteten Gerät funktionieren. Bei der Installation über DVD wird das Kartenmaterial und die passende PC-Software (BaseCamp) auf Ihrem Computer installiert. Mit dieser Software können Karten oder Kartenteile an das Gerät oder eine Speicherkarte gesendet, sowie Gerätedaten ausgelesen werden. Mit BaseCamp können Sie Wegpunkte, Routen und Tracks vorgeplanen und auf Ihr GPS-Gerät übertragen. Bitte beachten Sie, dass nicht alle Geräte diese Vorplanung unterstützen.

Die original vorbespielte Speicherkarte im Lieferumfang ist nicht an ein Gerät gebunden, sondern kann in allen kompatiblen Geräten2 verwendet werden. Der Vorteil der vorbespielten Speicherkarte ist, dass diese ohne vorherige Freischaltung umgehend im Gerät genutzt werden kann. Diese Speicherkarte muss nicht freigeschaltet werden und ist auch nicht nur an ein Gerät gebunden.

Version microSD/SD Karte:

Es handelt sich meistens um eine microSD Karte in einem SD-Adapter. Für das Einlegen in Geräte mit microSD-Kartenslot muss die microSD aus dem SD-Adapter genommen werden. Original vorbespielte Speicherkarten sind nicht an ein Gerät gebunden, sondern können in allen kompatiblen Geräten2 verwendet werden. Der Vorteil der vorbespielten Speicherkarte ist, dass diese ohne vorherige Freischaltung umgehend im Gerät genutzt werden kann. Diese Speicherkarte muss nicht freigeschaltet werden und ist auch nicht nur an ein Gerät gebunden. Vorbespielte Speicherkarten können in der Regel von BaseCamp zur Darstellung am Computer temporär eingelesen werden. Die Speicherkarte muss dazu mit dem Computer über das Gerät oder einem Speicherkartenlesegerät verbunden bleiben.

Version Download:

Das Herunterladen findet über das myGarmin Konto statt. Die Karte muss dafür auf ein Gerät in Ihrem Konto aktiviert werden. Diese Aktivierung bleibt bestehen und kann nicht auf andere Gerät übertragen werden. Durch das Herunterladen der Karte auf das Gerät oder einer eingelegten Speicherkarte wird die Karte für dieses eine Gerät freigeschaltet und kann nicht auf anderen Geräten verwendet oder heruntergeladen werden. Bitte beachten Sie, dass Sie für dieses Format eine schnelle Internetverbindung (DSL-Breitband) benötigen.

1 Nicht alle Formate sind für alle Kartenangebote verfügbar. Verfügbare Formate einer Karte werden auf der entsprechenden Produkteseite des Kartenmaterials aufgeführt.

2 Bitte stellen Sie vor dem Kauf einer Karte sicher, dass die Karte mit Ihrem Gerät kompatibel ist. Kompatible Geräte werden auf der entsprechenden Produkteseite im Garmin Shop unter dem Reiter „Kompatible Geräte“ angezeigt.

Kopieren einer vorbespielten Speicherkarte (Quelle: Garmin Support, Stand März 2017)
Kopieren einer vorbespielten Speicherkarte auf eigene Speicherkarten

Das Umkopieren des Inhalts von original Garmin Speicherkarten auf andere Speicherkarten ist nicht möglich, da das vorinstallierte Kartenmaterial auf die mitgelieferte Speicherkarte freigeschaltet ist und nur auf der original Speicherkarte verwendbar ist.

Wenn Sie das Kartenmaterial der originale vorbespielten Speicherkarte auf eine eigene Speicherkarte übertragen, wird im Gerät die Meldung zur nicht freigeschalteten Karte erscheinen, da das Vervielfältigen von Karten nicht vorgesehen ist.

Es ist jedoch möglich, den Inhalt der Speicherkarte auf Festplatte am Computer zu sichern um die Daten bei Bedarf wiederherstellen zu können.

Verwenden einer vorbespielten Speicherkarte (Quelle: Garmin Support, Stand März 2017)
Verwenden einer vorbespielten Speicherkarte

Eine vorbespielte Speicherkarte muss nicht freigeschalten werden. Diese wird in das Gerät eingesetzt und kann sofort genutzt werden (sogenanntes Plug & Play). Diese Speicherkarten sind universell in kompatiblen Geräten einsetzbar und nicht an ein Gerät gebunden.

Ob die Karte erkannt wird, können Sie in den Einstellungen des Gerätes unter Karte –> Karteninfo prüfen. Weitere Informationen über das Abrufen von Installierten Karten am Gerät finden Sie unter ähnliche Artikel.

Die meisten Speicherkarten können mit dem Programm BaseCamp temporär am Computer ausgelesen werden, ohne das eine feste Installation statt findet. Mehr Informationen finden Sie unter ähnliche Artikel.

Hinweis: Wir empfehlen stets eine Sicherung der Speicherkarte durchzuführen. Kopieren Sie dazu den Inhalt der Speicherkarte auf Festplatte und stellen diese bei wieder Bedarf her. Diese Daten können nur auf der originalen Speicherkarte verwendet werden.

4: Sind auf Garmin GPS-Geräten Rasterkarten möglich?

Um auf Garmin-Geräten Rasterkarten verwenden zu können gibt es mehrere Möglichkeiten.

Garmin-Produkte:

  • Vorinstalliert auf microSD/SD-Karte: Beispiele, Garmin Alpenvereinskarten v3 oder Garmin Wander-Atlas Tirol. Die microSD-Karte muss nur in das Gerät gesteckt werden, eine aufwändige Installation entfällt. Mit Hilfe von Garmin BaseCamp ist eine Verwendung der Karten am PC möglich (z.B. bei den AV-Karten).
  • Garmin BirdsEye Select: Kauf und Installation über Garmin BaseCamp, siehe Ausprobiert: Garmin BirdsEye Select Rasterkarten (Installation, Praxis). BirdsEye Select Rasterkarten lassen sich auf dem dafür freigeschalteten Gerät und in Garmin BaseCamp verwenden.

Custom Maps:

  • Custom Maps mit Hilfe von Google Earth erstellen , siehe PDF-Download (Quelle: Garmin). Aufwendig und relativ ungenau, nicht unbedingt zu empfehlen.
  • Rasterkarten mit kostenpflichtigen Drittanbieter-Programmen erstellen, z.B. QuoVadis (vormals Touratech QV) oder MagicMaps Tour Explorer
  • Zahlreiche Freeware-Programme wie Mobile Atlas Creator, gMapMaker oder OkMap. Eher für ambitionierte Anwender interessant.

Custom Maps unterliegen aber gewissen Beschränkungen. Die maximale Bildgröße jeder einzelnen Custom Map Kachel (= eine jpg-Datei) darf nur ca. 3 MB bzw. 1024 x 1024 Pixel (oder 512 x 2048 etc.) betragen, je nach Gerät sind unterschiedlich viele Kacheln verwendbar (siehe Wieviele Dateien passen auf mein Garmin?).

5: OSM (OpenStreetMap) Karten für Garmin-Geräte

OpenStreetMap Karten sind eine phantastische Möglichkeit, sein Garmin GPS-Gerät mit topographischen Karten zu füttern. Ihre Vorteile: Sie sind meistens kostenlos, teilweise routingfähig, können über eine Suche nach Adressen verfügen und sind für viele Länder erhältlich – weltweit! Die Qualität der OSM-Karten ist allerdings je nach Land sehr unterschiedlich. In Ländern mit einer engagierten OSM-Community – wie in Deutschland, Polen oder der Slowakei – können sie durchaus an die Qualität kommerzieller Karten heranreichen (teilweise sogar toppen!), die Qualität ist aber auch hier regional sehr unterschiedlich.

Detaillierte OpenStreetMap-Karte der Slowakei: Die Qualität ist für viele Touren vollkommen ausreichend!

Detaillierte OpenStreetMap-Karte der Slowakei: Die Qualität ist für viele Touren ausreichend!

Eine sehr gute Übersicht über verfügbare OSM-Karten gibt es hier: OpenStreetMap für Garmin Wer sich die Suche nach einer Karte für Deutschland sparen möchte, dem empfehlen wir folgende Direktlinks:

Auf den ersten Blick mag das Installieren einer OSM-Karte kompliziert erscheinen. Ist es aber nicht! Um sich das Leben einfach zu machen, sollte man sich auf OSM-Karten konzentrieren, die als "*.exe" (Installer-Datei für Windows) oder/und "gmapsupp.img" Datei vorliegen. Manche Download-Pakete enthalten sogar beide Typen.

"*.exe" Dateien (Beispiele: Install_Freizeitkarte_DEU.exe, ms_setup.exe, mtbbayern.exe) müssen nach dem Download – wie jedes andere Windows-Programm – nur noch installiert werden. Anschließend stehen sie in Garmin BaseCamp zur Verfügung und lassen sich mit Garmin MapInstall (siehe unten) auf das GPS-Gerät kopieren.

"*.img" Dateien (z.B. gmapsupp.img, finland.img) lassen sich ohne Umwege direkt auf das GPS-Gerät kopieren, am besten auf die Speicherkarte (Verzeichnis: :\Garmin). Die "gmapsupp.img" Datei sollte vor dem Kopiervorgang aber unbedingt umbenannt werden, z.B. als "openmtbmap_alpen.img". Dann wird eine eventuell schon vorhandene "gmapsupp.img" Datei nicht überschrieben, außerdem herrscht Ordnung und einzelne Karten lassen sich gezielt löschen (Beispiele, siehe unten!).

Ein Exkurs zu den Dateiformaten. Computer-Laien stehen nach dem Download einer OSM-Karte schnell vor der Frage: Was soll ich mit dieser komischen Datei? Schließlich liegen sie in teils ungewöhnlichen Formaten auf der Festplatte, z.B. als zip, gzip, bzip, tar, 7z oder cab Dateien. Aber keine Angst, entsprechende Freeware-Programme können diese Dateien entpacken und einsatzbereit machen. Beispiele: 7-Zip, PowerArchiver.

Wichtiger Hinweis: Wird eine Speicherkarte für die Karten verwendet, ist unbedingt die maximale Größe der Speicherkarte zu beachten (in der Regel max. 32 GB), weitere Infos: Speicherkarten – wie groß dürfen sie sein?

Beispiele – Installation von gmapsupp.img Dateien (Die einfachste & schnellste Option OSM-Karten zu installieren)

  • Micro-SD Karte aus dem Garmin GPS-Gerät entnehmen und in einen separaten Speicherkartenleser einlegen; die Übertragung erfolgt damit deutlich schneller.
  • Bei einer neuen, bislang nicht benutzten Speicherkarte, einen Ordner "Garmin" anlegen; die Karten-Images müssen in diesen Ordner kopiert werden.
  • Sich vorab ein Schema für die Bezeichnung der OSM-Karten überlegen, z.B. "Anbieter_Länderkürzel_Download-Datum", Beispiele siehe unten.
  • Nicht vergessen – Nach dem Kopieren und Einlegen der Speicherkarte in das GPS-Gerät: In den Karteneinstellungen die gewünschte(n) Karte(n) aktivieren!
  • Freizeitkarte
  • freizeitkarte-osm.de
  • Produkt: Deutschland – Installationsimage für Micro-SD Karte
  • Datei im Windows-Explorer / Mac-Finder: DEU_de_gmapsupp.img.zip
  • Entpacken
  • gmapsupp.img umbenennen z.B. freizeitkarte_DE_08_17.img
  • Auf Micro-SD kopieren
  • Kleineisel Freie OSM GPS Karten
  • kleineisel.de
  • Produkt: Layer OpenStreetmap
  • Datei im Windows-Explorer / Mac-Finder: alps_osm_1701.zip
  • Entpacken
  • Ordner enthält mehrere Dateien
  • gmapsupp.img umbennen, z.B. kleineisel_DE_08_17.img
  • Auf Micro-SD kopieren
  • Reit und Wanderkarte
  • wanderreitkarte.de
  • Produkt: Deutschland
  • Datei im Windows-Explorer / Mac-Finder: Deutschland_July_17.zip
  • Entpacken
  • gmapsupp.img umbennen, z.B. wander_reit_DE_08_17.img
  • Auf Micro-SD kopieren
  • Raumbezug
  • raumbezug.eu
  • Produkt: Einzelne Länder, Europa, Germany
  • Datei im Windows-Explorer / Mac-Finder: germany.zip
  • Entpacken
  • gmapsupp.img umbennen, z.B. raumbezug_DE_08_17.img
  • Auf Micro-SD kopieren

OSM-Karten im Ordner Garmin

OSM-Karten im Ordner Garmin (bei den anderen Dateien handelt es sich um gekaufte Garmin-Karten)

Tipp: Die "*.img" Dateien mit den OSM-Karten lassen sich auf einen Speicherstick kopieren (dort ebenfalls einen Ordner "Garmin" anlegen). Dann können sie – auch ohne ein an den PC angeschlossenes GPS-Gerät – zum Planen von Touren mit Garmin BaseCamp verwendet werden; BaseCamp erkennt den Stick und lädt automatisch die Karten.

Für Mac Anwender (für Windows muss diese Vorgehensweise noch ausprobiert werden): Auf dem USB-Stick kann zusätzlich Garmin BaseCamp installiert werden; dann steht eine portable Lösung mit allen benötigten Dateien zur Verfügung, siehe Abbildung (Karten, Basecamp, GPX-Dateien).

USB-Stick mit Garmin OSM Karten, BaseCamp und GPX-Dateien

USB-Stick mit Garmin OSM Karten, BaseCamp und GPX-Dateien von Rother Wanderführern

6. Vergleich unterschiedlicher Karten für Garmin GPS-Geräte?

Die folgende Fotostrecke zeigt unterschiedliche Karten für Garmin-Geräte (Screenshots aus Garmin BaseCamp, gleicher Maßstab, Detaillierung "am höchsten", Ausschnitt: Jochberg/Walchensee/Bayern):

  • Garmin City Navigator Straßenkarte
  • Garmin Topo Deutschland v7 Pro
  • Garmin Topo Deutschland V7 Pro Winterkarte
  • Garmin Transalpin 2012
  • Garmin BirdsEye Select Rasterkarte
  • OSM Freizeitkarte Deutschland
  • OSM Velomap Bayern
  • OSM OpenMTBMap
  • OSM Nops Reit-/Wanderkarte

Bildergalerie anklicken!

7. Wie werden Vektorkarten mit dem Programm Garmin MapInstall installiert?

Sind die Straßenkarten oder topographischen Karten erst einmal auf PC oder Laptop installiert, ist der Rest ein Kinderspiel. Zum Übertragen der Karten auf das GPS-Gerät erfolgt mit dem Programm Garmin MapInstall (siehe auch: Sicherung, Updates, Software). Wie der Name schon sagt, MapInstall dient ausschließlich zum Installieren von Karten. Die Anwendung wird direkt aus Garmin BaseCamp (Garmins Programm zum Planen und Verwalten von Touren) oder direkt über die Windows-Benutzeroberfläche gestartet.

Zum Installieren hat sich folgende Vorgehensweise bewährt:

Garmin Oregon 600 in BaseCamp

Garmin Oregon 600 in BaseCamp (O600EXT: Speicherkarte)

  1. GPS-Gerät mit PC verbinden, Massenspeichermodus aktivieren.
  2. Garmin BaseCamp starten.
  3. Warten, bis das Gerät links aufgelistet wird (Abbildung rechts).
  4. Den Speicherort (Interner Speicher oder Benutzerdaten) mit rechts anklicken (Benutzerdaten = Speicherkarte).
  5. Den Eintrag "Karten auf ….. installieren" anklicken.
  6. MapInstall startet.
  7. Die weitere Vorgehensweise zeigt die Fotostrecke.
  8. MapInstall speichert die Karten mit der richtigen Bezeichnung, z.B. openmtbmap_hessen_07.05.2015, openmtbmap_bayern_07.05.2015 (wenn eine Region nicht mehr benötigt wird kann man sie mit dem Windows-Explorer gezielt gelöscht werden).

Fotostrecke: Installation von OpenStreetMap-Karten auf einem Garmin eTrex 30

Bildergalerie anklicken!

8. Wie werden bei Garmin gekauften Karten mit Garmin Express installiert?

Karten können auch direkt auf der Webseite von Garmin (Link: www.garmin.com/de-DE/maps/outdoor) ausgewählt und je nach Karte als Downloadprodukt oder auf microSD-Karte gekauft werden.

Die Installation von Downloadkarten erfolgt über die Software Garmin Express. Die folgende Bilderstrecke zeigt die Auswahl der gewünschten Karte (Beispiel: TrekMap Italia v4 PRO) auf der Garmin Webseite und den Installationsvorgang.

Zur Installation muss das GPS-Gerät, für das die Karte gekauft wurde, an den PC angeschlossen sein. Achtung, falls die Installation auf einer microSD-Karte erfolgen soll, muss diese vorab in das Gerät eingelegt werden. Die Installation erfolgt in wenigen Schritten, es ist lediglich eine Anmeldung im Garmin-Konto nötig.

Bildergalerie anklicken!

9. Welche Karten gibt es für die Garmin fenix 5X?

Karten lassen sich auf der fenix 5X auf unterschiedliche Art und Weise installieren (jeweilige Vorgehensweise siehe oben):

  • Garmin MapInstall zum Installieren von auf dem PC / Laptop installierten Karten
  • Kopieren von gmapsupp.img Dateien
  • Garmin Express zum Installieren von gekauften Download-Karten

Aber Achtung, der Speicherplatz ist beschränkt. Es stehen nur knapp 7 GB für weitere Karten zur Verfügung.

Die Abbildung unten zeigt alle Ordner und Dateien des internen Speichers der fenix 5X. Karten ngehören auf die oberste Ebene in das Verzeichnis \Garmin. Bei der Datei "freizeitkarte_A_01_18.img" handelt es sich um ein Installationsimage der OSM Freizeitkarte.

fenix 5X Speicher, Ordner und Dateien

Tipps:

  • Karten möglichst auf einer Micro-SD Karte installieren (falls vom Gerät unterstützt). Falls die Karte irgendeinen Fehler hat, startet das GPS-Gerät unter Umständen nicht mehr. In diesem Fall muss zum Lösen des Problems nur die Speicherkarte entfernt werden. Diese Strategie empfiehlt sich vor allem für Karten "unbekannter" Herkunft.
  • Aufpassen: gmapsupp.img Dateien umbenennen, z.B. in freizeitkarte_DE_08_17, in jedem Speicherbereich ist nämlich nur eine Karte mit der Bezeichnung "gmapsupp.img" möglich.
  • Um den Installationsprozess zu beschleunigen, die Speicherkarte aus dem Gerät entfernen und in einen separaten Speicherkartenleser stecken. Falls es sich um eine neue Speicherkarte handelt, muss mit dem Windows-Explorer bzw. Mac-Finder noch das Verzeichnis :\Garmin angelegt werden.
  • Obergrenzen beachten. Auf den Geräten lassen sich jeweils rund 4.000 Kacheln von Vektorkarten installieren. Dabei die Gesamtanzahl im internen und externen Speicher beachten. Jede img-Kartendatei enthält eine unterschiedliche Anzahl an Kacheln, außerdem darf jede img-Datei maximal 4 GB groß sein.

Garmin – Empfohlenes Zubehör

Angebot
4er Panasonic Eneloop PRO BK-3HCDE AA Akkus mit kQ-Safe Box NEUESTE VERSION
kQ-flash - Elektronik
15,19 EUR - 0 from 15,18 EUR
Angebot
Garmin Rucksackhalterung, schwarz
Garmin - Wireless Phone Accessory
19,99 EUR - 0 19,95 EUR

Anzeige - Aktualisiert: 25.06.2019 / Affiliate Links / Bild(er): Amazon

83 Kommentare

  1. Hallo,

    ich habe folgendes Problem:
    Leider wird die geladenen Karte nur sehr "grob" im Gerät dargestellt, d.h. nur die Autobahnen. Ich habe verschiedenen OSM Karten mal mit Mapinstall und ein anderes mal als IMG Datei installiert. Dabei unterschiedliche Dateinamen benutzt und beim Gerät eine Neuinstalation der Software vorgenommen.
    Ich komme nicht weiter, ich habe die Darstellungseinstellungen rauf und runter verändert und finde den Fehler nicht. Das Gerät ist ein Oregon 600. Hat jemand einen Tipp für mich?

    Antworten
    • Hallo,
      spontan würde mir dazu der Detailgrad einfallen, zu finden in den erweiterten Einstellungen für die Karte – was ist da bei Dir aktiviert?
      VG

      Antworten
  2. Servus zusammen!

    Erstmal Daumen hoch für die Fülle an Informationen auf Eurer Seite – vieles musste ich mir leidlich selber erarbeiten und hätte ich gewusst, was ich alles nachlesen kann … naja, besser spät als nie!

    Mein derzeitiges Anliegen – und dazu finde ich leider nichts bei Euch und im weiteren http://www.:

    Thema: Hangneigungskarte / Hangneigungslayer = farbliche Abstufungen von Gelände >30 Grad, so wie es in vielen Apps auf dem SmartPhone zu finden ist.

    Ziel: Über den AV-Karten bzw. Vektor-Topo-Karten, die ich auf dem Gerät und in Basecamp nutze liegt die (halbtransparente) farbliche Markierung der steilen Hänge.

    Dass das irgendwie gehen muss findet man bei der Google-Suche nach "hangneigungskarte garmin jnx".

    Bin hier nun auf der Suche nach weiterführenden Hinweisen, Links bzw. was mir weiterhilft zu meinem Glück zu kommen. Bin einfach noch oldschool und hab’s Smartphone gerne als BackUp im Rucksack und das GPS in der Hand … auch wenn mittlerweile bei einigen Verbandsausbildungen immer mehr weg vom GPS hin zu den Karten am Smartphone geht!

    Vielen Dank vorab für weiterführende Infos, Links und mehr. Und weiter so mit Eurer Seite!

    Beste Grüße, Sven

    Antworten
  3. Hallo,

    habe bisher routingfähige OSM-Karten auf GPSMap 60CSx verwendet. Routing funktioniert! Wenn ich die gleiche Speicherkarte in GPSMap 64s einlege: Karte mit Details wird angezeigt. Routing funktioniert nicht mehr ("keine routingfähigen Straßen gefunden").
    Was ist zu tun?
    Danke für Antworten,
    Herbert

    Antworten
  4. Hallo Leute, habe zu Weihnachten ein Garmin Oregon 700 geschenkt bekommen. Habe es auch schon geschafft, entprechende Karten über basecamp darauf zu installieren. Jetzt fahre ich im Sommer die Radltour "Elberadweg von Prag bis Dresden". Soweit so gut. Hab die GPX-Daten und Tracks auch schon im Garmin. Letztes Problem ist, dass ich scheinbar irgendwo die Karten ändern muss, wenn ich die Grenze von Tschechien nach Deutschland überfahre. Er zeigt mir – sowohl in basecamp als auch natürlich dann im Garmin z.B. für Deutschland eine schöne Kartenansicht mit topographischer Darstellung (Flüsse, Wälder, Seen – halt neben den Strassen auch Grünzeug), aber für den Bereich dann nach der Grenze (nach Decin) nur eine einfache Strassenkarte an (obwohl ich beide Karten – für Deutschland und Tschechien korrekt installiert habe) ? Kann mir da jemand helfen ? Muss ich die beiden Karten irgendwie zusammenführen oder brauche ich dazu eher eine Region-Karte aus dem Internet, weil die topographische Anzeige grenzüberschreitend nicht geht ? Herzlichen Dank schon mal an die Garmin-Profis.

    Antworten
  5. Super Seite, danke vielmals. Bei Garmin findet man ja fast nichts zum Thema Installation von Fremdkarten auf einem Fenix 5 Plus.

    Antworten
  6. Warum ist dieser Beitrag für die fenix 5 plus interessant? Nach meinen bisherigen Informationen kann man nur auf die fenix 5X Karten überspielen.Gibt es doch auch für die fenix 5 plus eine Lösung ?
    Mit Grüßen
    Heinz Ebner

    Antworten
  7. Guten Morgen,
    ich habe mein Garmin von eTrex auf Touch 25 gewechselt. Die Interne Speicherkarte wurde von dem einen in das andere Gerät übernommen.
    Ich habe verschiedene OSM Karten installiert. Ich rufe einen Track in Kolumbien auf. Zoome ich in die Karte werden keine Details angezeigt.
    In China hat es auf dem alten Gerät funktioniert.
    Andre

    Antworten
    • Hallo, das kann diverse Gründe haben und ist schwer nachzuvollziehen. Ist die Karte von Kolumbien auch aktiviert? Ansonsten evtl. die karten noch einmal neu installieren.
      VG

      Antworten
  8. Hallo Joachim,
    warum ist in der Auflistung der freien OSM-Karten nicht die "OpenFietsMap" (www.openfietsmap.nl) enthalten?
    Ich find sie als beste, für Radfahrer modifizierte OSM-Karte mit hervorragend eingestellten Radwegen.
    In der PC- und auch Navi-Version sind Höhendaten vorhanden, die beim Routing oder Tracking mit dem PC ein Höhenprofil erzeugen (fehlt z.B. bei OTM).
    Auch erfolgt bei entsprechend eingestellten Profil in BaseCamp ein Routing ausschließlich auf Radwegen. Und die Farbgebung von OFM ist sehr angenehm und übersichtlich.
    mit freundlichen Gruß,
    Reinhard

    Antworten
    • Hallo Reinhard, danke, ich habe OpenFietsmap in der Linkliste ergänzt!
      VG

      Antworten
  9. Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich benötige eine Digital Seekarten fürs Mittelmeer mit Ankerplätzen und Häfen
    für mein Tablet Huawei Mediapad CMR-W09 p5 habt Ihr sowas in eurem Angebot.
    Für eine kurze infop wäre ich euch sehr dankbar.
    mit freundlichen Grüssen karl-heinz

    Antworten
  10. Hallo, nun habe ich meine Fenix5 x 1 Jahr, der Speicher ist voll, nun möchte ich die Karten von Amerika und Ozeanien löschen, wie geht das.

    Bitte hat einer eine Antwort

    Antworten
    • Hallo, weiter unten in einem Kommentar gibt es Infos zu den Karten und zum Löschen.
      VG

      Antworten
  11. Gibt es eine Möglichkeit, diese OSM Karten auch in das Programm Land (8) von TwoNav zu laden? Insbesondere interessant, jetzt wo Garmin sein BaseCamp abgekündigt hat.

    Antworten
  12. Hallo

    versuche gerade auf einem Germin Echomap 92sv die open seamap Central Europe West zum laufen zu bringen.
    Habe eine alte SD formatiert, für die Karte den Namen "Garmin" vergeben, einen Ordner "Garmin" erstellt und die gmapsupp.img dort abgespeichert.
    Das Gerät erkennt die Karte und lädt diese auch, alle Detail werden angezeigt.
    Zeitgleich erhalte ich folgende Fehlermeldung:
    Karte konnte nicht authentifiziert werden und wird am 15-NOV-2018 deaktiviert. Weitere Informationen …. blablabla

    Wo habe ich den Fehler gemacht??

    Vielen Dank für Eure Hilfe
    Gruss
    Ralf

    Antworten
    • Hallo,
      da kann ich leider nicht weiterhelfen, vielleicht gibt es zu der Openseamap ja ein Forum?
      VG

      Antworten
    • Hallo, nein, meines Wissens geht das nicht, aber TwoNav hat ja eigene OSM-Karten (allerdings nicht in dieser Fülle …)
      VG

      Antworten
  13. Hallöchen,
    ich habe bei meinem Garmin etrex 30x via BaseCamp eine OSM Karte von Südtirol aufgespielt (SD Karte) inklusive ein paar Wanderrouten. Die Karte wird zwar im Garmin angezeigt, aber keine Routen und auch keine Details der Karte wie in BaseCamp, nur Autobahnen. Was habe ich falsch gemacht?
    Vielen Dank für die Hilfe und viele Grüße
    James

    Antworten
      • Danke für die Antwort!
        Ich hatte offenbar alles korrekt übertragen, auch die Tracks. Lediglich unter Karten auf dem Garmin alle anderen außer die neu aufgespielte OSM Karte deaktiviert. Nach aktivieren aller vorinstallierter Karten, waren auch die Details auf der OSM Karte da.
        Naja, ich bin diesbezüglich eben ein Newbie. Jetzt sind all unsere Wander- und Klettersteigtouren installiert – der Urlaub kann kommen!
        Vielen Dank nochmal und viele Grüße
        James

        Antworten
  14. Hallo,

    ich habe für mein Oregon 700 die OSM-Karte auf eine 64GB microSD in den Ordner \Garmin kopiert und in den Oregon eingelegt. Im Basecamp sehe ich die SD-Karte und auch die OSM und kann diese auch auswählen und damit arbeiten. Wenn ich den Oregon jedoch trenne vom PC und die OSM-Karte auf dem Oregon aktivieren will, wird sie nicht angezeigt.
    Kopiere ich die OSM jedoch in den internen Speicher ins Verzeichnis \Garmin kann ich die Karte aktivieren. Nur ist dann kaum noch freier Speicher übrig. Ich möchte also schon die SD-Karte als Speicherort nutzen. Was mache ich falsch?

    Antworten
  15. Die über den GARMIN-Link heruntergeladenen Karten und Konturlinien stehen nach dem Entzippen in einem Ordner namens z.B. Spain_Garmin, darin die beiden Dateien mit der Endung .img und davor noch eine WinZip-Zwinge.
    Egal, ob ich den ganzen Ordner, oder die Dateien mit Noch-Zwinge in den CustomMap Ordner oder in den GARMIN-Ordner der FENIX 5X kopiere, sie werden nicht erkannt/angenommen… Was mach ich falsch?

    Danke vorab
    Gruß

    Antworten
    • Hallo, Du brauchst nur die img Dateien, diese gehören in das Verzeichnis \Garmin; ich habe oben eine entsprechende Abbildung hinzugefügt.
      VG

      Antworten
  16. Bei meinem GARMIN Oregon 600 werden Berg-namen oder andere POI (wie z.B. Aussichtstürme) nicht angezeigt.
    Ist das mit der firmenseitig installierten Kartenormal bzw. richtig?
    Oder habe ich eine Einstellung falsch gewählt/aktiviert?

    Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe!

    Antworten
    • Hallo,
      das ist weniger eine Frage der Einstellungen (in den Einstellungen für die Karte lassen sich lediglich die Zoom-Maßstäbe und der Detailgrad anpassen) – ansonsten ist es eine Frage des verwendeten Kartenmaterials, der Oregon 600 hat ja nur eine sehr rudimentäre Basiskarte, da gibt es solche Infos nicht
      VG

      Antworten
  17. Habe ein kleines problem mit meiner 5x. Hab mir die OSM-Deutschlandkarte runter geladen umbeschriftet und das Image via Explorer in den Garmin Ordner geschoben. Seitdem stürzt mir ständig die Uhr ab. Nun hab ich die OSM Software wieder runtergeschmissen. Zur sicherheit hab ich mir die ganzen Orginalkarten nochmal via Explorer rübergespielt. Jetzt zeigt mir die Uhr immer „Karten sind nicht authentisiert für Unterstützung an Verkäufer wenden“. Was hab ich falsch gemacht.

    Antworten
    • Hallo,
      evtl. fehlen Karten mit den Bezeichnungen .unl bzw. .gma (siehe unten in den Kommentaren). Hast Du schon einmal probiert die Karten via Garmin Express neu zu installieren?
      VG

      Antworten
  18. Hallo!
    Kann man die mit der Fenix 5X gelieferten vorinstallierten Karten entfernen?
    Der entsprechende Menüpunkt in BaseCamp ist ausgegraut.

    Ich möchte aber gerne Speicherplatz sparen und benötige diese Karten nicht.

    Antworten
    • Hallo,
      fenix 5X an PC / Laptop anschliessen (Massenspeichermodus), dann die Karten via Explorer / Finder rauslöschen (z.B. gmapprom.img / .unl / .gma), ; lassen sich zwar via Garmin Express nachinstallieren, würde sie aber trotzdem auf Festplatte sichern!
      VG

      Antworten
      • Hallo Joachim!

        Danke für Deine Antwort.
        Sehr unkomfortabel das Ganze – da gibt es schone eine Karten-App, und da kann man mit der diese Karten nicht löschen…

        Gibt es irgendwo was zum Nachschauen, welche Karte sich hinter den kryptischen Dateinamen verbirgt?
        Auf meiner Gar min finden sich jeweils .img und .sum Dateien mit folgende Namen:
        mapbmap
        gmapcycle
        gmapprom
        gmapprom1
        gmapsup1
        gmapsup2
        gmapsup3
        gmaptz

        Antworten
        • Hallo,

          die Karten für die fenix 5X sollte folgende Bezeichnungen haben:

          Cyclemap (nicht in Garmin Express)

          gmapcycle.img .sum

          TopoActive (Garmin Epress: Western / Eastern Europe 4.0)

          West: gmapprom.img .unl .gma .sum (Western Europe)
          Ost: gmapprom1.img .unl .gma (Eastern Europe)

          Golfplätze (Garmin Epress: Coverage of …)

          gmapsup1.img .unl .gma .sum
          gmapsup2.img ..unl gma
          gmapsup3.img .unl .gma

          Basiskarte (nicht löschen)

          gmapbmap.img .sum

          Zeitzonen (nicht löschen)

          gmaptz.img .sum

          Eine Möglichkeit dies auszuprobieren wäre, die jeweilige Karte über Garmin Express zu aktualisieren, dann lässt sie sich anhand des Installationsdatums identifizieren.

          Wie gesagt, Karten vor dem Löschen für alle Fälle sichern!

          VG

          Antworten
          • Vielen Dank, Joachim.
            Hat funktioniert!

            Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.