Im zweiten Quartal 2014 soll er auf den Markt kommen: der neue Garmin Edge 1000 GPS-Radcomputer. Der Edge 1000 scheint es in sich zu haben: 3-Zoll Display, intelligente Displaybeleuchtung, vorinstallierte Fahrradkarte, neue Trainingspläne und eine neue Performance-Funktion.

NEU: Garmin Edge 1000 Test

"Segmente" hat Garmin die neue Performance-Funktion getauft. Dahinter verbirgt sich folgendes: Spezielle Streckenabschnitte – z.B. Sprints, Anstiege, Abfahrten oder ähnliches – lassen sich als so genannte "Segmente" markieren und auf den Edge 1000 übertragen. Die Bestleistungen von Freunden und anderen Usern werden bei jeder Verbindung mit Garmin Connect automatisch synchronisiert. Das Gerät erstellt dann für diese Streckenabschnitte – auf Basis der bisher gefahrenen Zeiten anderer User – virtuelle Gegner. Nähert man sich einem Segment, weist einen der Edge 1000 darauf hin und man kann in Echtzeit gegen die virtuellen Konkurrenten antreten. Nur wer fit genug ist und motiviert in die Pedale tritt, kann den Rekord knacken und die neue Nummer 1 eines Segments werden.

Garmin Edge 1000 GPS-Radcomputer (Bild: Garmin)

Zu den weiteren neuen Performance-Funktionen zählen eine Kalenderfunktion für ausstehende Trainingseinheiten und an das Leistungsniveau des Sportlers angepasste Trainingspläne, die in Abhängigkeit vom individuellen FTP (Functional Threshold Power) auf den Fahrer abgestimmt werden. FTP bedeutet "funktioneller Leistungs-Schwellenwert" und ist ein Indikator für die aktuelle Leistungsfähigkeit eines Radfahrers. Der FTP wird mit Hilfe eines Leistungsmesssystems wie dem Garmin "Vektor" Pedal bestimmt.

Die vorinstallierte Fahrradkarte von Europa ist voll routingfähig; die Kartendarstellung ändert sich genauso wie die Routing-Parameter in Abhängigkeit von der gewählten Aktivität. Zur Auswahl stehen Rennrad, MTB und Tourenrad. Eine Rundtouren-Funktion ("RoundTrip") berechnet bis zu drei Rundkurse in Abhängigkeit von der Aktivität und der vorgegebenen Streckenlänge.

Zu den weiteren technischen Highlights zählen:

  • Kapazitives, bei Nässe und mit Handschuhen bedienbares 3-Zoll Touchscreen Display, im Hoch- bzw Querformat nutzbar
  • Umgebungslichtsensor
  • Sleep-Modus zur Verbesserung der Akkulaufzeit
  • GPS & GLONASS
  • Barometrischer Höhenmesser
  • 8 GB Speicher, Slot für microSD-Karten
  • Bluetooth LE, WiFi, ANT+
  • Download von Satelliten-Daten per WLAN, sorgt für eine schnelle Positionsbestimmung
  • Live-Tracking via Smartphone*
  • Smartphone-Benachrichtigungen*
  • Ganganzeige für Shimanos elektronische Di2-Schaltung
  • Steuerung per Remote Control: Immer die Hände am Lenker!

*: iPhone 4s oder neuer, Android folgt

Der Garmin Edge 1000 soll im zweiten Quartal 2014 für 499.- Euro (UVP) bzw. 579.- Euro (UVP)(inkl. Herzfrequenz-/Geschwindigkeits-/Trittfrequenzsensor) auf den Markt kommen.

(mit Material von Garmin)

Der neue Garmin Edge 1000 GPS-Radcomputer was last modified: August 15th, 2014 by Joachim Bardua

Pin It on Pinterest

Share This