Die Oregon Serie von Garmin gehört zu den beliebten Outdoor-Navigationssystemen. Der folgende Beitrag stellt ein paar Tipps und Tricks zusammen, mit denen Sie ihren Liebling aufmotzen und den Umgang perfektionieren können.

NEU: Tipps & Tricks zu Garmin Outdoor GPS-Geräten

Display: Verbessern der Ablesbarkeit

Oregon Laufwerk im Windows Explorer
Austauschen der bunten Hintergrundbilder gegen ein weißes Bild:

Dazu wird der Oregon mit einem PC verbunden. Im Windows-Explorer taucht ein neues Laufwerk mit dem Namen "Garmin Oregon" auf (Abbildung). Als nächstes wird ein neues Hintergrundbild (JPG-Datei mit 240 x 400 Pixel) in den Ordner "\Garmin\Profiles" kopiert (Download: Hintergrund Oregon). Anschließend wird das neue Bild in dem Menü "System > Anzeige > Hintergrund" ausgewählt.

Bilder mit Zusatzinfos wie ihren Namen können Sie auf folgender Webseite erstellen: beidou.ch.

Ein zweiter Tipp betriff die Topo-Deutschland. Die Ablesbarkeit wird verbessert, wenn im Setup "Einstellung > Karte > Erweiterte Karteneinstellungen > Shaded Relief" auf "Do not Show" gestellt wird. Den Unterschied zeigen die beiden Bilder:

Topo Deutschland V2, ohne Schummerung der Basiskarte Topo Deutschland V2, mit Schummerung der Basiskarte

Sprachdatei optimieren

Obwohl schon längere Zeit am Markt, sind die Texte in vielen Menüs alles andere als optimal. Wer sich daran stört, kann eine neue Sprachdatei einspielen. Dazu muß die Datei "German.gtt" im Ordner "\Garmin\Text" ausgetauscht werden, das Original sollte an einem sicheren Ort verwahrt oder unter einem anderen Namen auf dem Oregon belassen werden. Eine geänderte Datei gibt es hier: garminoregon.wikispaces.com.

Verbessern der Akkulaufzeit

Tipps zum Verlängern der Akkulaufzeit gibt es viele. Ob auch wirklich alle hilfreich sind, sei dahingestellt – die wichtigsten Maßnahmen sind mit einem Stern markiert:

System

  • WAAS/EGNOS deaktivieren
  • Töne aus

Anzeige

  • Beleuchtungsdauer auf 15 Sekunden einstellen*
  • Battery Save aktivieren ("auf" einstellen)*
  • Korrekten Batterie-/Akku-Typ einstellen

Tracks

  • Track-Aufzeichnung deaktivieren

Richtung

  • Kompass deaktivieren ("Kompass > Aus")

Höhenmesser

  • Luftdrucktendenz: Speichern, wenn ein

Fitness

  • Herzfrequenzmessung/Fahrrad-Kadenzsensor: Modus jeweils auf aus

Sonstiges

  • Auf drahtlosen Datenaustausch verzichten
  • Auf 3D-Ansicht verzichten
  • Hintergrundbeleuchtung auf ein Minimum reduzieren

Tipps zur Bedienung

Einstellen der Y-Achse Oregon 300

  • Kompass Kalibrieren: Ungefähr drei Sekunden mitten auf die Kompasseite tippen, bis sich das Menü zum Kalibrieren öffnet.
  • Einstellen der X/Y-Achse bei einem Höhenprofil: Jeweils auf die Maßstabsanzeige oben links bzw. unten rechts in der Ecke tippen, anschließend über die Plus/Minus-Symbole die Achsen einstellen.

Übertragen von gpx-Dateien

Der Oregon bietet viel Speicherplatz für Tracks. Um gpx-Dateien auf den Oregon übertragen zu können, muß er am PC angeschlossen sein. In dem neuen Laufwerk "Garmin Oregon" taucht der Ordner "\Garmin\GPX" auf. Die Tracks werden mit dem Windows-Explorer in diesen Ordner kopiert.

Eine eingelegte Speicherkarte kann ebenfalls als Speicherort für Tracks genutzt werden. Die Vorgehensweise ist analog zum internen Speicher, eventuell muß noch der Ordner "\Garmin\GPX" auf der Speicherkarte angelegt werden.

Wichtige Tastenkombinationen

  • Reset, Benutzerdaten löschen: Beim Einschalten die obere linke Ecke antippen und gedrückt halten.
  • Touchscreen kalibrieren: Beim Starten die Ein/Aus-Taste ca. 30 Sekunden drücken und dann loslassen.

startup.txt – Ein nützlicher Helfer

In der Datei "startup.txt" kann der Anwender beispielsweise seine Adresse hinterlegen. Dieser Eintrag wird beim Starten des Gerätes angezeigt.

Die startup.txt wurde beim Colorado mit der Software-Version 2.92 Beta eingeführt, beim Oregon mit Version 2.96 Beta. Um den Eintrag vornehmen zu können, wird das Navi an den PC angeschlossen. Im Windows-Explorer taucht ein neues Laufwerk auf, die Datei startup.txt ist in dem Ordner Garmin zu finden.

Wie lange die Mitteilung angezeigt wird, wird in dem Eintrag <display = 10> definiert, in diesem Beispiel sind es 10 Sekunden. Die eigentliche Meldung wird unter die Zeile <!– Type your message on the next line –> geschrieben. Am sinnvollsten ist es, eine Adresse einzutragen. Ehrliche Finder soll es noch geben!

Weitere Artikel: Geocaches auf den Oregon und Dakota kopieren

Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten. Wenn Sie einen Link anklicken und das Produkt erwerben erhalten wir eine Provision. Sie bezahlen aber weiterhin den Standardbetrag, es kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Damit unterstützen Sie diese Webseite.